Mo., 10.02.2020

Winterbilanz: Schlusslicht der B-Liga Nord setzt auf Neuzugang aus der Landesliga TuS Godelheim hat noch lange nicht fertig

Der Godelheimer Lars Kirchhoff (vorne) behauptet sich hier gekonnt gegen Benedikt Wiedemeier vom SV Ottbergen/Bruchhausen. Schlusslicht TuS Godelheim ist nach der Winterpause gefordert.

Der Godelheimer Lars Kirchhoff (vorne) behauptet sich hier gekonnt gegen Benedikt Wiedemeier vom SV Ottbergen/Bruchhausen. Schlusslicht TuS Godelheim ist nach der Winterpause gefordert. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Godelheim (WB/jhs/üke). Schlusslicht mit sechs Punkten aus 15 Spielen. Der TuS Godelheim ist in der B-Liga Nord trotz der mageren Ausbeute noch nicht abgeschlagen. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt wird in der Winterpause geschürt und trägt Namen.

„Wir haben eine Partie beziehungsweise zwei Spiele weniger als unsere direkten Konkurrenten VfL Langeland mit sieben Punkten und der SV Ottbergen/Bruchhausen mit acht Punkten. Gleich im ersten Spiel 2020 treffen wir auf den Vorletzten Langeland. Mit einem Sieg würden wir die rote Laterne abgeben“, sieht TuS-Coach Thorsten Lammert den Zug noch lange nicht abgefahren.

Rückblick

 

Rückblick: Nach drei Spieltagen standen bereits vier Punkte auf dem TuS-Konto: Nach der 1:3-Niederlage gegen den SV Holzhausen/Erwitzen folgten ein 1:1 gegen den VfL Langeland sowie ein 3:1-Erfolg beim Nachbarn TuS Amelunxen. „Der Monat September ist für uns danach miserabel verlaufen. Viele Spieler waren nicht da. Wir haben kaum trainieren können“, blickt Lammert zurück. Lediglich zwei Unentschieden sollten die Schwarz-Weißen in den zwölf folgenden Partien bis zur Winterpause noch einfahren. Im Derby und Kellerduell kassierten die Godelheimer gegen den SV Ottbergen/Bruchhausen im November sogar ein 1:6.

17 erzielte Treffer bedeuten den schwächsten Wert in der B-Liga Nord. Torjäger Marvin Beck hat davon zehn zählbare Erfolge auf seinem Konto und liefert Saison für Saison konstant ab. Nur allein kann es der Mann mit Torgarantie auch nicht richten.

Die Hoffnung auf den Ligaver­bleib ist auch deshalb groß, weil die Godelheimer nun in der entscheidenden Saisonphase auf eine Verstärkung aus der Landesliga setzen können: Patrick Grziwotz heißt der Neue. „Er wird uns weiterhelfen“, ist Lammert überzeugt. Mit dem hochgemeldeten A-Jugendlichen Jan Kirchhoff setzen sie ab dem 1. April zudem auf einen talentierten Youngster aus eigenen Reihen. Mit Carlos Nowinski gibt es auf der anderen Seite auch einen Abgang. Die Stimmung sei trotz des letzten Platzes gut. In der Abwehr wollen sie sich kompakter und in vorderster Front durchschlagskräftiger präsentieren. „Wahrscheinlich müssen wir zwei Teams hinter uns lassen, um es zu schaffen“, sagt Lammert.

Trainer-Antworten und Statistik

Bester TuS-Spieler: „Keeper Marc Lange hat uns in ­seinem ersten Seniorenjahr mit klasse Parade oft in den Spielen gehalten.“

Wer wird Meister der B-Liga Nord? : „Auf uns haben der TuS Lüchtringen und die SG Bellersen den besten Eindruck gemacht.“

Welchen Platz belegt Godelheim am Ende? „Mit einer stabilen Rückrunde wollen wir den Klassenerhalt schaffen.“

Die meisten TuS-Einsätze: Bahadir Özdemir (14 Spiele)

Bester Torjäger: Marvin Beck mit zehn Treffern

Heimbilanz: kein Sieg, zwei Remis, vier Niederlagen. Auswärtsbilanz: ein Sieg, ein Remis, sieben Niederlagen

Höchster Sieg: 3:1 beim TuS Amelunxen

Höchste Niederlage: 2:8 gegen den TuS Lüchtringen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7249631?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F