Sa., 09.11.2019

In der A-Liga erwartet Herbstmeister SV Höxter den SV Albaxen Herbstmeister kann nicht verschnaufen

Begrüßung vor dem Rückspiel und Derby: Die Rot-Weißen des SV Höxter mit Kapitän Lucas Balch (vorne) treffen auf die Blau-Weißen des SV Albaxen mit Kapitän Jannik Wöstefeld. Das Hinspiel haben die Kreisstädter mit 6:5-Toren gewonnen.

Begrüßung vor dem Rückspiel und Derby: Die Rot-Weißen des SV Höxter mit Kapitän Lucas Balch (vorne) treffen auf die Blau-Weißen des SV Albaxen mit Kapitän Jannik Wöstefeld. Das Hinspiel haben die Kreisstädter mit 6:5-Toren gewonnen. Foto: Michael Risse

Von Fabian Scholz

Kreis Höxter (WB). Nach der Hinrunde ist vor der Rückrunde: Der Dritte der A-Liga TuS Bad Driburg empfängt am ersten Spieltag der zweiten Saisonhälfte den FC Stahle zum Verfolgerduell und Spitzenspiel. Herbstmeister SV Höxter will seinen Lauf bereits an diesem Samstagabend ab 18 Uhr im Derby gegen den SV Albaxen fortsetzen. Der Zweite SG Kollerbeck/Rischenau ist gegen den Zehnten SG Scherfede Favorit. Der Tabellenachte FC Germete/Wormeln gastiert beim Dreizehnten SV Bonenburg. Germetes Kapitän Manuel Tripp tippt den 16. Spieltag. Der 36-jährige Innenverteidiger spielt seit 2003 in der Seniorenmannschaft und trägt die Kapitänsbinde bereits in der zehnten Saison.

SV Höxter – SV Albaxen (6:5). Was war das für ein Torfestival im Hinspiel. So eng will es der SV Höxter gegen den SV Albaxen ­sicherlich nicht noch einmal haben. Der Herbstmeister strebt nach einem souveräneren Auftritt und dem klaren zwölften Saisonsieg. Auf heimischen Kunstrasenplatz gewann das Team von Uwe Beck sieben von acht Spiele – lediglich gegen den TuS Bad Driburg (1:2) zogen die Kreisstädter den Kürzeren. Der SV Albaxen wird sich gegen die offensivstarken Höxteraner (81 Tore) defensiv kompakt und konzentriert präsentieren müssen. Tipp Tripp: 3:1

SV Bonenburg – FC Germete/Wormeln (3:1). »Es ist eine Partie auf Augenhöhe«, sagt FC-Kapitän Manuel Tripp und erinnert sich trotz der 1:3-Niederlage im Hinspiel gegen Bonenburg an ausgeglichene Verhältnisse. Bonenburg hat die zweitschlechteste Heimbilanz und will das nun im Derby ändern. Ein Heim-Dreier würde im Abstiegskampf so gut tun. Die Gäste befinden sich derzeit in einer Ergebniskrise. Das Team von Thomas Waldeier ist seit fünf Spielen sieglos. »Wir müssen in der Offensive durchschlagskräftiger werden. Dennoch werden wir nicht ins offene Messer Rennen«, spricht Tripp von »kontrollierter Offensive«. Tipp Tripp: 2:3

TuS Bad Driburg – FC Stahle (3:2). Der FC Stahle bestreitet nach der Last-Minute-Niederlage in der Vorwoche (3:4 gegen den SV Höxter) das zweite Spitzenspiel in Folge. Zwei Punkte liegen die Stahler hinter Bad Driburg und dürfen sich zumindest keine weitere Niederlage erlauben, um nicht vorzeitig die Aufstiegsambitionen zu gefährden. Der TuS kann mit einem Heimsieg auf Platz zwei klettern. Die Elf von Dennis Hu­stadt befindet sich ein einer konstant guten Verfassung: fünf Siege aus den vergangenen fünf Partien sind top. Tipp Tripp: 2:2

SSV Würgassen – TuS Vinsebeck (2:3). Würgassen braucht bei neun Zählern aus 14 Spielen unbedingt den dritten Saisonsieg. Das Team von Sebastian Naskrent kann und wird sich auf den zwei Punkten Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze sicherlich nicht ausruhen. Gegen zuletzt etwas schwächelnde Vinsebecker, in den vergangenen vier Spielen gab es nur drei Punkte, wäre ein Punktgewinn trotzdem eine Überraschung. Allerdings tat sich der aktuell Siebte bereits im Hinspiel sehr schwer. Am Ende wandelte der TuS ein 0:2 in einen 3:2-Erfolg um. Tipp Tripp: 0:3

FC Neuenheerse/Herbram – Warburger SV (0:7). Die Rollen sind klar verteilt. Alles andere als ein Auswärtssieg des Aufstiegskandidaten und Tabellensechsten Warburger SV beim Schlusslicht wäre eine dicke Überraschung. Das Team von Jürgen Voss braucht unbedingt wieder einen Sieg, damit der Abstand zum Spitzenreiter SV Höxter nicht noch größer wird. Neuenheerse holte bis dato den einzigen Saisonsieg (3:2 gegen Bonenburg) auf heimischem Kunstrasen. Tripp: 0:3

Kollerbeck/Rischenau – Scherfede/Rimbeck/W.(6:4). Die Gastgeber sind die Mannschaft der Stunde. Auch im neunten Heimspiel möchte das Niemann-Team zu Hause ungeschlagen bleiben und den Dreier einfahren. Die Gäste überzeugten in den vergangenen beiden Partien: 11:0-Tore und sechs Punkte beflügeln das Schröder-Team. Scherfede ist mit 16 Zählern aus 15 Spielen Zehnter. Tipp Tripp: 3:1

SuS Gehrden/Altenheerse – SV Brenkhausen/Bosseborn (0:3). Mit einem Heimsieg würde Aufsteiger SuS Gehrden/A. den SV Brenkhausen/Bosseborn mit neun Punkten Vorsprung auf Abstand halten. Das zeigt deutlich unter welchem Zugzwang sich die Gäste, die über Jahrzehnte zu den Topteams der A-Liga gehörten, befinden. Tipp Tripp: 2:1

SG Altenbergen/Vörden – TiG Brakel (1:3). Die Gastgeber wollen sich im Mittelfeld festsetzen. Dabei hat das 1:0 gegen den SV Albaxen die Flügel größer werden lassen. TiG winkt bei einem Erfolg auf der anderen Seite Rang drei. Deshalb wird das türkische Fußballensemble seine Qualitäten auspacken. Tipp Tripp: 1:3

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051962?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F