Steinheimer Handballer triumphieren beim Final-Four in Schlangen – 30:28-Endspielsieg 
Atemlos durch Halle und Nacht 

Schlangen (WB). Über 150 Fans aus der Emmerstadt sind gestern Abend begeistert: Der HC Steinheim zeigt beim Final-Four im Pokal-Endspiel gegen Gastgeber VfL Schlangen eine bärenstarke Leistung. Am Ende steht ein 30:28-Sieg. Der HCS ist Pokalsieger 2015.

Montag, 16.02.2015, 04:01 Uhr aktualisiert: 16.02.2015, 09:29 Uhr
Das ist das Ding. Florian Günther (Nummer 17) präsentiert den Pokal. Seine Mitspieler und die Fans des HC Steinheim jubeln, tanzen und singen....
Das ist das Ding. Florian Günther (Nummer 17) präsentiert den Pokal. Seine Mitspieler und die Fans des HC Steinheim jubeln, tanzen und singen. Nach dem 30:28-Endspielsieg über Gastgeber VfL Schlangen gibt es bei den Protagonisten aus der Emmerstadt gestern Abend kein Halten mehr. Im Halbfinale waren die Emmerstädter 24 Stunden vorher 30:19 gegen die TG Lage erfolgreich gewesen.

 »Wir haben hier alles rausgehauen. Jetzt werden wir mit unseren Fans Karneval in Steinheim feiern«, war Trainer Andre Bailey von den beiden Auftritten seiner Schützlinge in der Sporthalle Am Rennekamp in Schlangen angetan. Das ranghöchste Handballteam des Kreises Höxter hat damit beim Final-Four bereits zum fünften Mal triumphiert.

Am Vortag hatte es bereits im Duell der Bezirksligisten ein klares 30:19 im ersten Halbfinale gegen den Favoriten TG Lage gegeben. Die Fans des HCS, die meisten waren in originellen Kostümen gekleidet, sangen die Karnevals-Hits nach dem klaren Halbfinalsieg und erst recht nach dem nicht unbedingt zu erwartenden Endspiel-Triumph rauf und runter.

Im zweiten Halbfinale war der VfL Schlangen am ersten Tag mit 29:18 gegen den Kreisligisten TSV Bösingfeld erfolgreich gewesen. Für das Traumfinale war damit am Sonntagabend gesorgt: VfL Schlangen kontra HC Steinheim. In der Sporthalle Am Rennekamp wurde der Klassiker aufgelegt.

 Fast atemlos ging es für HCS-Fans und Spieler dann am Sonntagabend mit zwei Bussen zurück in die Karnevals-Hochburg Steinheim. Karneval und Handball – diese Kombination passt in Steinheim. »Erst siegen und dann feiern. Das ist unser Motto«, bracht HCS-Vorsitzender und Spieler Stefan Kröger den Husarenstreich auf den Punkt.

Halbfinale

TG Lage – HC Steinheim 19:30 (5:13). Steinheim präsentierte sich im Halbfinale hochkonzentriert. Der HCS startete furios und führte nach 20 Minuten 10:2. Zur Halbzeit führte der HC 13:5. Beide Teams zeigten gesunde Härte, was sich in den sechs Zeitstrafen auf HC und sieben auf VfL Seite ausdrückte. »Wir wussten auf alles eine Antwort«, zog Vorsitzender Stefan Kröger Bilanz. Bis auf zwölf Tore baute der HCS den Vorsprung zwischendurch aus. Die Torschützen des HC: Timo Brändel (3), Torsten Waltemate (6), Jan Heisters (5), Stefan Kröger (1), Florian Günther (5), Daniel Nunne (1), Nico Ratanski (4), Dirk Schröder (5).

Finale

VfL Schlangen – HC Steinheim 28:30 (8:15).Im zweiten Durchgang glich die Sporthalle amRennekamp einem Hexenkessel. Die Gastgeber, die der Steinheimer Übermacht in den ersten 30 Minuten nichts entgegenzusetzen hatten, holten Tor um Tor auf. Die Gäste waren gefordert und behielten die Nerven. Dabei zeigte Oliver Zech im Tor eine überragende Partie und brachte die Angreifer des VfL mit seinen Paraden immer wieder zur Verzweiflung. Die Fans von der Emmer feuerten ihre Cracks unermüdlich an. Als um 18.35 Uhr die Schlusssierene ertönte, gab es bei den Gästen kein Halten mehr. Der HCS war Außenseiter gewesen und hatte sich im Duell der Bezirksligisten durchgesetzt. Daniel Nunne mit acht und Dirk Schröder mit sechs Treffern waren neben Keeper Zech die herausragenden Akteure gewesen.

 »Großes Kompliment an die gesamte Mannschaft. Das warerste Sahne«, jubelte Andre Bailey. Kaum hatte der HCS-Trainer das gesagt, wurde ihm eine Krone aufgesetzt und er zum »Big-King« erklärt. Die Party konntebeginnen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde der tolle Erfolg in der Nacht zum Rosenmontag gefeiert. »An Tagen wie diesen...« und »Atemlos« sangen Fans und Handballer immer wieder.

Für den HCS spielten: Oliver Zech – Dirk Schröder, Timo Brändel, Thorsten Waltemate, Jan Heisters, Stefan Kröger, Marcel Nunne, Nicklas von Lowzow, Florian Günther, Sven Lörscher, Daniel Nunne, Nico Ratanski, Christoph Günter und Maarten van der Heyden

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3078196?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker