Junioren-Cup: JSG Vinsebeck, TuS Lüchtringen, JSG Heiligenberg und Bredenborn jubeln
Fußball mit Tombola-Effekt

Höxter(WB). Beim Junioren-Cup des SV Fürstenau/Bödexen jubeln die JSG Vinsebeck, der TuS Lüchtringen,die JSG Heiligenberg und die JSG Bredenborn.

Dienstag, 26.01.2016, 11:00 Uhr
Der TuS Lüchtringen ist mit erster und zweiter E-Juniorenmannschaft angetreten. Die Erste hat den Juniorenpokal geholt. Die Spieler und Trainer (oben von links): Linus Beverungen, Daniel Abel, Jendryk Kersting, Elias Rauscher, Markus Hanses, Christian Hanses, Benedikt Meier, Daniel Reede, Markus Winkler, Simon Meier, Andreas Worms sowie (unten von links) Michel Thomalla, Johann Winkler, Jannes Hesse, Alexander Abel, Sophie Stork, Lukas Worms , Paul Möhrlin und Jannik Kortekaas. Auf dem Foto fehlt Matthias Stork. Foto: Felix Senftleben
Der TuS Lüchtringen ist mit erster und zweiter E-Juniorenmannschaft angetreten. Die Erste hat den Juniorenpokal geholt. Die Spieler und Trainer (oben von links): Linus Beverungen, Daniel Abel, Jendryk Kersting, Elias Rauscher, Markus Hanses, Christian Hanses, Benedikt Meier, Daniel Reede, Markus Winkler, Simon Meier, Andreas Worms sowie (unten von links) Michel Thomalla, Johann Winkler, Jannes Hesse, Alexander Abel, Sophie Stork, Lukas Worms , Paul Möhrlin und Jannik Kortekaas. Auf dem Foto fehlt Matthias Stork.

»Ich bin sehr zufrieden«, hob Juniorenobmann Thorsten Seel hervor. »Es ist alles gut über die Bühne gegangen. Die Stimmung war super. Spieler, Trainer, Eltern und Fans hatten Spaß. Unsere Tombola war ein voller Erfolg. In der Tat: Eine Carrera Rennbahn oder ein Schlauchboot waren schon sehr begehrte Preise. »Ganz wichtig, es gab keine Nieten«, fügt Seel an.

D-Jugend: In der Vorrundengruppe A setzte sich der TuS Bad Driburg in der Altersklasse der zehn- bis zwölfjährigen Kicker vor Gastgeber SV Fürstenau/Bödexen durch. Die SG Stahle/Albaxen, der SV Dalhausen und der SSV Würgassen belegten die weiteren Plätze. In der Gruppe B verbuchte die JSG Vinsebeck II mit einem Zähler Vorsprung vor dem Zweiten FC Blau-Weiß Weser den ersten Platz. Dahinter folgten der SV Fürstenau/Bödexen II, die C-Juniorinnen von Phönix Höxter, die bei den D-Junioren mitspielten, sowie der SV Höxter. Im Spiel um Platz drei machte der SV Fürstenau/Bödexen gegen den FC Blau-Weiß Weser das halbe Dutzend voll – in der Endabrechnung stand ein 6:0. Im Endspiel gelang Jaden Dwelck das 1:0 für die JSG Vinsebeck. Till Szameitpreiks glich zum 1:1 für den TuS Bad Driburg aus. Noel Schneider brachte die Kurstädter 2:1 in Front. Jaden Dwelck, dem an diesem Tag neun Treffer gelangen, glich zum 2:2 aus. Kurz vor Schluss jubelten die Vinsebecker, denn Tim Gemke beförderte den Ball zum 3:2-Endstand und damit zum Triumph beim Junioren-Cup 2016 in die Netzmaschen. »Mein Team hat das sehr gut gemacht und sich nach den Rückständen immer wieder zurückgekämpft«, war Trainer Uwe Müller stolz über den großen Willen und die spielerischen Vorträge seiner Mannschaft.«

Die D-Juniorensieger der JSG Vinsebeck (oben von links): Justin Wandschneider, Juliian Diekmann, Lucas Dörner, Jaden Dwelck, Ferris Dörner, Phillip Flieenko, Ilo Özmen, Aaron Dittrich sowie (unten von links) Kapitän und Siegtorschütze Tim Gemke mit Pokal. Die Teutonen haben sich auch von Rückständen nicht beirren lassen.

Die D-Juniorensieger der JSG Vinsebeck (oben von links): Justin Wandschneider, Juliian Diekmann, Lucas Dörner, Jaden Dwelck, Ferris Dörner, Phillip Flieenko, Ilo Özmen, Aaron Dittrich sowie (unten von links) Kapitän und Siegtorschütze Tim Gemke mit Pokal. Die Teutonen haben sich auch von Rückständen nicht beirren lassen. Foto: Felix Senftleben

E-Jugend: Jeder-gegen-Jeden hieß der Modus bei den acht- bis zehnjährigen Akteuren. Am Ende hatte der TuS Lüchtringen I knapp die Nase vorn. Die Gelb-Schwarzen setzten sich in der Tabelle vor die JSG Heiligenberg. Beide Mannschaften blieben das komplette Turnier lang ungeschlagen. Im direkten Vergleich trennten sich die beiden Kontrahenten 1:1. Das bessere Torverhältnis gab den Ausschlag für die Schwarz-Gelben. Hier lag der TuS mit 15:3 Toren gegenüber der JSG 12:2 Tore hauchdünn vorne. Auf den Plätzen folgten die Mannschaften der JSG Kollerbeck III, des TuS Lüchtringen II, des SV Fürstenau/Bödexen und der Spvg Brakel II.»Zunächst sind wir etwas holprig ins Turnier gestartet,dann wurde es spielerisch immer besser«fasste Lüchtringens Trainer Daniel Abel zusammen.

F-Jugend: Auch hier traten die Kicker im Modus Jeder-gegen-Jeden an. Die JSG Heiligenberg gewann knapp, sie marschierten ohne Niederlage durch das Turnier und gewannen souverän vor der JSG Bredenborn I. Die Bredenborner hatten lediglich einen Zähler weniger. Dahinter platzierten sich die JSG Amelunxen/O. II, die JSG Bredenborn II, der SV Fürstenau/Bö. und der SV Höxter II.

Minikicker: Die Kleinsten spielten groß auf. Die Jugend-Spielgemeinschaft Bredenborn mit 23 Toren aus fünf Spielen in bester Torlaune. Auf den Plätzen folgten die SG Stahle/Albaxen, der SV Vörden, der SV Nieheim/West, die JSG Heiligenberg und der SV Fürstenau/Bödexen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3761283?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker