Mi., 17.04.2019

Müller-Truppe gewinnt zum Saisonabschluss 87:74 beim SC Grün-Weiß Paderborn II Driburgs Herren sind Vizemeister

Die Herren des TV Jahn Bad Driburg um Spielertrainer Marius Müller (vorn links) schließen die Saison mit 24 Punkten als Zweiter ab.

Die Herren des TV Jahn Bad Driburg um Spielertrainer Marius Müller (vorn links) schließen die Saison mit 24 Punkten als Zweiter ab. Foto: GroddecK

Von Moritz Lenz

Kreis Höxter (WB). Die Herren des TV Jahn Bad Driburg sind Vizemeister der Basketball-Bezirksliga. Der Tabellenführer Delbrück/Westenholz hat sich Platz eins am letzten Spieltag nicht nehmen lassen und mit einem sicheren Sieg gegen den ersatzgeschwächten HLC Höxter den Titelgewinn perfekt gemacht. Driburgs Damen schlossen die Saison als Fünfter ab.

Herren-Bezirksliga

DJK Delbrück/Westenholz – HLC Höxter 94:62. Wie schon am vorletzten Spieltag fehlten Höxter mehrere Akteure. Zwar kehrte Dominik Adamenko zurück, doch konnte der HLC beim Tabellenführer nur mit sieben Spielern antreten. Darunter waren mit Trainer Thomas König und Abteilungsleiter Michael Döring, der kurzfristig einsprang, zwei Ü50-Akteure. Anders sah es bei den Gastgebern aus. Vor 250 Zuschauern spielten sie eine Pressverteidigung und so geriet Höxter gleich im ersten Viertel mit 15:26 deutlich ins Hintertreffen. Die Kondition bei den Gästen ließ schnell nach und so schafften sie es nie, den Vorsprung zu verkürzen. Zur Halbzeit stand es bereits 52:30. Ähnlich verlief die zweite Hälfte. Nur im Schlussviertel, das mit 20:18 an Delbrück ging, war das Spiel ausgeglichen.

»Selbst mit vollem Kader wäre es schwer geworden. Delbrück war heiß auf den Sieg und wir hatten in dieser Formation keine Chance«, bilanzierte König. Höxter beendet die Saison auf Platz vier. 

HLC Höxter: Stranghöner (24), Adamenko (11), A. Probst (10), König (7), Pedt (7), F. Probst (2), Döring (1)

SC Grün-Weiß Paderborn II – TV Jahn Bad Driburg 74:87. Krankheitsbedingt musste Driburg auf seinen Spielertrainer Marius Müller verzichten. Hinzu kam, dass der Hallenschlüssel zunächst fehlte, was dazu führte, dass sich beide Teams nur 15 Minuten warm machen konnten. Die Folgen spürte man im ersten Viertel vor allem bei den Driburgern, denen zahlreiche Konzentrationsfehler unterliefen. Da das Team allerdings athletisch überlegen war und so einige Zähler erzielte, stand es nach dem ersten Viertel 18:18. Bis zur Halbzeit erarbeitete sich Driburg eine kleinen Vorsprung (einen Punkt).

»Im zweiten Viertel hat das Team auf eine Pressverteidigung umgestellt«, berichtet Müller nach Rücksprache mit der Mannschaft. Im dritten Viertel setzten sich die Kurstädter auf fünf Punkte ab. Diesen Vorsprung bauten sie im letzten Abschnitt weiter aus und hatten am Ende 13 Zähler mehr als die Hausherren. Dabei erzielte Olli Wiegand wichtige Zähler.

»Da Delbrück gewonnen hat, ist es nur Platz zwei geworden. Dennoch bin ich zufrieden mit dem Ergebnis«, sprach Marius Müller von einem Arbeitssieg.

TV Jahn Bad Driburg: Selcuk (2), Werschmann (5), Alex, J. Bergen (13), Wiegand (16), Witt (17), Humborg (18), D. Bergen (10), Klöster (6)

Damen-Bezirksliga

BC Soest – TV Jahn Bad Driburg 33:49. Driburgs Damen beendeten die Saison mit einem klaren Sieg beim direkten Konkurrenten um Platz fünf. Dabei setzten sie früh Zeichen in der Defensive und ließen im ersten Viertel nur vier Punkte der Gastgeberinnen zu. Mit einer 13:4-Führung ging es in den zweiten Abschnitt. Hier fand Soest besser in die Partie. Allerdings gelang es dem BC nicht, deutlich zu verkürzen. Zur Halbzeit lagen die Jahn-Damen mit acht Punkten vorn. Das dritte Viertel verlief ebenso ausgeglichen.

Zu Beginn des Schlussabschnitts stand es 33:24 für den TV Jahn Bad Driburg, der den sechsten Saisonsieg schließlich sieben Minuten vor dem Ende sicherte. Ein 12:2-Lauf brachte den entscheidenden Vorsprung.

»Ein besonderes Lob geht an Frauke Kampheus, die uns mit ihren 20 Punkten und zahlreichen Offensivrebounds immer wieder in Führung gehalten hat«, lobte Trainer Georg Groddeck. Ebenso merkte er an, dass Isabel Lammert jedes Saisonspiel bestritten hat.

TV Jahn: Kampheus (20), C. Groddeck (9), Goessling (3), Pieper, Martschinke (6), Spille, Kliewer (6), Lammert (5)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6549124?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F