Heinz Kirchhoff triumphiert in Brakel
Tolle Ritte beim Start ins Jahr 

Brakel (WB). Mit einem rasanten Ritt startet Heinz Kirchhoff in die neue Saison: Auf seiner braunen Stute »My Cent M« siegt der Lokalmatador beim Neujahrsspringen des RV Nethegau Brakel imL-Springen.

Samstag, 03.01.2015, 04:02 Uhr aktualisiert: 03.01.2015, 14:39 Uhr
Sieger des L-Springens ist Heinz Kirchhoff mit My Cent M. Frank Drewes, zweiter Kassierer des RV Nethegau Brakel, gratuliert....
Sieger des L-Springens ist Heinz Kirchhoff mit My Cent M. Frank Drewes, zweiter Kassierer des RV Nethegau Brakel, gratuliert.

 Mit einem nicht zu schnellen Grundtempo, aber dafür sehr engen und kurzen Wegen absolvierte Kirchhoff den Stechparcours fehlerfrei in 36,43 Sekunden. Mit dieser Zeit verwies erTyra-Anastasia Kukuk von der Reitsportgemeinschaft Eggeland-Alhausen mit »Hilarius« auf Rang zwei. Dritter wurde Eike Heise mit »Cash« vom gastgebenden Verein. Heinz Kirchhoff, der auch seit einem Jahr erster Vorsitzender des Reitervereins Nethegau Brakel ist, sicherte sich somit den Wanderpokal für den besten Reiter des RV Nethegau in der Klasse über 21 Jahre. 23 Reiterinnen und Reiter hatten dafür gemeldet und acht Teilnehmer waren im Stechen.

 Jaqueline Scheidemann vom RV Brakel gewann wie im Vorjahr mit »Sharin« das E-Springen. Zweiter wurde Sebastian Krome mit »Colino«, der ebenfalls für Brakel startet. Dritte wurde die für den Reitverein Warburger Land startende Joana Krekeler mit »Contessa«. Jaqueline Scheidemann erhielt den Wanderpokal für den besten Brakeler Teilnehmer für die Junioren bis 18 Jahre.

 In der Altersklasse 18 bis 21 Jahre freute sich Sarah Behre über die begehrte Wandertrophäe. Sie konnte mit einem schnellen Ritt ohne Fehler, in hohem Grundtempo und sehr eng gerittenen Wendungen das A-Springen mit »Lucy Lou« für sich entscheiden. Die Brakelerin verwies somit Melissa Rehermann und Nina Kröger (beide RV Nethegau) auf die Plätze zwei und drei.

 »Auch im Jugendreiter-Wettbewerb haben wir durchweg tolle Leistungen gesehen und sind sehr stolz auf unseren Nachwuchs«, betonte Kirchhoff. In der ersten Abteilung siegte Laura Dubbert auf »Caesar« mit der Wertnote 7,4. Joanna Stöver erhielt die Wertnote 7,0 und landete auf Rang zwei. Zwei Teilnehmerinnen wurden mit der Note 6,8 Dritte – Natalie Nolte mit »Remember Me« und Laurin Mikus-Homisse auf »Delano«.

 In der zweiten Abteilung sicherte sich Hanna Jacobi mit »Camillo« den Sieg. Sie erhielt die Wertnote 7,2 und verwies somit Dominik Krome auf »Cocolate Cheyenne« (Wertnote 7,0) auf Rang zwei. Auch hier teilten sich zwei Teilnehmer den dritten Platz: Johann Vogt auf »Cash« und Charlotte Sprenger auf »Mandy«. Beide erhielten vom Richter-Team die Wertnote 6,8. Alle platzierten Teilnehmer des Jugendreiterwettbewerbs starteten für den Reiterverein Nethegau Brakel.

 »Mit der Resonanz des Neujahrsspringens sind wir sehr zufrieden«, hob Heinz Kirchhoff hervor. Viele Reiterinnen und Reiter würden die Veranstaltung auf der Reitanlage am Kaiserbrunnen nutzen und ihre Pferde auf die Turniersaison vorbereiten.

 So auch Ann-Cathrine von Kanne aus Steinheim, die mit ihrer Stute »Quattro`s Albertina« im L-Springen an den Start ging, aber auf die Teilnahme am Stechen verzichtete. Sie wird am Mittwoch, 7. Januar, beim Turnier in Münster mit ihrem Pferd »Berta« starten. In dem Springen für die Kreisreiterverbände sind für den Kreisreiterverband Höxter-Warburg zudem Ute Walter, Andrzej Stefaniak und Eike Heise dabei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2975663?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
BGE: Deckgebirge in Gorleben nicht ausreichend für Endlager
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker