Do., 19.09.2019

Landesligist Brakel siegt im Pokal-Achtelfinale 3:2 beim B-Ligisten Bergheim »Können nicht immer glänzen«

Pokalkampf in Bergheim: Brakels Lucas Morzonek (links) will Joel Versen vom Ball trennen. Der Favorit gewann nur knapp.

Pokalkampf in Bergheim: Brakels Lucas Morzonek (links) will Joel Versen vom Ball trennen. Der Favorit gewann nur knapp. Foto: Rene Wenzel

Von Rene Wenzel

Bergheim/Brakel (WB). Hinter dieses Spiel kann die Spvg Brakel einfach nur einen Haken setzen. Beim B-Ligisten SV Bergheim gewann der Fußball-Landesligist im Kreispokal-Achtelfinale nur 3:2 (1:0). Die Rot-Schwarzen zeigen dabei keine ansprechende Leistung, erreichen aber ihr Minimalziel.

»Man kann nicht immer glänzen. Auch mit diesem Resultat sind wir nur eine und nicht gleich zwei Runden weiter«, sagte Brakels Coach Haydar Özdemir, der in der Halbzeitpause richtig deutlich geworden war. Warum? Seine klar favorisierte Mannschaft brachte die einfachsten Bälle im Spielaufbau nicht immer sauber an den Mann, strahlte keine Ruhe aus und vergab viele Möglichkeiten. Allein Horly Ngouba Moudouhy hätte in den ersten 45 Minuten zwei, drei Treffer erzielen müssen.

Brakel spielte es wie im Handball. Es fehlten nur die Tore – auch nach weiteren Chancen von Torben Vogt, Lucas Morzonek, Jonas Böhner oder Alihan Birinci. Dann kassierte Bergheim doch noch im ersten Durchgang das 0:1. Dabei wurde der B-Ligist nach einem eigenen Freistoß ausgekontert. Rico Brandl spielte den Ball in den Lauf von Böhner. Der Angreifer ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und schob das Leder am starken Torhüter Cedric Fromme vorbei ins rechte Eck (42.).

Nach der Pause parierte Fromme mit einer Glanztat einen Schuss von Brandl. Bei der nächsten Aktion war er aber machtlos, als Christopher Wetzler den Ball platziert zum 2:0 im Eck versenkte (51.). Kurze Zeit dachte man, dass die Brakeler jetzt ins Rollen kommen würden. Doch nur fünf Minuten später verursachte Chalier Menie einen Elfmeter. Justus Lange ließ Max Pape keine Abwehrchance und verkürzte auf 1:2.

Die Gäste machten es nach dem Anschlusstreffer erneut wie in Halbzeit eins: zu undurchdacht, zu überhastet, zu ungenau im Abschluss. Nach ordentlichen Möglichkeiten von Wetzler und Böhner war es Moudouhy, der in der 72. Minute nur noch in den leeren Kasten einschieben musste. Der Jubel über das 3:1 hielt sich in Grenzen. Kurz danach war die Freude größer, als Dominik Kling nach über 16-monatiger Verletzungspause sein Comeback gab. »Wir werden Schritt für Schritt dafür sorgen, dass er wieder in Rhythmus kommt«, sagte Trainer Haydar Özdemir.

Kling zeigte sofort, dass er der Offensive der Brakeler gut tut. Erst schoss er einen Freistoß flach ins Eck, dann setzte der 26-Jährige einen Kopfball auf den Kasten – vereitelt wurden diese gefährlichen Aktionen natürlich von Fromme. Und somit waren die Bergheimer immer noch nicht komplett geschlagen. Mit den letzten Kräften setzte sich Miguel Campos Chavero in der Offensive durch, Lange nahm das Zuspiel an und markierte das 2:3 (90.).

Über den Schlusspfiff kurz danach ärgerte sich SVB-Trainer Christian Neuschäfer nicht. »Die Leute waren ganz schön platt. Man muss auch an das nächste Punktspiel am Sonntag denken«, sagte er. Mit der Leistung seiner Jungs war er sehr zufrieden: »Das war kämpferisch stark. Wir standen 90 Minuten lang hinten gut.«

Brakel steht nach dem Sieg im Viertelfinale, in dem am Feiertag 3. Oktober der Cupverteidiger FC Nieheim ins Thermo-Glas-Stadion kommt. Coach Haydar Özdemir beschäftigt aktuell eher eine andere Frage: Wie schlimm ist die Verletzung von Dirk Büsse? Der Kapitän musste am Mittwochabend in Bergheim nach sieben Minuten wegen einer Knieverletzung vom Platz. »Die genaue Diagnose haben wir erst nach einem MRT-Termin«, wirkte Özdemir etwas geknickt. Im Topspiel beim Spitzenreiter FC Bad Oeynhausen am Sonntag fehlt ihm der 27-Jährige.

SV Bergheim: Fromme – Strüber, Lippe, Seelig (73. Renner), Hetmann (46. Lange), Bieling, Hanewinkel, Chavero, Tralls, Lammersen, Versen (66. Neuschäfer).

Spvg Brakel: Pape – Büsse (7. Brandl), Wetzler, Moudouhy, Suermann (46. Koch), Menie, Birinci, Neumann (46. K. Fähnrich), Böhner, Vogt, Morzonek (76. Kling). Tore: 0:1 Böhner (42.), 0:2 Wetzler (51.), 1:2 Lange (56./Strafstoß), 1:3 Moudouhy (72.), 2:3 Lange (90.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6941659?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F