Tischtennis-Bundesliga: TuS Bad Driburg empfängt Ostersonntag Hövelhof zum Derby
Abwehr-Bollwerk knacken

Bad Driburg(WB). Es ist das Prestige-Duell der Tischtennis-Bundesliga. Der TuS Bad Driburg erwartet am Ostersonntag den Hochstift-Konkurrenten TTV Hövelhof zum Derby. Im Hinspiel bekämpften sich beide Teams fast vier Stunden, bevor das Remis feststand. Damit könnten beide Seiten auch diesmal leben.

Freitag, 25.03.2016, 06:00 Uhr
Im unteren Paarkreuz sind Katharina Michajlova (hier am Ball) und Sarah DeNutte besonders gefordert. Im Hinspiel punktete dabei nur die Luxemburger Meisterin, im Rückspiel feiert Michajlova nach ihrer Fußverletzung ihr Comeback. Foto: Sylvia Rasche
Im unteren Paarkreuz sind Katharina Michajlova (hier am Ball) und Sarah DeNutte besonders gefordert. Im Hinspiel punktete dabei nur die Luxemburger Meisterin, im Rückspiel feiert Michajlova nach ihrer Fußverletzung ihr Comeback. Foto: Sylvia Rasche

Allerdings wird das Rückspiel eine Gleichung mit vielen Unbekannten. »Es ist kaum möglich, das Ergebnis vorauszusagen«, meint TuS-Manager Franz-Josef Lingens. Beide Teams liegen leistungsmäßig sehr eng zusammen. Beide hatten in den Wochen vor dem Derby zudem mit Verletzungssorgen zu kämpfen.

Die Hövelhoferin Wang Aimei musste sich einer Operation unterziehen und ist noch nicht wieder ganz fit. Dabei hat Hövelhof über die Ostertage zwei Spiele, muss am Samstag erst noch zu Hause gegen Schwabhausen an den Tisch. So könnte im Derby die Ex-Driburgerin Jing Tian-Zörner zum Einsatz kommen. Zörner, mit der die Driburger 2001 Deutscher Vizemeister waren, ist inzwischen zwar bereits 53 Jahre alt, mit ihrem attraktiven Abwehrspiel aber immer noch eine Bereicherung für die Bundesliga. Erstmals nach ihrem Abschied vor elf Jahren wird eine andere Ex-Driburgerin wieder unter der Iburg aufschlagen: Hövelhofs Spitzenspielerin Svetlana Ganina. Die 37-Jährige lieferte sich im Hinspiel im oberen Paarkreuz enge Duelle mit Shi Qi, die sie in der Verlängerung des fünften Satzes besiegte, und Nina Mittelham, der sie in vier Sätzen unterlag. Auf diese Partien dürfen sich die Fans auch am Ostersonntag wieder freuen. »Angriff gegen Abwehr ist immer sehr attraktiv«, weiß Franz-Josef Lingens. Sein Team will das Hövelhofer Abwehr-Bollwerk knacken.

»Shi Qi hat sich für Samstag zu einer Extra-Trainingseinheit mit einer Abwehrspielerin in Essen verabredet«, berichtet Franz-Josef Lingens. Zudem hat seine Nummer eins, Nina Mittelham, nach der langen Verletzungspause gerade gegen defensive Spielsysteme mehr Sicherheit als gegen Angriffsspielerinnen. Mittelham kommt an diesem Samstag aus Katar zurück. Dort hat sie beim World-Tour-Turnier zwar ihre beiden Spiele verloren, aber im U21-Wettbewerb die Japanerin Yui Hamamoto immerhin in den Entscheidungssatz gezwungen. »Nina braucht einfach Sicherheit. Die bekommt sie durch Wettkampfpraxis«, meint Lingens.

Im unteren Paarkreuz greift Katharina Michajlova beim TuS Bad Driburg wieder ein. Nachdem sie vor zwei Wochen umgeknickt war und daraufhin die Deutschen Meisterschaften hatte absagen müssen, zählt Franz-Josef Lingens im Derby fest auf die Deutsche Hochschulmeisterin. »Katharina ist wieder fit«, unterstreicht Lingens. Im Hinspiel erwischte sie einen schwarzen Tag und kassierte zwei Niederlagen. Dafür möchte sie sich jetzt am liebsten revanchieren. Sarah DeNutte ist nach ihrem starken WM-Auftritt in guter Form und will an ihre beiden Hinspielsiege anknüpfen. »Allerdings ist Hövelhof gerade auch unten sehr stark besetzt, Yvonne Kaiser und Linda van de Leur-Creemers sind immer für Punkte gut«, unterstreicht Franz-Josef Lingens. Spannung sei also garantiert.

Auch wenn die Driburger mit dem Termin am Ostersonntag für das Prestige-Derby nicht gerade glücklich sind, hoffen sie auf eine gute Zuschauerkulisse. »Der Terminplan im Olympia-Jahr ist so eng, dass wir keinen Einfluss darauf hatten. Jetzt müssen wir mit dem Ostersonntag leben«, sagt Lingens. Los geht es um 14 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3890434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kramer und das schwere Erbe
Der neue Trainer gibt die ersten Anweisungen: Frank Kramer erklärt den DSC-Profis anhand einer Taktiktafel seine Vorstellungen.
Nachrichten-Ticker