Tischtennis-Bundesranglistenfinale: Driburgerin in Bayreuth stark
Michajlova bucht DM-Ticket

Bad Driburg (WB). Die Bad Driburger Bundesligaspielerin Katharina Michajlova hat gleich ihre erste Chance genutzt und sich gestern beim Bundesranglistenfinale in Bayreuth das Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Chemnitz 2015 gesichert.

Montag, 13.10.2014, 04:02 Uhr
Die Driburgerin Katharina Michajlova hat sich beim Bundesranglistenfinale in Bayreuth für die Deutschen Meisterschaften in Chemnitz im kommenden...
Die Driburgerin Katharina Michajlova hat sich beim Bundesranglistenfinale in Bayreuth für die Deutschen Meisterschaften in Chemnitz im kommenden Frühjahr qualifiziert.

Michajlova hatte sich als Westdeutsche Ranglistensiegerin für das Turnier in Bayreuth qualifiziert. Die besten 13 der 48 ins Rennen gegangenen Teilnehmerinnen bekamen die DM-Tickets. Die Driburgerin beendete ihre Vorrundengruppe mit 4:1-Siegen auf dem zweiten Platz. »Ich habe das letzte Gruppenspiel gegen Jugend-Nationalspielerin Anja Schuh leider verloren. Das hätte ich gerne gewonnen. Damit wäre die Auslosung in der Hauptrunde leichter gewesen«, berichtete Michajlova.

Mit einem klaren Sieg in der Zwischenrunde sicherte sie sich den Sprung in die Top-16, für die das Turnier am Sonntag in die nächste Runde ging. Hier musste sich die Driburgerin im Achtelfinale der Leipzigerin Kathrin Mühlbach geschlagen geben, gewann anschließend aber das Spiel um das DM-Ticket gegen Janin Kämmerer und revanchierte sich damit für die Niederlage bei den Deutschen Meisterschaften vergangenen März gegen die Hessin. »Ich lag 1:2 hinten, habe aber noch 4:2 gewonnen«, berichtete Michajlova und stufte ihr Abschneiden beim Bundesranglistenfinale als »in Ordnung« ein. »Ich war an Position neun gesetzt und habe am Ende Platz neun belegt.«

Michajlovas Vereinskollegin Nina Mittelham, die sich für das Bundesranglistenfinale nicht qualifizieren musste, sondern einen der 16 vom Leistungssportausschuss vergebenen Plätze bekommen sollte, hatte ihre Teilnahme abgesagt. Sie befindet sich nach ihrer langwierigen Verletzung noch im Aufbautraining. »Die Ärzte haben mir geraten, dieses Turnier, das ja über zwei Tage geht, noch nicht zu spielen«, erklärte die 17-Jährige. Ihr Bundesliga-Debüt am kommenden Wochenende zeichnet sich dagegen ab. »Mein Einsatz gegen Watzenborn ist realistisch«, prognostizierte die Mädchen-Europameisterin von 2013. Gegen Watzenborn will der TuS Bad Driburg den ersten Bundesliga-Sieg nach dem Aufstieg feiern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2804815?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Früherer NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement tot
Wolfgang Clement starb am Sonntagmorgen in Bonn. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker