Beim Herbstwaldlauf und Kreis-Crossmeisterschaften drängt in Brakel Jugend nach vorne 
Nahen und Siepler eilen davon 

Brakel (WB). Mathias Nahen vom TV Jahn Bad Driburg und Titelverteidigerin Simone Siepler von der NSU Brakel sind die Sieger über 9,6 Kilometer beim 45. Herbstwaldlauf am Kaiserbrunnen in Brakel.

Dienstag, 04.11.2014, 04:06 Uhr aktualisiert: 04.11.2014, 11:45 Uhr
Noah Hesse (Nummer 342) und Tim Nolting (Nummer 304) machen in der Wettkampfklasse U 12 den Sieg unter sich aus. Die Beteiligung in den...
Noah Hesse (Nummer 342) und Tim Nolting (Nummer 304) machen in der Wettkampfklasse U 12 den Sieg unter sich aus. Die Beteiligung in den Schülerklassen des Herbstwaldaufs ist sehr gut. Die Youngster sind schnell unterwegs.

 Auf der halb so langen 4,8 Kilometer Strecke drängte die Jugend nach vorne. Es gewannen Jan Holtbrügge und Nathalie Hupp, die beide für die LF Lüchtringen unterwegs sind. Die Sieger wurden auch als Kreismeister geehrt, da alle Läufe als Kreis-Crossmeisterschaften gewertet wurden.

 Das Superwetter sorgte für eine sehr gute Beteiligung und eine Steigerung der Läufer gegenüber dem Vorjahr. »Wir haben über eine zusätzliche Verpflegungsstation nachgedacht«, sagte Jürgen Beine vom Organisationsteam der DJK Adler angesichts des frühlingshaft warmen Wetters. Obwohl der Kurs durch den Brakeler Herbstwald einige Schwierigkeiten aufwies, waren die Athleten mit dem Zustand der Strecke und der Passage über die Treppen aber sehr zufrieden.

 Mathias Nahen zeigte sich bei seinem Start-Ziel-Sieg in einer Zeit von 32 Minuten unbeeindruckt. Nahen hielt das Tempo vom Start weg hoch, lief über die vier Runden ein gleichmäßig hohes Tempo und siegte deutlich vor seinem Vereinskameraden Markus Böddeker (33.53). »Ich dachte es kommt mehr Druck«, sagte der Sieger, der ziemlich entspannt ins Ziel gelaufen war. Dritter wurde der Senkrechtstarter Jan Erik Wagemann (34.09, LC Paderborn), der mit Böddeker nur in der ersten Runde noch mithalten konnte, zwischenzeitlich aber auch Platz vier zurück fiel. In der letzten Runde zeigte der 16-Jährige sein Kämpferherz und konnte Johannes Niemann (34.25, SV Kollerbeck) noch vom dritten Platz verdrängen. Opa Willi war der erste Gratulant gewesen. Niemann hatte am Wochenende noch die närrische Nacht in Steinheim gewonnen. »Ich war nach der langen Wettkampfpause einfach platt«, sagte der Sommerseller.

 Eine klasse Leistung zeigte Dieter Weinholz (35.47, SV Brenkhausen) als Fünfter, Anatoli Derksen (NSU) wurde in 36.34 Siebter vor Lars Rolf (37.42, NSU), Dieter Müller (39.29, SV Bergheim) und Bernd Meier (40.02, WSV Beverungen) auf dem zehnten Platz.

 Hinter Simone Siepler (43.17) landeten Hildegard Barkhausen (45.08, LG Bauerkamp Warburg) und Judith Düweke (46.10, NSU).

 Jan Holtbrügge stürmte sofort nach dem Startschuss an die Spitze des Feldes und lief in 16.59 Minuten ungefährdet und überlegen zum Sieg über 4,8 Kilometer und damit zu seinem ersten Kreiscrosstitel. »In der ersten Runde habe ich auf der Strecke Erfahrung gesammelt, in der zweiten lief es dann super«, freute sich der junge Lüchtringer, dessen Mannschaftskameradin Nathalie Hupp zwar über schwere Beine klagte, aber in 19.30 Minuten klar die Wertung bei den Frauen gewann.

 Zweiter hinter Jan Holtbrügge bei den Herren wurde mit der hauchdünnen Differenz vor vier Zehntelsekunden Jan-Philipp Roche (Laufzone Hameln), Dritter Ronald Werner (17.24, HLC Höxter) und auf Platz vier lief Michael Kluwe (TV Jahn Bad Driburg) ins Ziel ein. Der ehemalige Jugend-Europameister hat nicht nur 23 Kilo abgenommen, bei ihm kribbelt es wieder, er zeigt ständig ansteigende Form. »Ich kann mich an den Leistungen meiner Kinder orientieren« . hob Kluwe hervor.

 Fünfter wurde Christoph Giefers (17.45), Sechster Sebastian Hoblitz (18.00, beide TuS 13 Hembsen), Siebter Marcel Beine (18.25, DJK), Achter Stefan Krawinkel (19,02,) Zehnter Axel Czech (19.50, HLC Höxter).

 Bärenstarke Leistungen zeigten zwei 14-Jährige: Paul Kros (20.33, DJK) und Josefine Werner (21.01, HLC Höxter). Äußerst zufrieden mit der Beteiligung über die beiden langen Strecken der Crossmeisterschaften zeigte sich reis-Leichtathletikwart Jürgen Kulinna. »So viele Athleten wie diesmal sind hier schon lange nicht mehr « an den Start gegangen. Traditionell gut besetzt waren die Jugendläufe, in denen Camillo Krog vom HLC Höxter schon fast ein Routinier ist. Der Achtjährige war bereits mit drei Jahren in Brakel am Start. In der Klasse der Zehnjährigen über 980 Meter wurde Krog diesmal in 3.46.2 Minuten Zweiter hinter Jannis Ridder (3.42.8). Fiona Sander (SV Bökendorf) war in 4.04.0 das schnellste Mädchen, ganz knapp vor Lisa Siepler (4.04.4, DJK Adler).

 Stark vertreten war der TuS Hembsen mit seinen Schülern. beim TuS leistet Josef Hillebrand seit einiger Zeit gute Nachwuchsarbeit. Der Erfolg gibt ihm Recht: 14 seiner Jüngsten waren in Brakel am Start und konnten so Erfahrungen sammeln. Knapp fiel die Entscheidung in der Wettkampfklasse U 12 aus, wo bei den Jungen Noah Hesse (3.34.8, LF Lüchtringen) erst auf den letzten Metern vor Tim Nolting (3.35.1, TV Jahn) siegte, Jule Bömelburg (3.48.5, TuS Ovenhausen) war das schnellste Mädchen. EinenDoppelsieg für die LF Lüchtringen landeten Tim Holtbrügge (6.21) vor Felix Winkler (6.57) und Carsten Siepler (7.13, TV Jahn Bad Driburg) in der Klasse U 14 über die 1960 Meter.

 Kiara Nahen (7.03, TV Jahn Bad Driburg) vor Anastasia Lüke (7.16, SV Kollerbeck) und Marie Albers (7.27, LG Bauerkamp) hieß der Einlauf bei den Mädchen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2851999?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker