A-Liga-Topspiel: SV Brenkhausen/Bosseborn – Warburg 1:3 (1:2) 
Im Stile eines Aufsteigers 

Brenkhausen (WB). Ludger Krull wird in den letzten zehn Minuten noch einmal etwas nervös. Der Warburger Trainer sieht im A-Liga-Topspiel kurz vor Schluss zwei Chancen des SV Brenkhausen/Bosseborn. Beim Schlusspfiff reißt Krull nach einem hochverdienten 3:1-Sieg seiner Mannschaft die Arme hoch.

Montag, 13.10.2014, 04:02 Uhr
Foulelfmeter in der elften Minute: Brenkhausens Angreifer Kevin Wilms wird von Warburgs Keeper Sven Hilleke von den Beinen geholt. Gäste-Abwehrspieler...
Foulelfmeter in der elften Minute: Brenkhausens Angreifer Kevin Wilms wird von Warburgs Keeper Sven Hilleke von den Beinen geholt. Gäste-Abwehrspieler Leonard Adam ist bereits zu spät dran. Am Ende behält Warburg mit 3:1 die Oberhand.

»Es war ein verdienter Sieg«, sagte der 51-jährige Übungsleiter später. Allerdings habe ihm der Auftritt seiner Mannschaft im ersten Abschnitt noch nicht gefallen. »Im zweiten Durchgang waren wir ballsicherer.«

Der SV Brenkhausen/Bosseborn diktierte in den Anfangsminuten das Geschehen. Warburg wurde unmittelbar nach Ballbesitz unter Druck gesetzt. Das sah gut aus. Die erste Chance des Spiel besaßen allerdings die Gäste. Diese nutzen sie konsequent und im Stile einer Klasse–Mannschaft: SVB/B-Mittelfeldspieler Thomas Ahlemeier war ausgerutscht, der technisch versierte Sergej Reger ließ sich, freistehend vor Brenkhausens Nummer eins Andre Wiedemeier, nicht zweimal bitten und netzte aus acht Metern Torentfernung zum 1:0 für die Gäste ein.

Die Rot-Weißen zeigten sich davon unbeeindruckte. Nur 180 Sekunden später konnte Torjäger Kevin Wilms nach toller Vorarbeit von Youngster Nicola Pesa von Warburgs Schlussmann SvenHilleke nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Der umsichtig leitende Referee Uli Multhaupt zeigte sofort auf den Punkt. SVB/B-Leitwolf Jens Bierbüsse verwandelte sicher zum 1:1.

Alles wieder gut aus Sicht der Youngster von der Schelpe. Die Warburger allerdings, übrigens mit 21,2 Jahren im Durchschnitt exakt so jung wie die Protagonisten beim SVB/B, gewannen zunehmend an Sicherheit. Auffälligster Spieler bei den Gästen war der Mann mit der Nummer zehn: Sergej Reger ordnete unddirigierte. Immer wieder kombinierten sich die Sportfreunde in den Strafraum des SVB/B. Der Gastgeber hatte im Mittelfeld vollends den Zugriff verloren.

In der 16. Minute sollte bereits der dritte Treffer fallen. Wieder war es bei Warburg 08 blitzschnell durch das Mittelfeld gegangen: Der quirlige Artur Del tauchte aus halb-rechter Position frei vor Andre Wiedemeier auf. DerSVB/B-Schlussmann konnte den ersten Ball noch parieren, doch nach dem zweiten Schuss des Warburger Offensivmanns war Wiedemeier zum zweiten Mal geschlagen. Warburgs Christian Rasche traf danach nur den Pfosten.

Im zweiten Durchgang spielten bis zur 80. Minute nur noch die Gäste. Das 3:1 von Sören Hilleke in der 70. Minute war überfällig gewesen. Nach Einwechselung von Janek Ruthe kam Brenkhausen in den letzten Minuten auf. Eben Ruthe und vorher Oliver Beverungen konnten gute Gelegenheiten nicht nutzen. »Wir waren zu schwach«, meinte SV-Übungsleiter Richard Soethe und gratulierte seinem Kollegen Ludger Krull.

SV Brenkhausen/Bosseborn:Wiedemeier – Dierkes (32. Reinhardt), Weber, Ja. Wöstefeld, Bierbüsse, Ahlemeier, Jö. Wöstefeld, D. Mönnekes, Wilms, Steinmeier (68. Beverungen), N. Pesa (72. Ruthe)

Warburg 08:Sv. Hilleke – Adam – Böhm, Stepchin, Soboll, Laqua, Rasche, Sö. Hilleke, Reger (38. Müller), Del (68. Dietzel, 83. Rudolph), Götte

Schiedsrichter:Uli Multhaupt (Kollerbeck) mit einer ganz starken Leistung.

Tore:0:1 (8.) Reger, 1:1 (11. Foulelfmeter) Bierbüsse 1:2 (16.) Del, 1:3 (70. Sö. Hilleke)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2804816?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
BGE: Deckgebirge in Gorleben nicht ausreichend für Endlager
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker