Kein Aktionismus beim Fußball-Landesligisten SV Höxter 
Ein Kurs, ein Wort ein Plan 

Höxter (WB). Die Aussage steht: »In der Winterpause wird es beim SV Höxter keine Neuverpflichtungen geben.« Elmar Gierse will auf der anderen Seite auch keinen Spieler aus dem Landesligateam ziehen lassen.

Dienstag, 09.12.2014, 04:02 Uhr aktualisiert: 09.12.2014, 10:01 Uhr
Kein Aktionismus beim Fußball-Landesligisten SV Höxter  : Ein Kurs, ein Wort ein Plan 
»Sertac, Du solltest bleiben.« SVH-Trainer Werner Koch (rechts) setzt auch nach der Winterpause auf Stürmer Sertac Sahbaz, der Abwanderungsgedanken hegt. Foto: Michael Risse

 Der Chef der Fußballabteilung hat eine eindeutige Sicht der Dinge und sendet damit ein unmissverständliches Signal in Richtung Sertac Sahbaz aus. Der Stürmer, der erst seit Saisonbeginn für den SVH spielt, trägt sich mit Abwanderungsgedanken und will zurück zum TuS Erkeln. »Wir haben eine Abmachung, die soll von beiden Seiten eingehalten werden. Ein Wort zählt«, betont Gierse. Wenn Sertac uns verlassen und sich bei seinem neuen Verein bis Mai auf die Bank setzen will, dann kann er das natürlich. Denn von uns wird es keine Freigabe geben.« Ohne Freigabe würde Sahbaz automatisch für sechs Monate gesperrt.

 Der Spieler bleibt, basta. Doch nicht nur vor dem Hintergrund der zahlreichen Langzeitverletztenreagiert der Chef so entschlossen: »Wir haben eine Philosophie. Langfristig sollen die Talente aus eigenen Reihen herangeführt werden.« Es stehen bereits einige A-Jugendspieler in den Startlöchern. »Das ist der Sinn der Nachwuchsförderung«, setzt der Boss auf den Sprung möglichst vieler Youngster in die Erste. Bei den A-Junioren leistet das Trainer-Duo Pierre Gröne und Stefan Zeisberg tolle Arbeit und genießt bei den Akteuren im Alter zwischen 16 und 18 Jahren hohes Ansehen. Die Nachwuchstrainer stehen für den Plan und die langfristigen Ziele des ersten Vorsitzenden und des SVH.

 »Mit dem bisherigen Abschneiden unserer ersten Mannschaft sind wir alle zufrieden. Unser Trainer Werner Koch hat großen Anteil daran«, betont Elmar Gierse angesichts der 19 Punkte aus 16 Spielen und Rang acht. Mit Beginn der zweiten Saisonhälfte werden einige Leistungsträger wieder in den Kader zurückkehren. Dazu gehören die Routiniers Fabian Tewes und Stefan Zeisberg. Zudem hat der Fußball-Abteilungsleiter noch einen Trumpf im Ärmel, der seit Sommer bei keinem Verein spielt. Es soll ein ehemaliger Torjäger der Rot-Weißen sein.

 »Jetzt fahren wir erst einmal alle herunter und freuen uns auf Weihnachten«, sagt Gierse. Aktionismus sei nun völlig falsch. »Schließlich haben wir etwas auf den Weg gebracht.« Beim SV Höxter ist der Kurs eingeschlagen worden: »Geradlinigkeit und Glaubwürdigkeit sind wichtig«, betont Gierse und plant deshalb in der Winterpause mit keinem externen Neuzugang. Und Sahbaz wird wohl auch deshalb weiter das Trikot des SV Höxter tragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2932119?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker