Mo., 30.09.2019

In der A-Liga kämpft Gehrden Driburg nieder – Stahle siegt in Vinsebeck SV Höxter patzt in Bonenburg

Hier setzt sich der Brenkhausener Dominik Rüßmann gegen den Altenbergener David Dierkes durch. Am Ende siegt Altenbergen 1:0.

Hier setzt sich der Brenkhausener Dominik Rüßmann gegen den Altenbergener David Dierkes durch. Am Ende siegt Altenbergen 1:0. Foto: Jürgen Drüke

Von Fabian Scholz

Kreis Höxter  (WB). Der Warburger SV ist nach dem 7:1-Erfolg über den SV Albaxen neuer Tabellenführer. Der bisherige Primus SV Höxter patzt auswärts beim SV Bonenburg und spielt nur 1:1. Im Spitzenspiel siegt der TuS Vinsebeck in einem Torspektakel mit 5:3 gegen den FC Stahle. Würgassen und Gehrden/Altenheerse punkten überraschend im Keller.

Warburger SV – SV Albaxen 7:1 (3:0). »Wir hatten viel Tempo in unseren Aktionen. Es war spielerisch und ergebnistechnisch ein extrem gutes Spiel von uns«, resümierte Warburgs Coach Jürgen Voss. Für sein Team trugen sich Sebastian Rudolph (7., 49.), Valentin Gleibs (16., 28., 73.), Simon Bertig (68.), und Wassim Alaya (87.) als Torschützen ein. Den Albaxer Ehrentreffer erzielte Torjäger Stefan Rode (89.).

SuS Gehrden/Altenheerse – TuS Bad Driburg 3:1 (0:1). »Das war ein hart umkämpfter Sieg. Driburg war spielerisch besser und hätte viel mehr Tore schießen müssen. Es ist ein extrem glücklicher Sieg«, resümierte SuS-Trainer Michael Puhl. Luca Tim Baibara besorgte nach 43 Minuten die 1:0-Führung der Gäste. Nach der Pause drehten Johannes Brotzmann (60., 93.) und Jan Reimers (85.) die Partie auf 3:1. » Ich habe keine Ahnung. warum wir verloren haben. Am Ende steht es bei 20:3 Chancen für uns 1:3 gegen uns«, berichtete ein ratloser TuS-Trainer Dennis Hustadt.

Würgassen überrascht

SG Kollerbeck/Rischenau – SSV Würgassen 2:2 (0:0). »Wir fahren mit gemischten Gefühlen nach Hause. Wir waren etwa 70 Minuten die bessere Mannschaft. Vor dem Spiel hätten wir einen Punkt direkt unterschrieben. Dennoch war es ein sehr gutes Auswärtsspiel von uns–, resümierte SSV-Trainer Sebastian Naskrent. Falko Otte markierte nach 59 Minuten die 1:0-Führung der Gäste. Raphael Föst glich nach 74. Minuten zum 1:1 aus. Naskrent selber sorgte in der 85. Minute für die erneute Führung. Den 2:2-Endstand stellte Tore Schäfer nach 88 Minuten her. »Unsere Leistung war nicht gut«, fasste SG-Trainer Andreas Niemann zusammen.

Punkt war drin

FC Neuenheerse/Herbram – FC Germete/Wormeln 1:2 (0:0) . »Wir haben einen großen Aufwand betrieben. Leider wurden wir am Ende nicht belohnt. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen«, so Neuenheerses Trainer Frank Ziegeroski. Omar Al Duks brachte die Gäste nach 59 Minuten mit 1:0 in Führung. Torhüter Sebastian Hoppe markierte in der 64. Minute per Strafstoß die 2:0-Führung. Kurz darauf sah Germetes Florian Lücke die Rote Karte. Neuenheerse verkürzte nach 81 Minuten durch Reinhold Lind auf 1:2. In der Nachspielzeit erhielt der Neuenheerser Lukas Pastoors die Gelb-Rote Karte. »Es war kein gutes Spiel. Neuenheerse hat es über das gesamte Spiel ganz gut gemacht. Über ein Unentschieden hätten wir uns nicht beschweren dürfen«, so e Gäste-Coach Thomas Waldeier.

TuS Vinsebeck – FC Stahle 3:5 (1:3) . »Es ist ein glücklicher Sieg für Stahle. Wir waren trotz einer Stunde in Unterzahl die bessere Mannschaft«, ärgerte sich TuS-Trainer Maik Disse. Andre Struck (10., 26.) sowie Stefan Borgolte (32.) stellten früh auf 3:0 für die Gäste. Vinsebecks Thomas Wiechers sah zudem nach 30 Minuten die Rote Karte. Per Foulelfmeter verkürzte Julien Fricke nach 41 Minuten auf 1:3. Nach der Pause besorgte Stahles Kevin Bandowski (47.) das 4:1. Thomas Neuendorf (50.) und erneut Julien Fricke (60.) verkürzten auf 3:4. Den 5:3-Schlusspunkt für Stahle setzte erneut Bandwoski nach 88 Minuten. »Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt und fünf Tore in Vinsebeck geschossen. Das schafft nicht jeder. Ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden«, resümierte Stahles Trainer Andreas Struck.

SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen – TiG Brakel 1:1 (0:0). »Es war mehr für uns drin. Das Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an. Wir waren spielbestimmend und haben viele Chancen vergeben«, berichtete TiG-Trainer Cihan Gündogan. Die SG markierte in der 81. Minute per Strafstoß durch Eugen Deibert die 1:0-Führung. Luke Wittkowski glich für TiG in der 94. Minute zum 1:1 aus. Scherfedes Musab Wakaa sah zudem nach 88 Minuten die Gelb-R ote Karte.

SV Brenkhausen/Bosseborn – SG Altenbergen/Vörden 0:1 (0:1). » Wir haben Altenbergen den Treffer unglücklich aufgelegt. Ein Unentschieden wäre am Ende gerechter gewesen«, fasste SVB/B-Coach Thorsten Diekmann zusammen. Den Treffer des Tages erzielte Altenbergens Simon Rau in der 37. Minute. »Es war insgesamt kein gutes Spiel. Eine Punkteteilung wäre auch in Ordnung gewesen«, resümierte Altenbergens Trainer Jörg Ludwig.

SV Bonenburg – SV Höxter 1:1 (0:0). »Das war spielerisch von uns ein gutes Spiel. Das Remis ist am Ende gerecht«, freute sich Bonenburgs Trainer Hubertus Schade. Höxters Justin Köhler markierte zunächst nach 50 Minuten die 1:0-Führung. Lars Hoppe glich per Strafstoß für Bonenburg in der 80. Minute zum 1:1 aus. »Das war ein schwaches Spiel. Wir sind mehr oder weniger an uns selbst gescheitert. Das Unentschieden ist am Ende nicht ganz unverdient«, berichtete Höxters Trainer Uwe Beck. Hatten die Höxteraner zu viel Huxori gefeiert? Die Höxteraner liegen mit 23 Punkten aus zehn Spielen nun zwei Zähler hinter dem neuen Tabellenführer Warburger SV,

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6967984?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F