Frauen-Westfalenliga: Dem Aufsteiger hilft 3:1 in Bochum nichts mehr – SV Bökendorf verliert 3:6
SV Ottbergen/Bruchhausen steigt ab

Kreis Höxter (WB). Der SV Ottbergen/Bruchhausen steigt trotz des 3:1-Sieges in Bochum aus der Frauen-Westfalenliga ab. Konkurrent FC Finnentrop hat ebenfalls gewonnen.

Montag, 23.05.2016, 02:10 Uhr
SVB-Torfrau Chantal Woznitza und Vanessa Kremeyer (links) klären vor der Recklinghausener Angreiferin. Foto: Lena Brinkmann
SVB-Torfrau Chantal Woznitza und Vanessa Kremeyer (links) klären vor der Recklinghausener Angreiferin. Foto: Lena Brinkmann

SC Union BO-Bergen – SV Ottbergen/Bruchhausen 1:3 (0:2). »Die Mädels haben bis zur letzten Minute gekämpft und alles gegeben. Leider hat es trotz des Sieges nicht gereicht. Wir sind aber gefasst, da wir vorher wussten, dass wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft nicht mehr schaffen können«, berichtete Ottbergens Trainerin Vera Müller. Der direkte Konkurrent FC Finnentrop erzielte in der letzten Minute den 2:1-Siegtreffer und liegt auf dem rettenden Ufer nun einen Punkt vor Ottbergen. Der SV hat aber am letzten Spieltag spielfrei und kann somit nicht mehr eingreifen. Stürmerin Kim Lange traf zum 1:0 für die Gäste in der 33. Minute. Carolin Stöver erhöhte noch vor der Pause mit einem Traumtor auf 2:0. Die Kapitänin traf sehenswert aus 35 Metern.

Konkurrent Finnentrop siegt in letzter Minute

 

Nach der Pause übten die bereits abgestiegenen Bochum-Bergener mehr Druck aus und hatten einen Pfostentreffer. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeberinnen machte erneut Kim Lange mit ihrem zweiten Tor den 3:1-Sieg perfekt. Nun wird es Gespräche mit dem Vorstand geben, ob Vera Müller die Kickerinnen des SV auch in der Landesliga weiter trainieren wird: »Es kommen wieder starke Talente von den Mädchen hoch. Die Perspektiven sind gut. Hier bricht sicherlich nichts zusammen«, sagte Müller. Nach nur einem Jahr in der Westfalenliga geht es im Fahrstuhl zurück.

SV Ottbergen/Bruchhausen: Böttcher – Lödige, Rubarth, Bobbert (75. Schulz), Deutsch, Ulhardt, Stöver, Oebbeke, Wiedenbruch (43. Brüseke), Lange, Degner (46. Stockmeier)

SV Bökendorf – FFC Recklinghausen 3:6 (1:5). Tag der offenen Tore beim Topspiel in Bökendorf. Beide Torhüterinnen erwischten nicht ihre besten Form. Nach der Pause lag der SV Bökendorf bereits mit 1:5 zurück. »In der ersten Halbzeit waren wir ganz schwach, es war die schlechteste Leistung der gesamten Saison«, analysierte SVB-Coach Sven Schmidt. Der Tabellenzweite aus Recklinghausen spielte stark auf und erzielte die Tore in der 11., 14., 24., 33., und 40. Minute. Zum zwischenzeitlichen Anschluss für Bökendorf traf Lena Kuhlmann (21.). „Nach der Pause haben wir erneut Moral bewiesen«, sagte SVB-Coach Sven Schmidt. Bökendorf kam noch einmal auf 3:5 heran. Carla Oelmann (49.) und Sarah Mönnekes (59.) waren die Torschützen. Recklinghausen erzielte den sechsten Treffer fünf Minuten vor Abpfiff.

SV Bökendorf: Woznitza – Jahn, Kremeyer (76. Künemund), Lappe, Drewitz, Kuhlmann, Lessmann, Oelmann, Nadermann, Mönnekes, Zimmardi (60. Balke)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4024875?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker