Sa., 12.01.2019

Wahljahr im Sportkreis Höxter Koch kandidiert zum letzten Mal

Hermann-Josef Koch stellt sich noch einmal zur Wahl des Kreisvorsitzenden. Es wird jedoch seine letzte Amtszeit.

Hermann-Josef Koch stellt sich noch einmal zur Wahl des Kreisvorsitzenden. Es wird jedoch seine letzte Amtszeit. Foto: Sylvia Rasche

Von Sylvia Rasche

Kreis Höxter (WB). Der Kreisvorstand geht in Klausur: Drei Monate vor dem Kreistag in Bonenburg versammeln sich die Vorstandsmitglieder am Wochenende 25./26. Januar zu einer Klausurtagung in der Sportschule Kaiserau.

»Wir wollen die vergangenen drei Jahre Revue passieren lassen und natürlich auch in die Zukunft schauen«, berichtet Kreisvorsitzender Hermann-Josef Koch. Dabei stehen Personalien und konzeptionelle Fragen im Mittelpunkt. »Wir werden auch darüber beratschlagen, was wir in Zukunft anders machen können«, sagt Koch. Dazu sei eine ausführliche Tagung besser geeignet, als eine gewöhnliche Vorstandssitzung an nur einem Abend.

Alle drei Jahre wird der Kreistag neu gewählt. Am Freitag, 26. April, stimmen die Delegierten der heimischen Vereine über die neue Zusammensetzung ihrer Führungscrew in der Gemeindehalle in Bonenburg ab. Kreisvorsitzender Hermann-Josef Koch hat seine Bereitschaft signalisiert, sich erneut zur Wahl zu stellen. »Wenn die Vereine mich wollen, mache ich noch drei Jahre weiter. Danach ist allerdings definitiv Schluss«, betont Koch, der seit dem Jahr 2000 Vorsitzender des Altkreises Höxter und seit der Fusion 2013 auch Chef des neuen Fußballkreises ist.

Attelmann sucht Mitarbeiter

Dieter Attelmann, Vorsitzender des Fußballausschusses, stellt sich für eine zweite Amtszeit zur Wahl. Er war von den Delegierten der heimischen Vereine vor drei Jahren in Bad Driburg in geheimer Abstimmung gewählt worden. »Ich mache weiter. Wir würden uns allerdings freuen, wenn sich noch Mitarbeiter für den Fußballausschuss finden würden«, appelliert Attelmann an mögliche Interessenten, sich zu melden.

Jugendausschuss bleibt

Der Kreisjugendausschuss, der schon beim Kreisjugendtag im Borgentreich am 29. März gewählt wird, tritt komplett wieder an. »Wir haben uns schon im Herbst verständigt, dass wir in dieser Konstellation geschlossen weitermachen wollen«, erklärt Ausschussvorsitzender Horst Sündermann.

Neue Schiri-Spitze

Eine neue Spitze wird es dagegen bei den Schiedsrichtern geben: Ausschusschef Marcel Rehermann hat bereits vor Monaten angekündigt, dass er für die nächste Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung steht. Der Ausschuss hat am vergangenen Wochenende eine Klausurtagung in Willingen absolviert und dabei die Weichen gestellt. Jessica Hildebrandt wird sich im April in Bonenburg als Vorsitzende des Schiri-Ausschusses zur Wahl stellen.

Gericht braucht neuen Boss

Einen neuen Boss braucht auch das Kreissportgericht. Dessen Vorsitzender Wolfgang Eikenberg zieht sich wie angekündigt zurück. Er ist seit 1975 ununterbrochen in der Spruchkammer tätig, seit 1992 Vorsitzender im Altkreis Warburg und seit 2013 Kammerchef im neuen Sportkreis. »Wir tagen am Montag mit allen Kammermitgliedern, um zu sehen, wie es weitergeht. Sehr froh sind wir, dass sich gleich mehrere Sportler gemeldet haben, die Interesse haben, künftig im Sportgericht mitzuarbeiten«, betont Eikenberg.

Kluwe macht weiter

Die Leichtathleten behalten, immer die Zustimmung der Vereinsvertreter vorausgesetzt, ihren aktuellen Vorsitzenden. Michael Kluwe stellt sich während des Leichtathletik-Kreistages, der voraussichtlich Ende Januar zusammenkommt, zur Wiederwahl.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312773?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F