Volleyballerinnen siegen gegen Helmern – Dringenberg II gestaltet Derby einseitig 
Willebadessen auf dem Gipfel 

Kreis Höxter (WB). Der SV Höxter verteidigt Platz eins in der Volleyball-Damen-Bezirksliga. Eine Klasse tiefer stürmt der TuS Willebadessen mit einem Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer Helmern an die Spitze.

Dienstag, 25.11.2014, 04:01 Uhr
Erfolgreicher Angriff: Im Derby der Bezirksklasse setzt sich Abby Rasche (links) für den SV Dringenberg II gegen den Block des TV Warburg,...
Erfolgreicher Angriff: Im Derby der Bezirksklasse setzt sich Abby Rasche (links) für den SV Dringenberg II gegen den Block des TV Warburg, den Carolyn Brinkmann (Nummer vier) und Emma Hofmann (rechts) bilden, durch.

Bezirksliga-Damen

SV Höxter – TuS Leopoldshöhe 3:2 (25:21, 23:25, 18:25, 25:23, 15:9)Vor heimischer Kulisse hatte die Mannschaft von Trainer Ludger Mahrenholz Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Aufgrund einiger Unstimmigkeiten sowie mangelnder Konzentration habe man dem Gegner unnötig viele Punkte geschenkt, monierte Spielführerin Linda Gaide. »Erst im vierten Satz legte sich die Unruhe innerhalb unserer Mannschaft und wir konnten routiniert aufspielen«, berichtete Gaide weiter. Mit dem Gewinn des entscheidenden fünften Satzes haben die Kreisstädterinnen eine drohende Niederlage abgewendet und den sechsten Sieg im siebten Spiel eingefahren.

Bezirksklasse-Damen

TuS Willebadessen – VfJ Helmern 3:1 (25:20, 25:15, 26:28, 25:11)Willebadessen stößt Helmern vom Thron und übernimmt mit dem 3:1-Erfolg im Topspiel selbst die Spitzenposition. »Wir waren sehr gut drauf. Unsere Annahme war gut, unser Block stand und wir haben uns im Angriff sehr gut geschlagen«, berichtet Spielführerin Claudia Braun nach dem erfolgreichen Spieltag. »Wir freuen uns natürlich riesig über den Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer.«

Warburger TV – SV Dringenberg II 0:3 (10:25, 12:25, 10:25)Mit dem vierten Sieg in Folge erobert die Reserve der Burgdamen den zweiten Tabellenplatz und bleibt Willebadessens ärgster Verfolger. Mit starken Angaben sowie gezielt platzierten Angriffsschlägen hatten die Gastgeber ihre Schwierigkeiten, der SVD dominierte die Partie über alle drei Sätze und siegte verdient mit 3:0 gegen den Aufsteiger. »Wir würden mit der Mannschaft gerne in die Bezirksliga aufsteigen, um die Lücke zur Landesliga zu schließen«, gab Trainer Diethard Lange Einblicke in die Dringenberger Planungen. Am 6. Dezember steigt in Paderborn das Topspiel SVD II gegen Willebadessen.

SV Dringenberg III – VoR Paderborn III 0:3.Trotz geschlossener Mannschaftsleistung konnte sich die dritte Mannschaft des SVD nicht entscheidend durchsetzen. »Der Siegeswillen hat ein bisschen gefehlt«, gestand Trainerin Verena Auge. »Wir hatten Probleme im Spielaufbau, waren zu unbeweglich und haben leider einige Angaben versiebt.« Am 6. Dezember stehen sich Dringenberg III und Driburg in Wünnenberg im Kellerduell gegenüber.

SV Blau Weiß Sande III – TuS Bad Driburg 3:1Der TuS Bad Driburg hat ein neues Trainergespann. Für Wolf Hechler stehen nun Heinz-Georg Schack und Tobias Vogt in der Verantwortung und wollen die TuS-Damen vor dem Abstieg retten. Gegen Sande haben die Driburgerinnen eine gute Leistung gezeigt, die allerdings nicht belohnt wurde. »Wir haben stark angefangen und den ersten Satz gewonnen. Zu mehr reichte es diesmal noch nicht«, analysierte Heinz Georg Schack. Der Auftritt gegen den Tabellenfünften macht den Badestädterinnen aber Mut für die kommenden Aufgaben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2900120?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker