Frauen-Landesliga: SV Ottbergen/Bruchhausen – SC Enger 5:0 
Spitzenreiter macht neuen Trainer stolz 

Ottbergen (WB). Der Einstand des neuen Trainers Reinhard Bobbert ist einer nach Maß: 5:0 siegen die Fußballerinnen des SV Ottbergen/Bruchhausen im Heimspiel gegen den SC Enger und spielen dabei wie ein Spitzenreiter auf.

Dienstag, 11.11.2014, 04:01 Uhr
Bild 1
Bild 1
Wieder eine Großchance für den stark aufspielenden SV Ottbergen/Bruchhausen: Kimberly Lange scheitert an der Parade der Torfrau des SC Enger. Der Spitzenreiter der Fußball-Landesliga ist in allen Belangen überlegen und unterstreicht seine Ambitionen.Foto: Anna Beckmann

»Das war eine sehr gute Leistung des gesamten Teams. Wir haben Platz eins verteidigt. Ich bin sehr erleichtert«, hob Bobbert hervor und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

Von Beginn an ließen die Gastgeber den Gästen keinen Raum. Sofort übten die Spielerinnen des SV Druck auf Ball und Gegner aus. Zudem legten sie noch einen Frühstart hin: Mariella Oebbeke, Torschützin vom Dienst, sorgte nach nur drei Minuten für den ersten Treffer. 1:0 für den Primus – damit ließ sich befreit aufspielen.

In der 13. Minute lenkte die Torhüterin des SC Enger den Ball im Anschluss an einen Freistoß an die Latte. Der SV Ottbergen/Bruchhausen trug seine Angriffe blitzschnell vor. Kimberly Lange war dabei Dreh- und Angelpunkt. Das 2:0 war überfällig und fiel in der 29. Minute: Mariella Obekke war zum zweiten Mal an diesem Nachmittag zur Stelle und beförderte den Ball, vorbei an der SC-Torhüterin, in die Netzmaschen. Gute Möglichkeiten zum vorentscheidenden 3:0 ließ der Tabellenführer im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs aus.

In der zweiten Halbzeit traten die Akteurinnen des SV Ottbergen/Bruchhausen noch dominanter auf. Wieder erwischte die spielstarke Mannschaft den perfekten Start: Ganze drei Minuten waren absolviert, als Leonie Holtemeyer den Ball per Volleyabnahme in die Netzmaschen beförderte – 3:0. Lena Hülkenberg hatte die Vorlage gegeben. Carolin Stöver scheiterte kurze Zeit später mit einem stramm getretenen Freistoß. Die SV-Aktionen waren durchdacht und zwingend. Im Mittelfeld besaß der Gastgeber eindeutig die Hoheit. Der SC Enger hatte in den Zweikämpfen meistens das Nachsehen. Carolin Stöver, Nummer eins des Tabellenführers, hatte einen geruhsamen Nachmittag.

Per Distanzschuss gelang Kimberly Lange in der 60. Minute das 4:0. Zehn Minuten vor dem Abpfiff gab es so etwas wie eine halbe Chance für die Gäste, die Hintermannschaft des SV Ottbergen/Bruchhausen war auf der Höhe und verhinderte den Ehrentreffer für den SCE. Im direkten Gegenzug erzielte Julia Jünnemann den 5:0-Endstand. Der Sieg war auch in der Höhe verdient.

»In der ersten Halbzeit hatten wir im Mittelfeld in der Zentrale noch einige Probleme. Das Mittelfeldspiel funktionierte im zweiten Durchgang. Die Mannschaft hat gut aufgespielt«, resümierte und lobte Trainer Reinhard Bobbert.

Der SV Ottbergen/Bruchhausen (20 Punkte aus neun Spielen) führt die Tabelle mit zwei Zählern Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger SV Upsprunge an.

SV Ottbergen- Bruchhausen:Böttcher – Oebbeke – Stöver – Hülkenberg (80. Willecke)– Lödige – Wetzel – Butterwegge – Bobbert – Ulhardt – Lange (64. Jünemann) – Holtemeyer (71. Jacobi)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2868103?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker