Bezirksliga: 6:1 (2:1)-Sieg gegen FC Dahl/Dörenhagen 
SpVg. Brakel spielt wie im Training 

Brakel (WB). Bezirksliga-Spitzenreiter SpVg Brakel macht wie die Bayern in der Bundesliga das halbe Dutzend voll. Die Rot-Schwarzen deklassieren den FC Dahl/Dörenhagen 6:1 (2:1). Insbesondere im zweiten Durchgang gelingt der Sturm-Elf fast alles.

Montag, 20.10.2014, 04:03 Uhr
Die SpVg. Brakel dreht gegen Dahl auf. Hier hat der zweifache Torschütze Tim Lüddecke (rechts) nur ausnahmsweise das Nachsehen. Am Ende...
Die SpVg. Brakel dreht gegen Dahl auf. Hier hat der zweifache Torschütze Tim Lüddecke (rechts) nur ausnahmsweise das Nachsehen. Am Ende stehen ein halbes Dutzend Tore.

»Brakel war der erwartet bewegliche und schnelle Gegner. Diese Mannschaft steht völlig zurecht an der Tabellenspitz«, war Gäste-Trainer Oliver Roggensack nach der Partie bedient angesichts der Leistung seiner Schützlinge und angetan vom Auftritt der Gastgeber. Es war im zweiten Durchgang eine eindrucksvolle Vorstellung und ein Schaulaufen gegen einen überforderten Gegner.

Auf der anderen Seite freute sich SpVg.-Coach Burkhard Sturm über die starke Vorstellung seines Ensembles: »Wir konnten unser schnelles Spiel über die Außenbahnen gegen Dahl perfekt aufziehen. Und wenn wir einmal ins Rollen kommen, sind wir vor dem Tor nicht mehr zu stoppen.«

Laut Sturm starteten seine Akteure »mit ein wenig Sand im Getriebe« in die Partie. Vor dem gegnerischen Tor wollte der Abschluss nicht so recht gelingen. Nach der bis dato besten Möglichkeit von Frank Seltrecht in der 19. Minute fiel der Führungstreffer der Gäste wie aus dem Nichts nur eine Minute später. Anschließend hätte Dahl sogar noch erhöhen können. »Zum Glück haben wir schnell die richtige Antwort gefunden und kurz vor der Pause noch das 2:1 erzielt«, analysierte Burkhard Sturm.

Brakels Torjäger Frank Seltrecht brauchte nach Vorlage des starken Kai Fähnrich nur noch den Fuß zum 1:1 hinhalten (23.). In der 37. Minute zog Daniel Wiechers aus 20 Metern ab und traf zum 2:1 für die starken Rot-Schwarzen.

Nach dem Seitenwechsel spielte der Tabellenführer munter weiter. Erneut Kai Fähnrich setzte dieses Mal Tim Lüddecke in Szene, der das 3:1 erzielte. Nach einem kleinen Zittermoment in der 54. Minute, als Brakels Abwehr etwas nachlässig agierte, spielte Brakel nun wie im Training. Auch mit Hacke, Spitze, eins, zwei, drei – den jungen Wilden gelang fast alles im Spiel nach vorne.

Auffälligster Akteur auf Seiten der Brakeler war der vom SC Paderborn zurückgekehrte Kai Fähnrich. Nach einer Stunde erzielte Tim Lüddecke sein zweites Tor zum 4:1. Fünf Minuten später legte erneut Fähnrich für Frank Seltrecht quer, der seinen 13. Saisontreffer zum 5:1 nachlegte.

Nur dem agilen Fähnrich blieb ein eigener Treffer verwehrt. Sein Ball nach schöner Doppelpass-Kombination prallte in der 85. Minute vom Pfosten ab. Nur eine Minute später durfte auch Innenverteidiger Dominik Kling treffen und machte das halbe Dutzend für den Tabellenführer voll.

SpVg Brakel:Siks – Derenthal, Richter (46. Vogt), Kling, Kühlert, Lüddecke, Fähnrich, Seltrecht, Wetzler (65. Brandl), Wiechers, Kleine (78. Suermann)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2818972?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker