Heimische Fußball-Bezirksligisten feiern durchweg Siege – Brakel schafft sogar ein 8:0
Was für ein Gründonnerstag

Kreis Höxter(üke/jhs/fis/bjö). Die SpVg. Brakel jubelt über einen 8:0-Sieg. Die Warburger Sportfreunde und der FC Peckelsheim/Eissen/Löwen vermelden 3:0-Siege. Der SV Dringenberg macht mit einem 2:1 die drei Zähler im Topspiel beim SV Atteln fest. In der Fußball-Bezirksliga haben die Teams aus dem Kreis Höxter am späten Abend des Gründonnerstags durchweg Siege gefeiert.

Freitag, 25.03.2016, 00:22 Uhr aktualisiert: 25.03.2016, 00:24 Uhr
Torjubel bei zwei Brakeler Hauptdarstellern: Waldemar Huhn (links) springt dem dreifachen Torschützen Torben Vogt in die Arme. Der Barntruper Akteur (rechts) ist geknickt und bedient. Spitzenreiter SpVg. Brakel siegt am Gründonnerstag 8:0. Foto: Jan-Hendrik Schrick
Torjubel bei zwei Brakeler Hauptdarstellern: Waldemar Huhn (links) springt dem dreifachen Torschützen Torben Vogt in die Arme. Der Barntruper Akteur (rechts) ist geknickt und bedient. Spitzenreiter SpVg. Brakel siegt am Gründonnerstag 8:0. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Das Derby TuS Erkelm gegen den FC Nieheim ist weinige Minuten vor dem Anpfiff abgesagt worden. Der Grund: Ein Flutlicht funktionierte nicht. Die Spielfläche konnte nicht angemessen ausgeleuchtet werden, so dass der Schiedsrichter erst gar nicht anpfiff. Für den FC Nieheim, der gegenüber den Konkurrenten bereits fünf Spiele im Rückstand ist, brechen nun englische Wochen in Serie an. Überraschend ist das Kellerduell zwischen dem Blomberger SV und dem FC Blau-Weiß Weser abgesagt worden. Der Platz in Blomberg soll unbespielbar gewesen sein.

SpVg. Brakel – RSV Barntrup 8:0 (2.0). Die SpVg. Brakel fegte wie ein Orkan über den RSV Barntrup hinweg. Es war von der ersten bis zur letzten Minute ein Galauftritt. Mit schnellem Spiel sorgten die Nethestädter für ein Chancen- und Torfestival. »Das Team hat spielerisch überzeugt. Gegen die hochstehende Defensive der Gastgeber haben wir mit langen Bällen operiert. Das hat sehr gut funktioniert. Es war eine super Leistung des gesamten Teams«, war SpVg.-Trainer Burkhard Sturm voll des Lobes.

Trainer Sturm ist voll des Lobes

Bereits in der zweiten Minute eröffnete Torben Vogt den Torreigen. Kurz vor der Pause erhöhte Lukas Schöttler auf 2:0. Mit Beginn des zweiten Durchgangs legte Brakel dann richtig los. Torben Vogt stellte auf 3:0 (54.). Nach einer Flanke von Vogt beförderte der Barntruper Kenneth Klocke den Ball in der 58. Minute zum 4:0 in das eigene Tor. Nur 120 Sekunden später zog Chirstopher Wetzler aus 24 Metern ab und schraubte das Ergebnis auf 5:0 hoch. Für das 6:0 in der 78. Minute war wieder Lukas Schöttler zuständig. Der eingewechselte Oumar Fofana erzielte eine Minute später das 7:0. Den Schlusspunkt setzte wieder Torben Vogt: Nach einer Flanke von Daniel Suermann beförderte der Offensivmann den Ball per Seitfallzieher in den Kasten – Marke Tor des Monats. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. »Wir bleiben geerdet. Der Sieg war sicher spektakulär. Allerdings fehlten Barn­trup einige Stammspieler. Wir haben drei Punkte geholt, das war sehr wichtig. Wir sind wieder in der Spur«, stellte Sturm fest. Die SpVg. Brakel steuert schnurstracks in die Landesliga.

Warburger Sportfreunde 08 – SC Borchen 3:0 (2:0). Der Tabellenzweite befindet sich in bärenstarker Verfassung. Es war der vierte Sieg ohne Gegentor in Folge. Valentin Gleibs köpfte nach einem Eckball in der fünften Minute zum 1:0 ein. Die Warburger gestalteten das Geschehen in allen Belangen überlegen. Albert Götte traf nach einer halben Stunde zum 2:0-Halbzeitstand. Die Gäste schafften es im ersten Durchgang nur einmal, in den Warburger Strafraum vorzudringen. Kapitän Max Schonlau konnte dabei klären.

Nach dem Seitenwechsel wurden der SCB offensiver. Die Warburger lauerten auf Konterchancen und bekamen sie. Albert Götte war in der 78. Minute zum 3:0-Endstand zur Stelle.

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen – TuS Sennelager 3:0 (0:0). Drei ganz wichtige Punkte ergatterte der FC PEL im Kellerduell gegen das Schlusslicht. In der ersten Halbzeit fanden die Hausherren gegen tief stehende Gäste noch kein Durchkommen. Im zweiten Durchgang traf dann Timo Koch per Kopfball nach Freistoß von Matthias Krain zur Führung (53.). Ebenfalls per Kopf war Kai Stolte freistehend nach Eckball zum 2:0 (60.) erfolgreich. Nach 67 Minuten sah Lucas Hahne die gelb-rote Karte. Trotzdem sollte den Hausherren auch noch Treffer Nummer drei gelingen: Jonas Riepe bediente nach einem Konter Florian Schindler, der spielte den Gäste-Torhüter aus und schob in der 90. Minute zum 3:0- Endstand ein. »In der ersten Halbzeit war bei uns wenig Struktur im Spiel. Die haben wir im zweiten Abschnitt hergestellt. Wir haben die Chancen genutzt. In der Defensive haben wir kaum etwas zugelassen«, berichtete Torhüter Benedikt Stöcker. Dank dieses Sieges kletterte der FC PEL auf Rang acht der Tabelle und hat nun sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Burgherren klettern auf Rang drei

SV Atteln – SV Dringenberg 1:2 (1:2). Der SV Dringenberg gewann das Spitzenspiel in Atteln und rückte auf Rang drei vor. In den ersten 20 Minuten waren die Gäste hellwach und erzielten prompt zwei Tore. Zunächst umkurvte Philippe Soethe nach schönem Zuspiel SVA-Torhüter Daniel Mantals und schob zum 1:0 in der dritten Minute ein. Eine Viertelstunde später verwertete Philippe Soethe einen Abpraller zum 2:0 – der Stürmer hatte volley ins untere Eck getroffen. Attelns kam noch vor der Pause heran. Nachdem die Situation eigentlich schon bereinigt schien, landete der Ball beim im Abseits stehenden Timo Becker, der von Alexander Rempe nur mit einem Foul zu stoppen war. Den folgenden Elfmeter verwandelte Patrick Wöhning zum 1:2 (40.). Die Gastgeber schwächten sich noch vor dem Halbzeitpfiff – ein Akteur erhielt die gelb-rote Karte.

Der Gastgeber operierte im zweiten Durchgang mit langen Bällen und blieb gefährlich. Der SVD verpasste es, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Am Ende jubelten die Burgherren über den Dreier. Der SVD rangiert nun unmittelbar hinter Warburg 08 und befindet sich im Aufstiegskampf zur Landesliga.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3891454?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Ein Jahr rollt der Widerstand
Nach den Offiziellen kamen die Demonstranten: Das Bild ist am 15. Juli 2020 entstanden, direkt im Anschluss an die Verkehrsfreigabe der nagelneuen Weserbrücke.
Nachrichten-Ticker