Beim Sparkassen-Huxori-Cup jubelt KSV Hessen Kassel – Talente der Kreisstädter Zweiter
Die Hessen kommen und besiegen starken SV Höxter

Höxter  (WB). Die Kleinsten spielen beim 39. Sparkassen-Huxori-Cup in den Höxteraner Bielenberghallen groß auf. Am Ende jubeln die E-Juniorenkicker des KSV Hessen Kassel nach einem 5:0-Finalsieg über den SV Höxter. Die Talente des FC BW Weser werden nach einem 1:0-Erfolg im kleinen Finale über die JSG Kollerbeck Dritter. Zudem gibt es viele schöne Geschichten rund um das Traditionsturnier des SV Höxter.

Sonntag, 05.01.2020, 17:40 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 17:44 Uhr
Die E-Juniorenkicker des SV Höxter freuen sich über Rang zwei: Trainer und Spieler (hinten von links): Marko Funke, Mikail Asci, Edwin Kaal, Benedikt Markus, Urs Thöne, Julian Kuhlenbeck, Devrim Cakir, Hendrik Kuhlenbeck sowie (vorne von links) Immanuel Wall, Jakob Schlenke, Jan Irrgang, Niklas Funke, Liam Schata, Julian Rose und Ulli Schmitz. Foto: Jan-Hendrik Schrick
Die E-Juniorenkicker des SV Höxter freuen sich über Rang zwei: Trainer und Spieler (hinten von links): Marko Funke, Mikail Asci, Edwin Kaal, Benedikt Markus, Urs Thöne, Julian Kuhlenbeck, Devrim Cakir, Hendrik Kuhlenbeck sowie (vorne von links) Immanuel Wall, Jakob Schlenke, Jan Irrgang, Niklas Funke, Liam Schata, Julian Rose und Ulli Schmitz. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Spannung pur, sehenswerte Spielzüge und tolle Tore am ersten Tag des Sparkassen-Huxori-Cups

1/39
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel

Höchste Spannung

„Bei den E-Junioren war es in den Gruppen selten so spannend wie in diesem Jahr“, stellte Turnierorganisator Hans Marbach heraus. In der Gruppe A schaffte der SV Höxter I aufgrund des besseren Torverhältnisses den Sprung in das große Finale. Die JSG Kollerbeck zog ins kleine Finale ein. Die JSG Albaxen und die JSG Dalhausen schieden aus. Noch enger war es in der Gruppe B: Drei Teams brachten es in der Endabrechnung auf sechs Punkte. Aufgrund des Torverhältnisses wurde der KSV Hessen Kassel vor dem FC BW Weser Zweiter. Der TuS Bad Driburg und der SV Höxter schieden aus. Das Spiel um Platz gestaltete sich zu einem offenen Schlagabtausch: Micha Jilg gelang der Treffer des Spiels – der FC BW Weser siegte 1:0 gegen die JSG Kollerbeck. „Wir haben ein gutes Turnier gespielt und freuen uns über Rang drei“, so FC-Trainer Christian Grimm.

Top-Stimmung

Vor und während des Endspiels hätte die Stimmung in der Bielenberghalle nicht besser sein können. SV Höxter kontra KSV Hessen Kassel. Die heimischen Fans feuerten die Talente aus der Kreisstadt an. Die Hessen waren eine Klasse für sich: Kaan Kilic, ein Eigentor und ein Hattrick von David Klimanek sorgten für den deutlich Sieg.

„Wir freuen uns über Platz drei. Kassel besitzt eine enorme Qualität “, sagte SVH-Coach Marko Funke. „Wir wollten dieses Turnier gewinnen. Die Mannschaft hat guten Fußball gespielt und verdient gewonnen“, war KSV-Trainer Martin Klimanek happy.

Der 39. Sparkassen-Huxori-Cup bietet neben Toren Spannung und sehenswerten Spielzügen tolle Geschichten.

Splitter aus der Halle

JSG Stahle springt ein Die C-Junioren der JSG Stahle/Albaxen/Lüchtringen sprangen kurzfristig für Fortuna Köln ein. Der Nachwuchs-Regionalligist sagte seine Teilnahme erst am Freitagabend ab. „Der Fortunen-Trainer ist kurzfristig krank geworden. Einen Ersatzmann konnten die Kölner so schnell nicht finden“, führte Turnier-Organisator Hans Marbach aus. Die JSG Stahle/Albaxen/Lüchtringen sprang kurzfristig in die Bresche. „Da darf man nicht Nein sagen. Wir wollten Gastgeber SV Höxter unterstützen“, sagte JSG-Trainer Daniel Abel.

Oerke im Bundesliga-Fokus : Bei den B-Juniorinnen des SV 06 Holzminden rückte Luisa Oerke in den Fokus. Die Niedersachsen-Auswahlspielerin besitzt einen Doppelspielrecht und spielt zudem noch für die B-Juniorinnen des FSV Gütersloh. Dort gehört die 16-Jährige zum Stammpersonal in der Bundesliga. „Ich konzentriere mich inzwischen mehr auf die Schule. Vor einem Jahr hätte ich noch gesagt, dass ich in den Profi-bereich möchte“, sagte Oerke.

Junge Kicker als Schiris: Jungschiedsrichter Simon Morawietz, Niclas Brücker, Hannes Weisbender und Malte Oeynhausen sind am ersten Tag gleich doppelt im Einsatz gewesen. Die Spieler des SV Höxter leiteten die Partien bei den G- und F-Junioren. „Sie haben ihre ersten Erfahrungen in einer neuen Umgebung gemacht“, sah Marbach gute Leistungen der Unparteiischen. Die drei 14-Jährigen waren top. „Das hat hier großen Spaß gemacht“, sprach Simon Morawietz stellvertretend für seine jungen Kollegen.

50 unermüdliche Helfer: Ohne freiwillige Helfer wäre so ein Turnier nicht möglich. An beiden Veranstaltungstagen waren mehr als 50 Personen in den Bielenberghallen im Einsatz. Dazu zählte unter anderem Thomas Knopf von der Turnierleitung, Werner „Charly“ Lange und Joachim Brandt (beide Zeitnahme) sowie Andy Grassel vom Fahrdienst. „Ich bringe die Mannschaften überall hin. Egal, ob zurück zum Hotel, zum Einkaufen oder in die Stadt“, kann Andy Grassel auch Taxifahrer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7172188?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker