Mo., 30.09.2019

Tischtennis: Kreisstädter im Bezirksliga-Derby gegen Driburg erstmals in Bestbesetzung Höxter feiert ersten Sieg

Erstmals in dieser Saison ist der TTV Höxter im Derby in Driburg in Bestbesetzung angetreten und hat dabei auch gleich den ersten Sieg eingefahren. Das Team von links: Leon Geers, Maik Engwer, Stephan Leineweber, Lukas Richling, Felix Schäfer und Julian Koch

Erstmals in dieser Saison ist der TTV Höxter im Derby in Driburg in Bestbesetzung angetreten und hat dabei auch gleich den ersten Sieg eingefahren. Das Team von links: Leon Geers, Maik Engwer, Stephan Leineweber, Lukas Richling, Felix Schäfer und Julian Koch Foto: Sylvia Rasche

Von Alexander Büsching

Kreis Höxter (WB). Der TTV Höxter hat sich im Tischtennis-Bezirksliga-Derby beim TuS Bad Driburg die ersten Punkte der Saison gesichert. In der Bezirksklasse spielte Brakel seine Favoritenrolle souverän aus.

Bezirksliga : TuS Bad Driburg – TTV Höxter 2:9 Höxter spielte erstmals in dieser Saison in voller Truppe und war somit favorisiert. Nach den Doppeln führten die Kreisstädter mit 3:0, dann schaffte Kevin Kösling gegen Maik Engwer zwar den Anschlusspunkt. In der Folge baute Höxter mit Siegen von Lukas Richling, Stephan Leineweber und Julian Koch die Führung aber weiter aus. Den zweiten Punkt für Driburg holte Alois Holtgrewe gegen Felix Schäfer. Der 12-jährige Fabio Zelici, der für den verletzten Jürgen Bandel ins Team gerückt war, verlor nur knapp gegen Leon

Geers und erntete volles Lob der Gäste. »In einem engen Match verlangte Fabio Leon alles ab«, hob Höxters Teamchef Maik Engwer den hervor. Er und Lukas Richling tüteten schließlich den Sieg der Kreisstädter ein. »Es hat wieder viel Spaß gemacht, aber es wird schwer für uns, in dieser Liga zu punkten«, betonte Driburgs Kapitän Kevin Kösling.

DJK BW Avenwedde IV – SV Bergheim II 9:3 Auch ohne Felix Langanke wollten die Bergheimer in Avenwedde punkten. Daraus wurde allerdings nichts, wobei auch die Umstellung der Doppel nicht fruchtete und Bergheim mit 0:3 in die Einzel startete. Den ersten Sieg für die Bergheimer erkämpfte Marc Böcker über fünf Sätze und auch Gerd Engelmann gewann nach fünf Sätzen. Nils Rayczik steuerte den dritten Zähler bei. »Im Moment läuft es einfach nicht, aber wir sehen in die Zukunft und wollen im Derby gegen Driburg punkten«, meinte Rayczik nach der Niederlage.

Bezirksklasse: SV Menne II – TTC Bad Lippspringe 2:9

Gegen den Spitzenreiter hatte der Aufsteiger einen schweren Stand und lagen schnell 0:5 hinten. Im mittleren Paarkreuz konnten die Menner dann endlich angreifen, Malte Mutter und Hermann Kriwet zeigen sich in guter Form und gewannen beide ihre Spiele mit 3:1. Doch das bleiben die beiden Ehrenpunkte. »Wir waren in allen Belangen unterlegen gegen die Spitzenmannschaft. In den nächsten Spielen müssen wir jetzt sehen das wir den Anschluss an das Mittelfeld nicht verlieren«, fasst Hermann Kriwet zusammen.

DJK Adler Brakel – SV BW Etteln 9:2 Als klare Favoriten gingen die Brakeler in dieses Spiel und wurden dieser Rolle auch gleich gerecht. Schumann/Oeynhausen, Brockmeier/Roland und Temme/Scholz gewannen alle ihre Doppel. Marc Brockmeier startete auch gut ins Einzel für die DJK und gewann mit 3:1.

Ärgerlich lief es für Tobias Schumann und Peter Scholz, beide verloren im fünften Satz ihr Spiel. Das waren aber auch die einzigen Punkte die Brakel abgab. Karsten Oyenhausen, Hermann Temme, und Carsten Roland gewannen alle ihre Spiele und Tobias Schumann und Marc Brockmeier schlossen mit Siegen in ihren zweiten Einzeln an. »Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Es macht echt Spaß der Mannschaft zuzusehen«, sagt Mannschaftsführer Sebastian Justus.

SV Bergheim III – TTG Lemgo 6:9 Einen harten Kampf lieferten sich die beiden Teams. Zu Beginn gab es nur einen Doppelsieg von Nolte/Filter für Bergheim. Lemgo war mit Ersatz angereist, machte den Bergheimern das Leben aber schwer. Matthias Nolte, Tim Ahls (2), Felix Ahls und Thomas Filter punkteten in den Einzeln. Das reichte nicht zum Sieg, »Da war mehr drin! Wir haben teilweise einfach nicht unsere Form erreicht«, ärgert sich Nolte über die vergebene Chance.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6969672?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F