Centerspieler erzielt bei seinem Comeback 29 Punkte gegen BC Leopoldshöhe III
Adamenko führt Höxter zum Sieg

Kreis Höxter (WB). Die Bezirksliga-Basketballer des HLC Höxter haben ihren wichtigsten Scorer zurück. Mit 29 Punkten war Dominik Adamenko beim souveränen 95:54-Heimsieg gegen den BC Leopoldshöhe III ein starker Motor. Es war sein erstes Spiel nach einer langen Verletzungspause und ein gelungenes Comeback. Während die Herren des TV Jahn Bad Driburg klar gegen den Aufsteiger Detmold siegten, dominierte Driburgs Damenmannschaft mit 59:30 gegen den Tabellenletzten Schlangen.

Mittwoch, 11.12.2019, 03:30 Uhr aktualisiert: 11.12.2019, 05:01 Uhr
Erfolgreiches Comeback: Nach einer langen Verletzungspause steht Dominik Adamenko, der hier eine Anspielstation sucht, den Höxteraner Giants wieder zur Verfügung. Foto: Jonas Gröne
Erfolgreiches Comeback: Nach einer langen Verletzungspause steht Dominik Adamenko, der hier eine Anspielstation sucht, den Höxteraner Giants wieder zur Verfügung. Foto: Jonas Gröne

Männer-Bezirksliga

TV Bad Driburg – Detmolder SV 97:42. Mit einem Blitzstart und einem 12:0-Lauf stellten die Hausherren die Weichen früh auf Sieg. Nach fünf Spielminuten drosselten sie aber wieder das Tempo. „Deswegen konnten die Detmolder noch dreizehn Punkte machen. Es war aber von Anfang an klar, dass wir das Spiel gewinnen werden“, berichtet Driburgs Spielertrainer Marius Müller von der Dominanz seiner Mannschaft.  Nach einem 23:13 im ersten Viertel gewannen die Gastgeber auch das zweite Viertel deutlich. Hier hieß es 21:8. Der 97:42-Sieg gegen den Aufsteiger war am Ende ungefährdet. „Wir haben zwar in der zweiten Halbzeit etwas geschlafen, mit der Presse und einem 20:0-Run haben wir das Spiel aber klar beherrscht“, beschreibt Müller. Topscorer waren Christian Ewers (27), Daniel Bergen (13) und Lukas Humborg (12).

Das nächste Spiel: Am kommenden Samstag, 14. Dezember, empfangen die Bad Driburger Basketballer den BC Leopoldshöhe III. Die Partie in der Dreifachturnhalle beginnt um 18 Uhr.

HLC Höxter – BC Leopoldshöhe III 95:54. Im ersten Viertel lag das Erfolgsrezept der Höxteraner Giants vor allem in den Distanzwürfen. Mit 25:8 führten die Gastgeber zu Beginn deutlich. „Unser variables Spiel stellte Leopoldshöhe immer wieder vor unlösbare Pro­bleme“, zeigt sich Höxters Trainer Thomas König zufrieden mit der Leistung seines Teams. Dieses bewies eine gute Trefferquote mit Erfolgen am Brett oder von der Dreierlinie aus. Mit 27:13 siegten die Kreisstädter auch im zweiten Viertel klar. „Nach der Halbzeit passierte nicht mehr viel. Wir haben das Spiel kontrolliert“, berichtet König. Aufgrund des großen Vorsprungs habe die Intensität in der Defensive etwas abgenommen, ergänzt er. Auch wenn seine Mannschaft nicht mehr die volle Leistung zeigte, fuhr sie einen klaren 95:54-Heimsieg ein.

Dominik Adamenko stand den Höxteranern (wie eingangs berichtet) nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung. „Die Leopoldshöher haben ihn zu keiner Zeit in den Griff bekommen“, lobt König. Mit 29 Punkten war Adamenko der Topscorer auf Seiten der Kreisstädter.

Das nächste Spiel: Die Höxteraner gastieren an diesem Freitag um 20.30 Uhr bei TuRa Elsen in der Sporthalle der Gesamtschule.

Frauen-Bezirksliga

TV Bad Driburg – VfL Schlangen II 59:30. Unter dem Korb bereitete der Tabellenletzte aus Schlangen den Gastgeberinnen massive Probleme. So lag der TV Jahn nach dem ersten Viertel knapp mit 15:12 in Front. Dabei ragte Luise Müller in der Offensive mit 13 Punkten heraus. Am Ende war sie mit insgesamt 30 Punkten die Topscorerin der Kurstädterinnen und hatte entscheidenden Anteil am Sieg. „Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Unsere Damen lagen dabei mit 30:22 in Führung“, berichtet Driburgs Trainer Georg Groddeck.    Im zweiten Durchgang leiteten die Badestädterinnen mit gewonnen Rebounds mehrere erfolgreiche Fast-Breaks ein. In der Folge erzielte die erstmals in der Damenmannschaft eingesetzte U16-Spielerin Nancy Koll ihre ersten vier Punkte. „Im letzten Viertel hatten unsere Damen das Spiel sicher im Griff“, sagt Groddeck. Am Ende siegte seine Mannschaft souverän mit 59:30.

Das nächste Spiel: Driburg hat am Samstag, 14. Dezember (16 Uhr), in der Dreifachturnhalle die BBG Herford zu Gast.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7123894?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker