Westfalenpokal: B-Juniorenkicker der SpVg. Brakel kontra Borussia Dortmund 
»Unser Spiel des Lebens« 

Brakel (WB). Das Highlight ihrer bisherigen Laufbahn wartet auf die B-Juniorenfußballer der SpVg. Brakel. Der Landesligist spielt im Viertelfinale des Westfalenpokals gegen den Deutschen Meister und amtierenden Westfalenpokalsieger Borussia Dortmund.

Donnerstag, 23.04.2015, 04:00 Uhr aktualisiert: 23.04.2015, 12:46 Uhr
Höchste Konzentration: Beim Abschlusstraining geht der Blick bei Kevin Koch (rechts) zum Ball und nach oben. Sein Übungspartner Louis Schrick...
Höchste Konzentration: Beim Abschlusstraining geht der Blick bei Kevin Koch (rechts) zum Ball und nach oben. Sein Übungspartner Louis Schrick schaut genau hin. Die B-Juniorenkicker der SpVg. Brakel freuen sich riesig auf das Spiel gegen den Deutschen Meister. Foto: Besim Mazhiqi

 Die Rot-Schwarzen haben Respekt, aber keine Angst vor den Schwarz-Gelben: »Wir treten gegen die beste deutsche Mannschaft in dieser Altersklasse an. Die Borussen sind auch aktuell Tabellenführer der B-Junioren-Bundesliga West«, hebt Trainer Marcel Rasche hervor. »Meine Jungs sind heiß und wollen sich von ihrer besten Seite präsentieren. Das ist natürlich auch notwendig, um das Fußballwunder zu schaffen«, weiß Rasche um den hohe Motivation.

 Der Traditionsverein aus dem Ruhrgebiet hat in den vergangenen Tagen bei den Profikickern für Schlagzeilen gesorgt. Trainer Jürgen Klopp geht nach der Saison und mit Thomas Tuchel ist sein Nachfolger schnell gefunden worden.

David gegen Goliath

 Die Dortmunder U17 steht aufgrund ihrer Klasse im Fokus. »Wir haben ein Traumlos erwischt«, betont SpVg.-Coach Marcel Rasche. Beim Abschlusstraining holten sich die Brakeler am Dienstagabend den Feinschliff. »Alle waren sehr konzentriert, die Stimmung ist locker gewesen«, beschreibt der

 Trainer. »Unsere Akteure wollen zeigen, dass sich bei uns in den vergangenen Jahren etwas entwickelt hat, und die SpVg. Brakel eine exzellente Nachwuchsförderung betreibt«, sagt Rasche. Die U17 der Borussen kennt der Übungsleiter und weiß, dass das mit Nationalspielern ausgestattete Team enorm offensivstark ist und das Umschaltspiel super beherrscht.

 Es ist die klassische Pokal-Konstellation David gegen Goliath. Entsprechend formuliert es der SpVg.-Coach: »Wir müssen kompakt stehen und dürfen nur wenig zulassen.«

Träumen vom Fußballwunder

 »Wenig«. In Bezug auf den spielstarken Gast ist das sicherlich ein relativer Begriff. Wenig bedeutet diesmal zwangsläufig mehr zulassen müssen, als das gewöhnlich in der Landesliga der Fall ist.

Die Brakeler, vor zehn Monaten aufgestiegen und aktuell mit 24 Punkten aus 17 Spielen Tabellensiebter, haben am vergangenen Sonntag gegen Spitzenreiter Verl eine gelungene Generalprobe hingelegt. »Leider hat sich das Team für eine gute Leistung nicht belohnt«, hätten die Nethestädter einen Punkt mitnehmen können. Vier Gegentreffer waren bei drei eigenen Toren leider zu viel. Vier Gegentreffer wären für die Rot-Schwarzen diesmal bestimmt ein tolles Ergebnis.

 Trotzdem, an das Fußballwunder wird gedacht. Rasche und seine Spieler träumen davon. »Eine tolle Pokal-Atmosphäre wird dafür notwendig sein«, baut der Trainer auf die Unterstützung der Fans. Anpfiff im Thermo-Glas Stadion ist heute um 18.30 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3210075?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker