Fußball-Frauen des SV Bökendorf erwischen einen angedrehten Tag 
Ottbergen beißt sich oben fest 

Kreis Höxter (WB). In der Westfalenliga beziehen die Fußball-Frauen des SV Bökendorf eine 0:4-Niederlage. Landesligist SV Ottbergen/Bruchhausen erzielt drei Tore und holt im Spitzenspiel beim SV Thülen einen Punkt. Bezirksligist Phönix Höxter verliert in Geseke nach 2:0-Pausenführung 2:4.

Dienstag, 14.10.2014, 04:00 Uhr
Jubel beim SV Ottbergen/Bruchhausen. Mariella Oebbeke (vorne) bewegt sich bereits wieder in die eigenen Hälfte, während sich ihre Mitspielerinnen...
Jubel beim SV Ottbergen/Bruchhausen. Mariella Oebbeke (vorne) bewegt sich bereits wieder in die eigenen Hälfte, während sich ihre Mitspielerinnen noch über den gerade erzielten Treffer freuen. In der Landesliga belegt das Team Rang drei.

WestfalenligaHerforder SV II – SV Bökendorf 4:0 (3:0).Im siebten Saisonspiel kassiert Aufsteiger SV Bökendorf die dritte Schlappe. Auswärts will es bei den Rot-Weißen bis dato noch nicht rund laufen. »Die erste Halbzeit war ganz schlecht von uns. Im ersten Durchgang haben wir unsere bislang schlechteste Saisonleistung gezeigt«, sah SVB-Trainer Sven Schmidt darin den Hauptgrund für die deutliche Niederlage. Neben mangelhaftem Zweikampfverhalten unterliefen den Gästen zahlreiche Abspielfehler. In der 20. Minute gab es einen berechtigten Foulelfmeter für Herford II. Lea Grabowski verwandelte zum 1:0. Nach einer halben Stunde verwandelte die Herforder Standard-Spezialistin einen Freistoß unhaltbar zum 2:0. Noch vor der Pause kassierte Bökendorf aus dem Spiel heraus den dritten Gegentreffer (35.). Die Messe war damit frühzeitig gelesen.

»Nach dem Seitenwechsel haben wir uns ein bisschen mehr gewährt, aber außer ein paar Distanzschüsse gab es für uns keine zwingenden Chancen mehr«, berichtete Sven Schmidt. Den Gastgeberinnen gelang mit dem Tor zum 4:0-Endstand in der 86. Minute ein weiterer Treffer. Die Herforder Bundesliga-Reserve hat die punktgleichen Bökendorfer in der Tabelle nun überholt. Der SVB belegt mit zehn Punkten aus sieben Spielen Rang acht.

SV Bökendorf:Menzel – Hansmeier, Lappe, Drewitz, Lessmann, Balke (86. K.-L. Kreylos), Henkenius, Akin (50. C. Kreylos), Jahn (77. Schwiete), Mönnekes, Tolckmitt

LandesligaSV Thülen – SV Ottbergen/Bruchhausen 3:3 (0:1).Gegen die sehr rustikal agierenden Gastgeberinnen ging Ottbergen verdient in Führung. »In einer sehr guten ersten Halbzeit hatten wir die besseren Chancen«, berichtete SVO-Trainer Roland Klein. Alena Ulhardt traf in der 24. Minute zum 1:0. Kurz nach der Pause erhöhte Leonie Holtemeyer auf 2:0. Sollte das die Vorentscheidung sein? Nein! Danach verloren die Gäste den Faden und kassierten innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentreffer. Mit einem unberechtigten Elfmeter ging Thülen kurz vor Schluss noch in Führung. In der Nachspielzeit gelang Julia Jünemann der Treffer zum gerechten 3:3-Endstand. Ein verdienter Zähler für den spielerisch überzeugenden SV Ottbergen/Bruchhausen.

SV Ottbergen/Bruchhausen:Böttcher – J. Oebbeke (79. Jünemann), Auinger, M. Oebbeke, Stöver, Hülkenberg (79. Willecke), Lödige, Wetzel, Bobbert, Ulhardt, Holtemeyer

BezirksligaSV Geseke – Phönix Höxter 4:2 (0:2).»In der ersten Halbzeit haben wir überragend gespielt und hätten wesentlich höher als 2:0 führen müssen«, führte Co-Trainerin Katja Schrape-Bergmann aus. Die Treffer für die Gäste erzielten Valentina Gröne und eben Katja Schrape-Bergmann. Nach der Pause lief bei den Höxteranerinnen nichts mehr. Das Team brach ein und kassierte vier Gegentreffer in nur neun Minuten. »Das war eine völlig unnötige Niederlage«, stellte Schrape fest.

Phönix Höxter:Bierbüsse – Föst, Feske, Schrape-Bergmann, Paulus (76. Gerninghaus), Franklin, Müller-Kleibrink, Niggemeyer, Gröne, Ahlemeier, Fickert

SSV Würgassen – GW Varensell 0:2 (0:1).»In einer sehr körperbetonten Partie ohne viel Spielfluss haben wir unverdient verloren«, sagte SSV-Spielführerin Nadine Griebelbauer. Die Gastgeberinnen kassierten die Gegentreffer in der 35. und 60. Minute. Die guten Chancen für Würgassen konnten Nadine Griebelbauer, Denise Kerpers oder Viviane Munsch nicht nutzen.

SSV Würgassen:Große – Lange (75. L. Heere), Schwarzendahl (65. Beer), Herden, Kleinschmidt, Munsch, Zgoda, Griebelbauer, Mogge, Multhaupt, Kerpers

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2806909?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Chaotische erste TV-Debatte von Trump und Biden
US-Präsident Donald Trump (l) und Herausforderer Joe Biden liefern sich einen Schlagabtausch.
Nachrichten-Ticker