Mi., 22.05.2019

Tennis: TC Warburg gewinnt erwartungsgemäß in der Verbandsliga Herren 60 Westfalenligist Driburg kämpft vergeblich

Hatten eine schwere Aufgabe zu lösen: Der TC Bad Driburg spielte mit von links Timo Heine, Benjamin Pieper, Martin Lehmann, Sebastian Sommer, Marco Stolte, Stefan Dürrfeld, Michael Brandt und Aleksander Manojlovic gegen Spitzenreiter TC Espelkamp-Mittwald und verlor 3:6

Hatten eine schwere Aufgabe zu lösen: Der TC Bad Driburg spielte mit von links Timo Heine, Benjamin Pieper, Martin Lehmann, Sebastian Sommer, Marco Stolte, Stefan Dürrfeld, Michael Brandt und Aleksander Manojlovic gegen Spitzenreiter TC Espelkamp-Mittwald und verlor 3:6 Foto: Inge Stegnjajic

Von Inge Stegnjajic

Kreis Höxter (WB). Erstklassiges Tennis hat Herren-30-Westfalenligist TC BW Bad Driburg im Heimspiel gegen Espelkamp geboten. Die favorisierten Gäste haben allerdings die Oberhand behalten. Auch die Driburger Verbandsliga-Damen 40 unterlagen gegen Bochum. Der TV Höxter kassiertem mit den Verbandsliga Herren 30 und Herren 50 glatte Niederlagen.

Spitzentennis gegen übermächtigen Gegner

Westfalenliga Herren 30: TC Bad Driburg – TV Espelkamp-Mittwald II 3:6 Auch wenn der Spitzenreiter nicht in Topbesetzung nach Bad Driburg reiste, waren die Spieler noch immer eine Klasse besser als die Driburger, und das mussten die Badestädter anerkennen. Auch Aleksander Manojlovic bekam dies im Spitzenspiel zu spüren. Sein Gegner (DTB 110/M35) mit Bundesliga-Erfahrung schlug unheimlich gut auf und setzte ihn damit sehr stark unter Druck. Nach 3:6 im ersten Satz kam der Serbe im Trikot des TC Blau-Weiß besser ins Spiel, verlor aber den spannenden zweiten Satz im Tiebreak. Auch Timo Heine musste an Position zwei die Überlegenheit seines starken Gegners anerkennen und verlor 2:6, 3:6. »Man denkt, man könnte gegen einen so guten Spieler, gegen den man chancenlos ist, einfach locker aufschlagen, aber ich habe doch sehr nervös und überhastet gespielt«, merkte Timo Heine an. An Position drei kam es zu einem tollen Match auf Augenhöhe, das Stefan Dürrfeld mit einer super Leistung 3:6, 7:6, 6:2 gewann. Zeitgleich und genauso knapp sorgte Bastian Sommer mit einem 7:6, 7:6-Sieg für den zweiten Punkt an Position fünf. Martin Lehmann und Michael Brandt freuten sich über ihren Einsatz, verloren aber glatt. Im ersten Doppel lieferten Manojlovic/Heine gegen die Topspieler ein starkes Spiel, das äußerst knapp im Match-Tiebreak verloren ging. Dürrfeld/Sommer überzeugten im zweiten Doppel, während Lehmann/Stolte unterlagen.

Henning Schulz besiegt Ex-Tischtennis-Star

Verbandsliga Herren 30: TSC Hansa Dortmund – TV Höxter 7:2 Gegen die favorisierten Dortmunder kassierten die Höxteraner eine glatte Niederlage. Den Ehrenpunkt erkämpfte Henning Schulz an Position fünf gegen den ehemaligen Tischtennis-Team-Europameister, den Franzosen Damien Eloi. Spitzenspieler Constantin Meier musste nach hartem Fight seine erste Niederlage nach knapp einem Jahr einstecken. Die Spiele von Thorsten Stein, Guido Reichmann und Niklas Petersen gingen glatt verloren, während Marco Lühning erst im dritten Satz unterlag. Beim Zwischenstand von 5:1 für Dortmund wurden die Doppel nicht mehr gespielt und die Punkte aufgeteilt. »Gegen die wahrscheinlich stärkste Mannschaft der Gruppe waren wir chancenlos«, so die Einschätzung von Meier.

Das Quäntchen Glück fehlt Driburg

Verbandsliga Damen 40: TC Bad Driburg – TC Südpark Bochum 2:7 Die Driburger Seniorinnen gaben ihr Bestes, aber es reichte nicht. Oftmals fehlte das Quäntchen Glück. Nur Cordula Lessmeister schloss im Einzel erfolgreich ab. Die Driburger Spitzenspielerin Jessica Nolte (LK13) hielt mit der Bochumer LK9-Spielerin sehr gut mit, musste sich aber am Ende knapp geschlagen geben. »Ich habe gut gespielt, aber in den langen Rallys den letzten Punkt nicht machen können«, äußerte sich Nolte nach dem Match enttäuscht. Annette Giefers konnte ihre Chancen nicht nutzen, vergab zwei Matchbälle, und verlor im Match-Tiebreak 9:11. Claudia Niebuhr, Nicola Kleefeldt-Lippert und Ute Künemund waren nicht chancenlos, unterlagen aber relativ glatt. Im zweiten Doppel fehlten Astrid Fieseler und Ute Künemund das Quäntchen Glück, denn der Match-Tiebreak ging 9:11 verloren. Das dritte Doppel schenkten die Bochumerinnen ab.

Schwerer Stand beim Favoriten

Verbandsliga Herren 50: TP Versmold – TV Höxter 7:2 Gegen den Favoriten hatten die Höxteraner Senioren in Versmold einen schweren Stand. Im Einzel punktete nur Lars Warnecke an Position drei. Spitzenspieler Thomas König hatte sich gegen Ton van Rijthoven, der vor zehn Jahren für den TC Bad Driburg in der Herren 40-Regionalliga aufgeschlagen hat, einiges vorgenommen. Es reichte aber nicht, denn er verlor 4:6, 0:6. »Ton hat einfach zu gut aufgeschlagen. Selbst sein zweiter Aufschlag war sehr stark und schwierig zu returnieren«, merkte König an. Im Doppel spielten Thomas König und Knut Langer erfolgreich.

Warburger Senioren souverän

Verbandsliga Herren 60: TC Warburg – TC Halden 8:1 Die Warburger wurden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und gingen mit den Einzelsiegen von Bernd Gobrecht, Wolfgang Pache, Georg Wilmes, Rosario Carmisciano und Werner Stromberg 5:1 in Führung. Nur Friedrich Ludwig musste sich geschlagen geben. Die Doppel verliefen sehr spannend und gingen alle im Match-Tiebreak auf das Konto der Warburger, die hinter Spitzenreiter Dortmund auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6628978?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F