Judokämpferin aus Höxter mit gutem Auftakt ins Jahr – Platz sieben bei DM in Hamburg
Starke erkämpft in Belgien Bronze

Höxter (WB). Bronze bei den Belgian Open und Platz sieben bei den Deutschen Meisterschaften. Für Judokämpferin Pauline Starke aus Höxter hat das Wettkampfjahr 2016 gut begonnen.

Mittwoch, 10.02.2016, 19:56 Uhr aktualisiert: 11.02.2016, 15:23 Uhr
auline Starke obenauf:  In Belgien belegt die Judosportlerin aus Höxter  in einem erlesenen Feld den dritten Platz. In der Trostrunde stehen zwei  ganz souveräne Auftritte. Foto: Jürgen Drüke
auline Starke obenauf: In Belgien belegt die Judosportlerin aus Höxter in einem erlesenen Feld den dritten Platz. In der Trostrunde stehen zwei ganz souveräne Auftritte. Foto: Jürgen Drüke

»Dabei ist der siebte Platz bei der DM in Hamburg ebenfalls hoch zu bewerten, denn Pauline ist erstmals bei den Frauen gestartet«, hob Vater Markus Starke hervor. Bei den Belgian Ladies Open kämpfte die Kreisstädterin gegen die Besten Europas. Die Höxteranerin wusste sich im erlesenen Feld der Juniorinnen zu wehren und verbuchte in der Kleinstadt Arlon beachtliche Siege.

Internationale Konkurrenz

Kämpferinnen aus Frankreich, den USA, Israel, Finnland, Italien, Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz, Luxemburg, Deutschland und eben dem Gastgeberland Belgien gingen auf die Matte. In der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm zeigte die in einem Sportinternat in Hannover lebende Höxteranerin eine überragende Leistung. Starke startete mit einem Sieg gegen eine Konkurrentin aus Belgien und kassierte im Anschluss gegen eine Französin eine Niederlage. Die Hauptrunde war trotzdem erreicht. Hier folgten zwei Siege im Rekordtempo von weniger als 1:30 Minuten. Gegen die amtierende Europameisterin und WM-Zweite Kanerva aus Finnland zog Starke den Kürzeren. In der Trostrunde bezwang die Deutsche die Weltranglisten Fünfte Caller aus Großbritannien sowie ihre deutsche Teamkollegin Cobin. Bronze war der Lohn.

Vor diesem Event feierte die Sportlerin aus OWL einen tollen Einstand bei den Frauen. In Hamburg erntete sie viel Lob. Platz sieben ließ sich bei der DM sehen. Die Wettkampfbilanz an der Alster war ausgeglichen. Doch Starke war damit noch nicht zufrieden: »Ich will bei jedem Wettkampf siegen. Hier war wesentlich mehr drin«, stellte die Judosportlerin fest. Vielleicht war der Respekt vor den Gegnerinnen bei der Premiere im Frauen-Feld noch zu groß gewesen.

Der Ehrgeiz ist groß. Dabei hatte die Höxteranerin zum Auftakt Emily Dotzler, sie ist Mitglied der Frauen-Nationalmannschaft, in die Knie und gekonnt bezwungen. Nach knapp zwei Minuten war der Kampf beendet, weil Pauline Starke einen Würgegriff erfolgreich eingesetzt hatte. Das war eine ganz starke Vorstellung gewesen.

Der Anfang im Jahr 2016 ist gemacht und zweimal gelungen. Pauline Starke steht noch vor einigen Herausforderungen. Die Kämpferin hat weitere Medaillen im Visier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3802504?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
BGE: Deckgebirge in Gorleben nicht ausreichend für Endlager
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker