Tennis: Hallenmeisterschaften mit 138 Teilnehmern – Emma Rehermann trumpft auf
Eine Kreismeisterin aus Kairo

Kreis Höxter (WB). Die Schwestern Sarah (14) und Sandra Morgan (12) sind die große Überraschung der Kreishallenmeisterschaften der Tennisjugend. Die beiden Ägypterinnen leben erst seit vier Wochen in Bad Driburg. Sandra ist neue Kreismeisterin der Mädchen U14, Sarah holt Bronze in der U16. Insgesamt haben sich in Stahle und Bad Driburg 138 Nachwuchsasse an den Titelkämpfen beteiligt.

Montag, 29.02.2016, 13:37 Uhr aktualisiert: 29.02.2016, 19:32 Uhr
Sandra Morgan aus Kairo wohnt erst seit vier Wochen in Deutschland und ist schon Kreismeisterin der Tennismädchen U14. Sie spielt für den TC Blau-Weiß Bad Driburg. Foto: Sylvia Rasche
Sandra Morgan aus Kairo wohnt erst seit vier Wochen in Deutschland und ist schon Kreismeisterin der Tennismädchen U14. Sie spielt für den TC Blau-Weiß Bad Driburg. Foto: Sylvia Rasche

Tennis-Kreismeisterschaften Jugend

1/23
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz
  • Foto: Sylvia Rasche, Henning Schulz

»Für uns ist es sehr wichtig, dass wir hier in Driburg weiter Tennis spielen können. Das ist unser großes Hobby. Ich spiele in Kairo seit drei Jahren, meine Schwester hat vor einem Jahr begonnen«, berichtet Sarah Morgan, während sie zusammen mit ihrer Mutter Amal Barssoom das Halbfinale der jüngeren Schwester in der Driburger Tennishalle verfolgt. In Kairo besuchte das Duo eine deutschsprachige Schule und geht jetzt seit knapp einem Monat zum Gymnasium St. Xaver. »Wir sind hier sehr freundlich aufgenommen worden. Das erleichtert die Eingewöhungsphase«, freut sich Barssoom, die in der Caspar-Heinrich-Klinik als Internistin arbeitet und ihre Töchter mit nach Deutschland gebracht hat. Dass diese gleich im ersten Monat Pokale und Medaillen sammeln, ist ein schöner Nebeneffekt in der neuen Wahlheimat.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag, 1. März, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Höxter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3837795?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kramer und das schwere Erbe
Der neue Trainer gibt die ersten Anweisungen: Frank Kramer erklärt den DSC-Profis anhand einer Taktiktafel seine Vorstellungen.
Nachrichten-Ticker