Sperrfrist beim Schlusslicht SV Höxter
Neuer Trainerbleibt geheim

Höxter(WB). Geheime Kommandosache: Erst am Sonntag nach dem Spiel gegen Kirchlengern soll beim Fußball-Landesligisten SV Höxter der neue Trainer und Nachfolger des vor zwei Wochen zurückgetretenen Pierre Gröne bekannt gegeben werden.

Freitag, 19.02.2016, 20:25 Uhr
Youngster Luca Balch (rechts) will mit dem SV Höxter gegen RW Kirchlengern den ersten Saisonsieg holen. Foto: Gerrit Nolte
Youngster Luca Balch (rechts) will mit dem SV Höxter gegen RW Kirchlengern den ersten Saisonsieg holen. Foto: Gerrit Nolte

Denn der Neue steht seit Donnerstagabend fest: »Wir haben einen Coach gefunden«, führte sportlicher Leiter Thomas Viehöfer gestern Mittag auf entsprechende Anfrage des WESTFALEN-BLATTS aus.

Zumindest den Namen und einige Daten zur Person des Übungsleiters in spe wollte Viehöfer gestern Abend der Mannschaft mitteilen. Davon hat der Ex-Torhürter des SVH dann allerdings kurzfristig Abstand genommen: »Wir haben uns entschlossen, die Personalie erst nach der Partie gegen Kirchlengern öffentlich zu machen und auch erst dann den Akteuren unserer ersten Mannschaft mitzuteilen«, so Viehöfer gestern kurz vor Trainingsbeginn.

Ursprünglich wollte er sich mit SStefan Zeisberg, der beim Landesliga-Schlusslicht nach dem Rücktritt von Pierre Gröne als hauptverantwortlicher Trainer im Übergang fungiert, noch vor der Übungseinheit treffen und ihm mitteilen, wer denn ab Montag der neue Coach sein wird.

Zeisberg bereitet in Team in Ruhe vor

»Ich weiß nicht, wer das Amt übernehmen wird«, hatte Zeisberg noch wenige Minuten vor dem Abschlusstraining auf Anfrage des WB ausgeführt. »Das ist in diesem Moment auch nicht wichtig. Heute werden alle Akteure beim Abschlusstraining dabei sein. Wir bereiten uns in aller Ruhe auf die Partie gegen RW Kirchlengern und nichts anderes vor«, stellte der 31-Jährige klar und betonte den Stellenwert des ersten Meisterschaftsspiels im neuen Jahr. Die Trainer-Personalie würde nur unnötig ablenken.

An diesem Sonntag wollen die Kreisstädter, die 14 Zähler Rückstand auf das rettende Ufer aufweisen, den ersten Sieg der Saison einfahren. »Wir haben eine gute Vorbereitung hingelegt. Klar, in den Trainingseinheiten unter der Woche fehlen die Studenten, doch freitags sind sie immer alle da«, lobt Zeisberg den Willen und die Einstellung seiner Schützlinge. Gegen Kirchlengern werde es gegenüber den Auftritten vor der Winterpause taktisch kaum Veränderungen geben. »Wir wollen den ersten Sieg. Die Mannschaft hat in den drei Vorbereitungsspielen immerhin zwölf Tore erzielt und sich damit Selbstvertrauen geholt. Wir können das schaffen.«

Rot-Weiß Kirchlengern ist als Drittletzter mit 13 Punkten aus 14 Begegnungen bei fünf Zählern Rückstand auf das rettende Ufer ebenfalls akut abstiegsgefährdet. Auf dem Kunstrasenplatz der Kreisstadt steigt an diesem Sonntag der Krisengipfel.

»Wir haben angesichts des großen Rückstands überhaupt keinen Druck und denken nun von Sonntag zu Sonntag«, sagt Zeisberg. In der Hinrunde haben die Höxteraner sehr oft Lehrgeld bezahlt. Gegen Kirchlengern gab es im Hinspiel nach zweimaliger Führung ein 2:2. Es war am 23. August 2015 im zweiten Saisonspiel bereits der zweite Punkt. In 14 weiteren Partien reichte es für die Kreisstädter für nicht mehr als zwei weitere Punkte. An diesem Sonntag soll der erste Dreier her. Und danach kann Thomas Viehöfer um etwa 17 Uhr endlich das Trainer-Geheimis lüften.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3819818?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Teile von OWL bald mit Einkauf ohne Termin
Einkaufsstart am Montag in Höxter: Theresia Peters von A & K Schuhmoden begrüßt Kundin Christine Kamp.
Nachrichten-Ticker