B-Liga-Nord: Primus SV Steinheim 6:0 gegen Fürstenau/Bödexen
Nullnummer im Topspiel

Kreis Höxter(WB/jhs). In der Fußball-B-Liga Nord trennen sich der TuS Lütmarsen und der TuS Amelunxen im Verfolgerduell 0:0. Primus SV Steinheim verbucht gegen den SV Fürstenau/Bödexen einen 6:0-Erfolg.

Sonntag, 20.03.2016, 21:52 Uhr
Amelunxens Florian Fleckner (links) legt den Ball an Lütmarsens Verteidiger Wilhelm Isaak vorbei. Fleckner besaß zwei große Chancen. Am Ende blieb es torlos. Foto: Jan-Hendrik Schrick
Amelunxens Florian Fleckner (links) legt den Ball an Lütmarsens Verteidiger Wilhelm Isaak vorbei. Fleckner besaß zwei große Chancen. Am Ende blieb es torlos. Foto: Jan-Hendrik Schrick

TuS Godelheim – TuS Hembsen 1:2 (1:2). »Insgesamt waren wir gleichwertig. Mein Team hat Chancen gehabt, aber leider keinen Treffer mehr erzielen können. Es war eine sehr umkämpfte Partie, die drei Sandardsituationen entschieden haben. Wir hätten uns einen Punkt verdient«, resümierte Godelheims Trainer Thorsten Lammert. »Ein absoluter Arbeitssieg. Es war kein schönes Spiel, aber egal, die drei Punkte zählen. Ein Lob aber auch an den sehr guten Schiedsrichter«, berichtete Gästetrainer Michael Vielain. Jan Eike Kannenberg traf per Freistoß für die Hausherren. Thomas Happe traf zweimal per Kopf für Hembsen.

SV Nieheim/West – SG Nethetal/Bellersen/Bökendorf 3:2 (1:1). »Wir sind richtig stark gestartet und folgerichtig auch in Führung gegangen. Dann haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. Das war eine Frechheit, was wir gespielt haben. In der zweiten Halbzeit haben sich meine Jungs dann gefangen und letztendlich auch verdient gewonnen«, resümierte SVN-Coach Stephan Zänger. Andree Rüther und zweimal Benjamin Kemper trafen für die Hausherren. Paboy Fanneh und Andreas Pott trafen für die Gäste.

SpVg. Brakel II – SG Alhausen/Pömbsen/Reelsen 0:5 (0:2). »Wir hatten das Spiel von Anfang an in der Hand. Auch der ungewohnte Aschenplatz in Siddessen hat uns keine großen Probleme bereitet. Das 1:0 war der Dosenöffner für meine Mannschaft. Ein hochverdienter Sieg für uns«, fasste SV-Trainer Udo Klaus zusammen. Björn Möller, Sören Müller, zweimal Marcel Brune und Andre Johle waren für Alhausen erfolgreich.

TuS Lütmarsen – TuS Amelunxen 0:0. »Ein Spiel auf ein Tor. Der Schiedsrichter hat das Spiel entschieden. Er hat nur für Amelunxen gepfiffen, und uns beste Tormöglichkeiten weggenommen. Wir hätten gewinnen müssen«, ärgerte sich Lütmarsens Coach Emmet Bero. »Wir stehen in der ersten Halbzeit zweimal alleine vor dem Torwart und müssen mit 2:0 in die Pause gehen. Lütmarsen hatten wir ersten Durchgang im Griff. Nach der Pause waren wir nicht mehr so gut im Spiel. Lütmarsen wurde aber nur zweimal gefährlich. Da hat unser Torwart Thorben Held gut aufgepasst«, berichtete TuS-Trainer Christoph Kaletta.

Drenke stürmt auf Rang zwei

SV Drenke – SV Albaxen 4:2 (2:1). Der SV Drenke profitiert vom Remis des TuS Lütmarsen und springt auf Rang zwei. Gegen Albxen war es ein hartes Stück Arbeit für den Aufsteiger. Zweimal Kai Piechatzek und zweimal Luka Wittkowski trafen für die Grün-Weißen. Oliver Bönninghausen und Philipp Warnecke waren für Albaxen erfolgreich.

SV Steinheim – SV Fürstenau/Bödexen 6:0 (2:0). »Fürstenau hat in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt. Sie waren taktisch super eingestellt, und wir hatten unsere Probleme. Nach dem Seitenwechsel sind wir mehr gelaufen und haben zu unserem Spiel gefunden. Der Sieg ist hochverdient. Trotzdem Kompliment an Fürstenau«, berichtete SVS-Trainer Marc Beineke. Dreimal Nicolas Ziemann, Pascal Hannibal, Hussein Ahmad und Sören Grassmeier waren für Steinheim erfolgreich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3882430?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kramer und das schwere Erbe
Der neue Trainer gibt die ersten Anweisungen: Frank Kramer erklärt den DSC-Profis anhand einer Taktiktafel seine Vorstellungen.
Nachrichten-Ticker