Erster Vorsitzender des SV Höxter ist ein Schwarz-Gelber und sein Vize ein Königsblauer
BVB und Schalke an der Spitze

Höxter(WB). Es ist kurz vor 20.30 Uhr am Freitagabend. Im Vereinslokal Bürgerstuben beendet der neue Vorsitzende des SV Höxter die Jahreshauptversammlung.

Montag, 21.03.2016, 13:24 Uhr aktualisiert: 21.03.2016, 15:06 Uhr
Der Vorstand des SV Höxter mit (von links): Jugendobmann Murat Ücoluk, sportlicher Leiter Fußball Thomas Viehöfer, Leiter Passwesen Werner Lange, Geschäftsführer Elmar Gierse, zweiter Vorsitzender Klaus Gödeke und erster Vorsitzender Dietlef Bitterberg. Foto: Jürgen Drüke
Der Vorstand des SV Höxter mit (von links): Jugendobmann Murat Ücoluk, sportlicher Leiter Fußball Thomas Viehöfer, Leiter Passwesen Werner Lange, Geschäftsführer Elmar Gierse, zweiter Vorsitzender Klaus Gödeke und erster Vorsitzender Dietlef Bitterberg. Foto: Jürgen Drüke

»Wir sind gut aufgestellt«, ist Vereinschef Dietlef Bitterberg überzeugt und meint den neuen Vorstand der Rot-Weißen. Fast pünktlich mit dem Anpfiff des Bundesliga-Klassikers Schalke 04 gegen Mönchengladbach sagte Rechtsanwalt Bitterberg: »Wir blicken zuversichtlich nach vorne.«

Nach anderthalb Stunden war Schluss. Den zeitlichen Fahrplan hatten sie fast auf die Sekunde eingehalten. Jetzt wollten sie in den Bürgerstuben Schalke gegen Gladbach live über Sky verfolgen. Schalke-Fan Klaus Gödeke, der an diesem Abend nach zwei Jahren als Vereinschef nicht mehr kandidierte und den SVH als zweiter Vorsitzender weiterhin unterstützen wird, drängte es an den Fernsehschirm der Gaststätte.

Rechtsanwalt Bitterberg, er hält es mit Borussia Dortmund, unterhielt sich derweil mit seinen neuen Kolleginnen und Kollegen aus dem Vorstand.

»Einige personellen Veränderungen waren im Vorfeld bereits durchgesickert. Doch noch nicht alle«, hatte Gödeke festgestellt. Er selbst wollte eigentlich nur noch als Beisitzer zur Verfügung stehen. Josef Pürschel, Vorsitzender des Fußballausschusses des Kreises Höxter, sollte zweiter SVH-Vorsitzender werden. »Leider macht es Josef aus beruflichen Gründen nun doch nicht«, bedauerte Gödeke.

Die Nummer eins im Kreis Höxter

Den ersten Vorsitzenden der Fußballabteilung wird es beim SVH nach einer Satzungsänderung und dem Zusammenschluss mit der Volleyball- und Breitensportabteilung nicht mehr geben. Elmar Gierse hat bis dato in der Fußballabteilung Regie geführt und wird den Vorstand nun als Geschäftsführer unterstützen. »Wir sind die wahre Nummer eins im Kreis Höxter«, hatte Gierse 48 Stunden nach dem Pokalerfolg über die SpVg. Brakel den etwa 40 Mitgliedern zugerufen. Die Akteure des Fußball-Landesligisten und Trainer Stefan Zeisberg sowie der neue Leiter Fußball-Senioren, Thomas Viehöfer, klatschten.

Während der Versammlung gab es einen weiteren emotionalen Moment: Geschäftsführer beim SVH war über Jahre hinweg Hans Marbach, der sich nach Jahren engagierter Arbeit nicht mehr zur Wahl stellte und mit Dankesworten und einem Blumenstrauß verabschiedet wurde. »Den Sparkassen- Huxori-Cup werde ich weiterhin organisieren und als Hallensprecher durch die zwei Tage des Nachwuchsturniers führen«, sagte Marbach, der einst bei der DJK Höxter angefangen hat und nach der Fusion zwischen VfL und DJK für die Rot-Weißen da war.

Zudem schied Kassierer Christoph Pottmeier aus. »Der Kassenbestand 2015 ist nicht so wie wir uns diesen vorgestellt haben«, sagte Pottmeier. Die Einnahmen des über 500 Mitgliedern zählenden Vereins lagen im Geschäftsjahr 2015 bei 130000 Euro. Die Ausgaben nannte er nicht.

Als neuer Jugendobmann wurde Murat Ücoluk, der drei Wochen vorher in der Jugendversammlung gewählt worden war, bestätigt. Um den Breitensport kümmert sich Regine Welling und um den Volleyballsport Ludger Mahrenholz.

Um 22.20 Uhr jubelte S04-Fan Klaus Gödeke: »Hurra, Schalke hat gewonnen. Glück gehabt.« BVB-Fan Dietlef Bitterberg gratulierte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3883554?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kramer und das schwere Erbe
Der neue Trainer gibt die ersten Anweisungen: Frank Kramer erklärt den DSC-Profis anhand einer Taktiktafel seine Vorstellungen.
Nachrichten-Ticker