Tischtennis: Stark besetzte A-Klasse bei den 44. Stadtmeisterschaften des TTV Höxter
Ex-Nationalspieler ganz vorn

Höxter (WB). Ein hauchdünner Favoritensieg des ehemaligen litauischen Nationalspielers Kestutis Zeimys, ein Heimsieg des Höxteraners Felix Schäfer und mit Saray Rey Mesta sogar eine Siegerin in den gemischten Erwachsenenklassen sind drei der Höhepunkte der 44. Höxteraner Stadtmeisterschaften im Tischtennis.

Montag, 16.12.2019, 19:00 Uhr
Kestutis Zeimys, ehemaliger Nationalspieler aus Litauen, hat sich den Titel der Königsklasse der Stadtmeisterschaften in einem engen Finale gegen Christian Reichelt gesichert. Foto: Sylvia Rasche
Kestutis Zeimys, ehemaliger Nationalspieler aus Litauen, hat sich den Titel der Königsklasse der Stadtmeisterschaften in einem engen Finale gegen Christian Reichelt gesichert. Foto: Sylvia Rasche

Der TTV Höxter glänzte dabei als perfekter Gastgeber. Besonders die live im Internet abrufbaren Ergebnisse kamen an. „So können auch Tischtennis-Interessierte, die nicht in der Halle sind, das Turnier verfolgen“, erklärte TTV-Sportwart Lukas Richling.

44. Offene Tischtennis-Stadtmeisterschaften TTV Höxter

1/41
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche

In der Königsklasse, der A-Klasse , waren mit Christian Richau vom SV Menne und Leon Geminger vom SV Bergheim lediglich zwei Kreisspieler vertreten. Der aus Steinheim stammende Till Hübner, der seit dieser Saison für den TTC RG Porz aufschlägt, ging ebenfalls an den Start. „Trotz der geringen Resonanz aus dem heimischen Kreis waren wir hier mit dem Teilnehmerfeld zufrieden. Mit Christian Reichelt vom BVB (2098 TTR) und Kestutis Zeimys aus Hohberg (2191 TTR) waren zwei absolute Topspieler in der Bielenberghalle. Auch sonst waren viele Spieler jenseits der 1800 TTR-Punkte im Feld“, zeigte sich Maik Engwer vom TTV Höxter zufrieden. In den Gruppenspielen setzten sich die Favoriten durch. Till Hübner gewann seine Gruppe, unter anderem durch einen glatten Dreisatzsieg gegen Leon Geminger, souverän. Christian Richau kam als Gruppenzweiter weiter. Im Viertelfinale war dann für beide Schluss. Während Hübner seiner Favoritenrolle gegen den erfahrenen Abwehrer Reinhold Anton (TTC Hiltrop) nicht gerecht werden konnte und mit 1:3 verlor, musste sich Richau gegen Reichelt klar geschlagen geben.

„Trotzdem war das Turnier ein gutes Training für die anstehende Rückrunde“, resümierte Richau. Im Finale standen sich erwartungsgemäß Zeimys und Reichelt gegenüber - nach hochklassigen vier Sätzen konnte sich der ehemalige litauische Nationalspieler Zeimys mit 3:1 (10:12, 11:9, 13:11 und 11:9) gegen den Ex-Detmolder Reichelt, der aktuell in der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund in der Regionalliga spielt, durchsetzen.

In der B-Klasse (bis 1800 TTR) spielten die beiden Bergheimer Alexander Büsching und Marc Böcker vorne mit. Nachdem sie sich trotz jeweils einer Vorrundenniederlage bis ins Halbfinale gekämpft hatten, kam es dort zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Bezirksligaspieler. Hier setzte sich Büsching mit einem 3:0-Sieg klar gegen seinen Vereinskameraden durch. Den Schwung aus dem Halbfinale konnte er jedoch nicht mit ins Finale nehmen und verlor mit 1:3 gegen Pascal Gräler vom TTC Lengerich. Auch im Doppelfinale mussten sich Büsching/Böcker mit 1:3 gegen Gräler/Nawid geschlagen geben.

Bei den Erwachsenen C (bis 1600 TTR), die unter 24 Teilnehmern ihre Sieger ausspielten, standen sich Felix Schäfer (TTV Höxter) und Michel Miller (TuS Bad Driburg) im Halbfinale gegenüber. Im Viersatzspiel konnte sich der Höxteraner durchsetzen. Im Finale behielt Schäfer in heimischer Halle gegen Stefan Lange aus Belle, der im Halbfinale den aus Höxter stammenden und für den TTC Burscheid an den Start gehenden Alexander Werbeck mit 3:1 besiegte, mit 3:0 die Oberhand und sicherte sich so den Sieg. Auch im Doppel stand Schäfer ganz oben auf dem Treppchen - er siegte hieran der Seite von Julius Wichmann (FC Bühne) gegen Marius Struck und Alexander Werbeck mit 3:1.

In der D- und F-Klasse gingen die Siegerpokale nach Bad Driburg: Die jungen Talente des TuS, Noah Geminger und Saray Rey Mesta sorgten hier durch ihre starken Leistung gegen die teils 50 Jahre älteren Gegnerinnen und Gegnern für Aufsehen. So siegte Geminger im Finale der D-Klasse (bis 1450 TTR) gegen Sebastian Bautz vom TTC Lengerich mit 3:1, während sich Rey Mesta mit einem glatten 3:0-Sieg über Mathias Rehder vom TTV Höxter den obersten Platz auf dem Treppchen sicherte. Saray Rey Mesta war auch in der E-Klasse beste Teilnehmerin des Kreises und scheid erst im Halbfinale aus. „Es ist schön zu sehen, dass die Jugend der älteren Generation Paroli bieten kann. Der Trainingsfleiß der Driburger hat sich hier ausgezahlt“, stellte Maik Engwer zufrieden fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7136762?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker