Sa., 17.08.2019

In derA-Liga haben vier Teams Maximalausbeute Germete und TiG Brakel jubeln

Albaxens Torjäger Stefan Rode (rechts) trifft viermal gegen Würgassen und hier zum 2:1-Führungstreffer.

Albaxens Torjäger Stefan Rode (rechts) trifft viermal gegen Würgassen und hier zum 2:1-Führungstreffer. Foto: Hannah Fischer

Von Hannah Fischer

Kreis Höxter   (WB). Nach dem zweiten Spieltag der A-Liga weisen mit dem Warburger SV, SV Höxter, TuS Vinsebeck und TiG Brakel vier Mannschaften die Maximalausbeute von sechs Punkten auf. Am Freitagabend ging es in den acht Partien torreich zu. Topscorer war Stefan Rode, der beim 5:2-Sieg des SV Albaxen gegen den SSV Würgassen viermal traf.

SV Albaxen – SSV Würgassen 5:2 (1:1). »Albaxen hat absolut verdient gewonnen. Sie haben uns extrem laufen lassen. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht«, resümierte Würgassens Co-Trainer Marcus Riese. Für den SVA avancierte Stefan Rode mit einem Viererpack zum Matchwinner (11., 64., 75., 81.). Andreas Kasten (88.) trug sich für die Gastgeber zudem in die Torschützenliste ein. Für den SSV trafen Falko Otte (21.) und Jannik Kayser (78.).

TuS Vinsebeck – SG Kollerbeck/Rischenau 3:1 (0:1). »Der Sieg ist verdient. Wir haben gut angefangen und unglücklich nach einen Konter ein Tor kassiert. Nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor«, fasste TuS-Trainer Maik Disse zusammen. Die Gäste markierten nach 20 Minuten die 1:0-Führung – Torjäger Tore Schäfer war erfolgreich. In der 44. Minute sah Kollerbecks Dominik Abitz nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Nach der Pause drehten Julien Fricke per Foulelfmeter (49.), Andre Hansmann (60.) und Niklas Bent (74.) die Partie für der Gastgeber.

Coach Voss zufrieden

Warburger SV – SuS Gehrden/Altenheerse 2:1 (1:1) . »Insgesamt ist der Sieg für verdient. Dennoch ist es ärgerlich, wir hatten beim Stand von 1:1 die Riesenchance zur Führung«, berichtete SuS-Coach Michael Puhl. Warburg markierte nach 24. Minuten die 1:0-Führung durch Valentin Gleibs. Nach 29 Minuten glich Kurt Brenneke für die Gäste zum 1:1 aus. Erneut Gleibs sorgte in der 67. Minute für den Siegtreffer. »2:1 hört sich eng an. Wir hätten die Partie früher entscheiden müssen. Vor allem in Halbzeit eins hatten wir sehr viele Chancen. Insgesamt hat uns etwas das Tempo gefehlt. Der Sieg ist hochverdient«, berichtete Warburgs Coach Jürgen Voss.

SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen – SV Bonenburg 4:1 (1:0). »Das hatte mit Fußball nicht viel zu tun. Wir müssen einen Haken dahinter machen und nach vorne schauen«, ärgerte sich Bonenburgs Trainer Hubertus Schade. Eugen Deibert sorgte nach elf Minuten für die 1:0-Führung der Gastgeber. In der 65. Minute glich Bonenburgs Lars Hoppe zum 1:1 aus. Erneut Deibert markierte nach 80 Minuten per Strafstoß die 2:1-Führung für die Heimmannschaft. Walled Almohamad (86.) und Kai Schröder (89.) sorgten für die 4:1-Entscheidung.

Trainer Beck lobt

SG Altenbergen/Vörden – SV Höxter 1:5 (0:2). »Wir haben in beiden Halbzeiten ein Tor gebraucht, um wirklich ins Spiel zu kommen. Altenbergen hat das insgesamt recht gut verteidigt. Mein Team hat spielerisch sehr gut abgeliefert«, resümierte Höxters Trainer Uwe Beck. Für den Meisterschaftsfavoriten Nummer eins trugen sich Lucas Balch (32., 84.), Canek Bicker (37., 69.) und Georg Gorges (73.) als Torschützen ein. Den Altenbergener Ehrentreffer besorgte Till Hübner in der 82. Minute.

FC Germete/Wormeln – SV Brenkhausen/Bosseborn 2:1 (1:0). Die Youngster von der Schelpe verlieren eine ausgeglichene Partie in der Schlussminute per unnötigem, aber berechtigtem Foulelfmeter. »Der Sieg war verdient, letztlich trotzdem glücklich. Wir hatten vor allem in Halbzeit eins viele Chancen. Nach der Pause war Brenkhausen sehr gefährlich und vergab sehr gute Möglichkeiten«, fasste Germetes Coach Thomas Waldeier zusammen. Leandro Barbosa Martins sorgte nach zehn Minuten für die 1:0-Führung der Gastgeber. Adrian Dobrott glich nach 75. Minuten zum 1:1 aus. In der 89. Minute sah Brenkhausens Niclas Kieneke die gelb-rote Karte. Den anschließenden Foulelfmeter verwandelte Germetes Torwart Sebastian Hoppe souverän zum 2:1-Siegtreffer. „Das war eine unglückliche Niederlage. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten. Nach der Pause waren wir am Drücker und hätten mehr aus unseren Chancen machen müssen«, berichtete SVB-Coach Thorsten Diekmann.

FC Stahle – FC Neuenheerse/Herbram 6:0 (4:0). »Wir waren 90 Minuten überlegen und haben mit Ballbesitz brilliert. Ich bin allerdings nicht ganz zufrieden, wir hätten noch mehr Tore schießen müssen«, fasste Stahles Trainer Andreas Struck zusammen. Rene Wenzel (12., 37.), Pascal Ewers (19.), Kevin Bandowski (35.), Stefan Borgolte (57.) und Dennis Schoppmeier waren für den FC zu Stelle.

TiG Brakel - TuS Bad Driburg 1:0 (0:0). »Wir haben insgesamt nicht gut gespielt. Dennoch ist es sehr ärgerlich, wenn das Spiel so ausgeht. Der Elfmeterpfiff war sehr fragwürdig. In Halbzeit zwei hätten wir unsere Chancen nutzen müssen«, resümierte TuS-Trainer Dennis Hustadt enttäuscht. Den Treffer des Tages erzielte Sefa Sener in der 90. Minute per Foulelfmeter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6854908?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F