Starke Leistungen bei Tischtennis-Kreismeisterschaften der Schulen in Brakel 
Drei Titel für Warburg 

Brakel (WB). Bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften der Schulen gehen drei Titel nach Warburg. In der Sporthalle des Kreisberufskollegs in Brakel zeigen die Jungen und Mädchen starke Leistungen.

Freitag, 21.11.2014, 04:00 Uhr
Hurra, wir haben den Pokal. Kreismeister in der Wettkampfklasse zwei ist das Gymnasium Brede Brakel. Die Tischtenniscracks (von links):...
Hurra, wir haben den Pokal. Kreismeister in der Wettkampfklasse zwei ist das Gymnasium Brede Brakel. Die Tischtenniscracks (von links): Robin Ahlemeyer, Jan Ahlemeyer, Phil Grawe und Jonas Heitland. Auf dem Foto fehlt Malte Hoblitz.

Die TT-Kreismeisterschaften der Schulen sind bereits zum 25. Mal ausgetragen worden. Es ist eine Traditionsveranstaltung. Und Brakel ist seit diesem Vierteljahrhundert jeweils der Austragungsort, weil die Sporthalle des Kreisberufskollegs dafür die besten Voraussetzungen bietet und die DJK Brakel hier ihre Spiel austrägt.

An 18 Platten konnte gleichzeitig um die Titel gespielt. Pädagoge Bernd Övermöhle vomOrganisationsteam war allerdings über die Beteiligung enttäuscht: »16 Schulen haben gemeldet das ist viel zu wenig. Insbesondere die Schulen des Sekundarbereichs eins fehlten komplett. Einige Wettkampfklassen und Konkurrenzen konnten wir deshalb noch nicht einmal besetzen.«

in einigen Wettkampfklassen waren zudem nur zwei Mannschaften angetreten, so dass diese bereits auf Anhieb das Finale erreicht hatten. Dem sportlichen Wert tat das keinen Abbruch. In allen Klassen wurde beherzt um den Sieg und die Titel gekämpft.

WK III Jungen

Mit fünf teilnehmenden Mannschaften (eine Schule hatte kurzfristig noch abgesagt) war es der am besten besetzte Wettkampf. Hier wurde noch um die Platzierungen gespielt, als alle anderen Konkurrenzen längst abgeschlossen waren. Die Jüngsten (Jahrgänge 2000 bis 2003) zeigten, dass sie bereits viel gelernt haben. Über den verdienten Sieger gab es keine zwei Meinungen. Überlegener Kreismeister wurde die Mannschaft des Hüffert Gymnasium Warburg. Vier Siege und ein lupenreines Spielverhältnis von 20:0 drückten die Überlegenheit der Warburger in der Besetzung Jan Redeker, Kevin Redeker, Tom Wegener, Lennart Kühler, Marten Müller und Nicklas Peine aus. Den zweiten Platz belegte das KWG Höxter. Das umkämpfteste Spiel im Modus jeder gegen jeden war die Partie um Platz drei zwischen dem Gymnasium Marianum und dem Gymnasium St. Xaver Bad Driburg. Es war ein unglaubliches Auf und Ab bis zum 4:4. Im letzten Doppel musste die Entscheidung über den dritten Platz fallen. Es ging über fünf Sätze und damit das volle Programm, ehe dasMarianum über den Sieg und den dritten Platz jubeln konnte. Fünfter wurde die Mannschaft des Gymnasiums Brede.

WK I Jungen

Den Sieg in der »Königsklasse« (Jahrgänge 1995 bis 1999) errang das Johann-Conrad Schlaun-Berufskolleg Warburg in der Besetzung Sebastian Mues, Paulo Cornelius, Philipp Schröder, Sebastian Dippel, Steffen Wendehals, Mario Hartmann und Andika Stimm. Es war der dritte Erfolg der Schule in Serie. Der Pokal bleibt damit endgültig in Warburg. Mit dem Bergheimer Verbandsligaspieler Philipp Schröder dominierte der Kreismeister seine Gruppenspiele sehr souverän. Knapp wurde es nur im Spiel gegen das Hüffertgymnasium, das erst nach hartem Kampf mit 5:4 gewonnen wurde. Zweiter in der Klasse der Ältesten wurde das Gymnasium St. Xaver Bad Driburg. Platz drei holte sich das Hüffertgyymnasium, und auf den vierten Platz landete das Städtische Gymnasium Driburg.

WK II Jungen

Nur zwei Mannschaften waren in dieser Altersklasse (Jahrgänge 1998 bis 2001) am Start, die somit bereits als Finalisten feststanden. Gegen das Gymnasium Brede hatte das KWG Höxter keine Chance und unterlag 1:5. Die Brakeler spielten in der Besetzung Phil Grawe, Jan Ahlemeyer, Robin Ahlemeyer, Jonas Heitland und Malte Hoblitz. »Wir sind eine sehr ausgeglichen aufgestellte Mannschaft, in der jeder gepunktet hat«, hob Spielführer Jonas Heitland hervor. Bereits im vergangenen Jahr hat das Team, einige Akteure sind beim SV Vörden aktiv, in fast der gleichen Besetzung den Titel gewonnen. Das Gymnasium Brede und der SV Vörden profitieren voneinander.

Mädchen WK I und WK III

Enttäuschend waren die Meldungen bei den Mädchen. In der Wettkampfklasse eins und der Wettkampfklasse drei nahmen jeweils nur zwei Mannschaften teil. Die Mädchen des Hüffertgymnasiums Warburg setzten sich in der WK I mit 9:0 gegen das Gymnasium Brede durch. Für die Warburger spielten. Anke Laura, Carolin Fricke, Verena Müller, Lina Dierkes, Kirsten Oppermann und Johanna Hoischen. Damit war der dritte Erfolg für eine Warburger Schule perfekt.

Das Gymnasium St. Xaver holte mit Sina Pape, Alice Holtgrewe, Nadine Fritz, Veronika Bessonov, Johanna Thöne und Corinne Weber den Titel gegen das Gymnasium Brede in der WK III.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2891058?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Gerade noch rechtzeitig
Furchtlos: Arminias Innenverteidiger Mike van der Hoorn (links) setzt sich gegen den Kölner Elvis Rexhbecaj zur Wehr. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker