Roland Sitnikov verstärkt FC Nieheim 
Nächster Hochkaräter 

Nieheim (WB). Der FC Nieheim, souveräner Primus der Fußball-A-Liga, hat in der Winterpause den nächsten Hochkaräter verpflichtet: Roland Sitnikov kommt vom Aufsteiger und Landesligisten Suryoye Paderborn.

Donnerstag, 15.01.2015, 04:01 Uhr aktualisiert: 15.01.2015, 15:08 Uhr
FCN-Trainer Mark Meinhardt (Foto) freut sich auf Mittelfeldspieler Roland Sitnikov von Suryoye Paderborn.
FCN-Trainer Mark Meinhardt (Foto) freut sich auf Mittelfeldspieler Roland Sitnikov von Suryoye Paderborn.

 Nach Torjäger Raffaele Wiebusch freut sich FCN-Trainer Mark Meinhardt damit über einen weiteren seiner ehemaligen Schützlinge. »Natürlich habe ich Roland weiterhin beobachtet, wir haben in Kontakt gestanden und freuen uns auf die Zusammenarbeit.« Die Stärken des Neuzugangs bringt der Coach mit zwei Attributen kurz und bündig auf den Punkt: »wahnsinnig schnell und unheimlich dribbelstark«. »Wenn dieser Spieler ins Laufen kommt, dann hält ihn nichts und niemand mehr auf.«

 Allerdings wird der 22-Jährige diese Qualitäten beim FCN frühestens Ende April in die Waagschale werfen können: »Roland laboriert bereits seit über einem halben Jahr an einer Schambeinentzündung. Unser Physiotherapeut Jörg Noltensmeier wird sich um seine Genesung kümmern und ihn wieder fit machen.« Da der Offensivakteur seit sechs Monaten nicht mehr für Suryoye im Einsatz war, ist er ablösefrei.

 Sitnikov ist von Meinhardt erst vor anderthalb Jahren von Arminia Bielefeld II nach Suryoye geholt worden. Der Rechtsfuß ist seit dem 1. Juli 2013 für Suryoye im Einsatz gewesen. Vorher war er für die U19 des DSC Arminia Bielefeld und für die zweite Mannschaft der Arminen aktiv und hat sieben Oberliga- sowie zwölf NRW-Ligaspiele bestritten.

 Coach, Spieler und die Verantwortlichen des FCN schauen bereits über denTellerrand der A-Liga hinaus, denn der Aufstieg und damit die Rückkehr in die Bezirksliga nach zwei Jahren ist im Juni 2015 angesichts von 43 Zählern aus 15 Spielen und eines Vorsprungs von elf Punkten auf die Verfolger Warburg und SV Brenkhausen/B. so gut wie sicher. »Wir haben die Vorbereitung bereits aufgenommen und steigern die Einheiten in den nächsten Wochen kontinuierlich«, sagt Meinhardt. Aktuell trainieren sie zweimal in der Woche, bestreiten Hallenturniere und freuen sich für kommenden Sonntag auf die Zwischenrunde des RWE-Wintercups in Warburg.

 »Im Februar werden wir die Gespräche mit unseren Spielern führen. Sicherlich ist der Konkurrenzkampf bei uns groß. Trotzdem setzen wir darauf, dass sich die Akteure auch in der kommenden Saison der Herausforderung stellen werden«, sagt Meinhardt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3001438?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
0:2, 3:2, 3:4 – SCP verliert erneut
In der Klemme: Christopher Antwi-Adjei wird hier gleich von zwei Hamburgern bedrängt. Foto: Wilfried Hiegemann
Nachrichten-Ticker