Sepp Kagerbauer hat für den Fußball-Bezirksligisten TuS Bad Driburg den Plan B parat 
Was macht Bonan? 

Bad Driburg (WB). Der Ruf kommt zur Unzeit: Heiko Bonan steht beim Oberligisten FC Gütersloh hoch im Kurs und soll dort neuer Trainer werden. Beim Bezirksligisten TuS Bad Driburg, Tabellenvorletzter der Bezirksliga, können sie zumindest bis Donnerstagmorgen nicht mehr machen als abwarten und hoffen.

Mittwoch, 08.10.2014, 04:03 Uhr
Wohin geht die Richtung? Hat Heiko Bonan seine letzten Anweisungen beim TuS Bad Driburg gegeben? Der Ex-Profi führt heute ein Gespräch mit...
Wohin geht die Richtung? Hat Heiko Bonan seine letzten Anweisungen beim TuS Bad Driburg gegeben? Der Ex-Profi führt heute ein Gespräch mit den Verantwortlichen des Fußball-Oberligisten FC Gütersloh. Beim Bezirksligisten TuS Bad Driburg könnten sie jede Entscheidung des Umworbenen verstehen. Allerdings hoffen sie ganz stark, dass ihr Aufstiegstrainer bleibt.

»Am Montagmorgen hat mir unser Trainer mitgeteilt, dass er ein Gespräch mit den Verantwortlichen des FC Gütersloh hat«, berichtete Sepp Kagerbauer, erster Vorsitzender der TuS-Fußballabteilung, gestern auf WB-Anfrage. Der Termin mit dem Ex-Profi Bonan, der zehn Jahre für den FC Gütersloh gespielt hat, ist für heute Abend anberaumt. Die Bertelsmänner sind in der Oberliga Vorletzter und auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter. »Wir haben uns mit Heiko Bonan verabredet, aber mehr auch nicht«, gibt sich FCG-Vorsitzender AndreNiermann noch bedeckt.

Ausgerechnet nach einem völlig verkorksten Start in die Saison tut sich beim Aufsteiger nun eine noch größere Baustelle auf. Wird Heiko Bonan am kommenden Sonntag noch Coach bei den Blau-Gelben sein? Die Frage stellt sich vor dem Krisengipfel, denn der Tabellenletzte VfL Thüle wird der Gegner sein. Driburg und Thüle haben jeweils ein Pünktchen.

Das bis dato wichtigste Saisonspiel wartet auf das Team, das seit dem Start am 17. August personell so arg gebeutet ist. »Die Ausfälle von Leistungsträgern sind der Hauptgrund für die aktuelle Situation«, führt Kagerbauer aus.

Die Liste der fehlenden Protagonisten ist lang und wird vor dem Auftritt des Vorletzten gegen den Letzten noch länger. Florian Steinig könnte nach einem halben Jahr Verletzungspause frühestens Ende Oktober wieder dabei sein. Torhüter Selim Yilanci, vor Saisonbeginn vom TuS Erkeln als Nachfolger von Robert Kimmel verpflichtet, wird aufgrund eines Meniskusschadens in dieser Spielzeit wohl gar nicht mehr zur Verfügung stehen. Robert Kimmel ist zurückgekehrt, kann aber an den Trainingseinheiten nicht immer teilnehmen. Marco Bruns haben die Verantwortlichen eine Denkpause verordnet, weil seine Einstellung nicht passte. Benedikt Böger kann wegen einer schwerwiegenden Verletzung ebenfalls nicht auflaufen. Tobias Walzog fällt seit drei Wochen mit Oberschenkelproblemen aus. Christian Nölle weilte aufgrund seines Studiums acht Wochen in den USA, wird am Sonntag wohl gegen den VfL Thüle dabei sein und sich dann in den Jahresurlaub verabschieden.

Vor dem Kellerduell ist bereits sicher, dass mit Stefan Hartmann (nach der fünften gelben Karte gesperrt), Florian Marx (nach gelb-roter Karte gesperrt) und Adrian Schipp (Oberschenkelverletzung) drei weitere Spieler ausfallen.

Notstand beim TuS! Und nun noch die Trainer-Personalie. »Es würde verdammt weh tun, wenn uns Heiko Bonan nun verlassen würde. Aus sportlicher Sicht könnte ich es allerdings nachvollziehen«, sagt Kagerbauer, der jahrzehntelang erfolgreich im Trainergeschäft tätig war.

Abwarten und Ruhe bewahren, Mehr können sie derzeit nicht. Und sollte sich Bonan für seinen Ex- und gegen seinen aktuellen Verein entscheiden, dann muss schnell eine Lösung her. Vermutlich zunächst eine interne. »Wir haben schließlich drei Fachmänner, die jahrelang Fußball gespielt haben und sogar als Trainer tätig waren, im Vorstand«, setzt Kagerbauer für den Fall der Fälle auf eine Dreiteilung des Traineramts. Neben seiner Person sollen das der erste Sportdirektor Ingo Schulte, einst Leistungsträger des TuS in der Landesliga, Ralf Steinig, unter anderem Ex-Oberligaspieler der SpVg. Brakel und erfolgreicher Coach des SV Reelsen, sein. Das Trio wird sich zunächst einmal um das »Unternehmen Klassenerhalt« kümmern. Was macht Bonan?

So oder so gelte die ganze Konzentration dem nächsten Spiel. »Gegen den VfL Thüle muss ein Sieg her, ansonsten wird es ganz schwer«, weiß Kagerbauer. »Egal wer spielt, jeder muss sich zerreißen.« Für die aktuelle Situation würden sie alle im Verein stehen. »Dafür kann der Trainer nichts. Wir haben uns für die wirtschaftliche Gesundung entschieden und sind diesbezüglich erfolgreich. Vor der Saison gab es sportlich nur ein Ziel – den Ligaverbleib.«

Mit oder ohne Bonan? Die Blau-Gelben haben bereits den Plan B in der Schublade. Dabei hofft nicht nur Kagerbauer auf den Verbleib des Aufstiegstrainers.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2794670?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker