Bezirksligist zum Abschluss der Hinserie mit erfolgreicher Doppelschicht
Höxter klettert auf Rang drei

Kreis Höxter (WB). Das ist ein erfolgreicher Jahresabschluss für den TTV Höxter. Der Herren-Tischtennis-Bezirksligist absolvierte am Wochenende zwei Spiele und kletterte mit den Siegen gegen Paderborn II und Bergheim II vom fünften auf den dritten Tabellenplatz der Gruppe zwei. In der Bezirksklasse verlor die DJK Adler Brakel das Verfolgerduell in Lemgo knapp mit 6:9 und fiel vom zweiten auf den dritten Rang zurück.

Dienstag, 10.12.2019, 03:30 Uhr aktualisiert: 10.12.2019, 05:02 Uhr
Gut gelaunte Höxteraner (von links): Leon Geers, Maik Engwer, Stephan Leineweber, Lukas Richling, Felix Schäfer und Julian Koch freuen sich über die Siege zum Abschluss der Hinrunde und den Sprung auf Platz drei der Bezirksligatabelle. Foto: Sylvia Rasche
Gut gelaunte Höxteraner (von links): Leon Geers, Maik Engwer, Stephan Leineweber, Lukas Richling, Felix Schäfer und Julian Koch freuen sich über die Siege zum Abschluss der Hinrunde und den Sprung auf Platz drei der Bezirksligatabelle. Foto: Sylvia Rasche

Bezirksliga

TTV Höxter – TTC Paderborn II 9:5. Am letzten Spielwochenende vor der Weihnachtspause fuhr Höxter zunächst einen 9:5-Heimsieg gegen den TTC Paderborn II ein. Dabei kamen die Kreisstädter in den Doppeln zwar noch nicht richtig in die Partie, denn nur Engwer/Koch gewannen. In den Einzeln waren die Höxteraner den Paderbornern dann aber überlegen. „Zu Hause sind wir ungeschlagen durch die Hinserie gegangen. Das ist ein großer Erfolg“, freut sich Maik Engwer. Die Punkte erkämpften Lukas Richling (2), Maik Engwer, Julian Koch (2), Stephan Leineweber und Leon Geers.

SV Bergheim II – TTV Höxter 7:9. In den Doppeln kamen die Gastgeber im Kreisderby besser ins Spiel und gingen mit Siegen von Böcker/Thomalla und Ahls/Engelmann mit 2:1 in Front. Für Höxter punkteten Richling/Leineweber. In vielen knappen Spielen hatten die Gäste am Ende leicht die Nase vorn und machten mit dem Abschlussdoppelsieg von Engwer/Koch den Sieg klar. „Wir haben 31:31-Sätze gespielt und trotzdem verloren. Alex Büsching und ich gewinnen alles in allem zehn Sätze und kein Spiel – das ist schon ärgerlich. Der Rest der Truppe, vor allem Basti, hat stark gespielt“, sagte Bergheims Nils Rayczik.

„Jetzt sind wir zum Ende der Hinserie Tabellendritter. Das ist sehr erfreulich. Das Derby hat wie immer Spaß gemacht. Man konnte viele spannende Spiele sehen, von denen wir zwei mehr gewinnen konnten“, fasste Höxters Maik Engwer zusammen. Für Bergheim punkteten Marc Böcker, Sebastian Thomalla (2), Tim Ahls und Gerd Engelmann. Für Höxter siegten Lukas Richling (2), Maik Engwer (2), Stephan Leineweber, Leon Geers und Felix Schäfer.

Bezirksklasse

TTG Lemgo – DJK Adler Brakel 9:6. Vier Stunden kämpften die beiden Teams im Spitzenspiel um den Sieg. Dabei hatte Lemgo am Ende knapp die Nase vorn. Ein Knackpunkt waren die Doppel, in denen aus Brakeler Sicht nur Marc Brockmeier/Carsten Roland erfolgreich waren. Sie siegten mit 3:0-Sätzen. Karsten Oeynhausen/Hermann Temme (0:3) und Sebastian Justus/Hubertus Roland (1:3) hatten das Nachsehen. „Eigentlich wollten wir mit einer 2:1-Führung in die Einzel gehen, weil wir wussten, dass es hier ausgeglichen zugeht“, blickt Mannschaftskapitän Sebastian Justus auf das erwartungsgemäß schwere Spiel zurück.

So kam es auch. Die Nethestädter, die auf ihre Nummer zwei Tobias Schumann verzichten mussten, verloren unter anderem dreimal im fünften Satz. Zweimal fehlte Karsten Oeynhausen das nötige Quäntchen, einmal Hermann Temme. Auf der anderen Seite gingen Carsten Roland, der sein erstes Einzel 3:0 gewonnen hatte, und Sebastian Justus jeweils einmal als 3:2-Sieger vom Tisch. Die weiteren Punkte für Brakel verbuchte Marc Brockmeier, der seine beiden Einzel gewann. Den Siegpunkt zum 9:6 errang Lemgo im Match zweier Oldies. Brakels Hubertus Roland (70), der kurzfristig eingesprungen ist, verlor in einem fast einstündigen Match mit 2:3-Sätzen gegen Hans-Joachim Göthe. „Schon beim Stand von 3:0 im ersten Satz wurde das Spiel ein Zeitspiel“, berichtet Justus. So kam der 3:2-Sieg von Marc Brockmeier und Carsten Roland im parallel ausgetragenen und bereits vorher beendeten Abschlussdoppel nicht mehr in die Wertung. „Den Ausfall von Tobias Schumann konnten wir an dem Tag leider nicht verkraften“, bilanziert Sebastian Justus.

Mit nun vier Minuspunkten haben die Brakeler (14:4-Zähler) den direkten Aufstieg nach seinen Worten nicht mehr in eigener Hand. Da sich der Tabellenzweite TTG Lemgo (16:2-Punkte) in der Winterpause ebenfalls verstärke, werde es schwierig, den Rückstand in der Rückserie aufzuholen. Spitzenreiter ist TuRa Elsen III mit 17:1-Punkten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7121361?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker