Mi., 12.02.2020

Bezirksliga-Damen des SV Höxter gewinnen nach zweimaligem Rückstand 3:2 „Immer wieder gefangen“

Höxters Annika Heuner (links) hebt den Ball über ihre Gegnerin. Die Kreisstädterinnen siegten im Tiebreak gegen Sande III.

Höxters Annika Heuner (links) hebt den Ball über ihre Gegnerin. Die Kreisstädterinnen siegten im Tiebreak gegen Sande III. Foto: Jonas Gröne

Von Jonas Gröne

Kreis Höxter (WB). Der TuS Willebadessen setzt seine Siegesserie in der Männer-Volleyball-Bezirksliga fort. Mit 3:0-Sätzen triumphiert der Spitzenreiter gegen den Tabellendritten SG Quelle/Bethel. Auch Warburgs Herren gewannen klar mit 3:0. Mit 3:2-Sätzen sicherten sich die Damen des SV Höxter zwei Zähler beim Tabellenletzten SV Blau-Weiß Sande III.

Männer-Bezirksliga

TuS Willebadessen – SG Quelle/Bethel 3:0 (25:16, 25:16, 25:15). Erwartungsgemäß gaben die Willebadessener einmal mehr keinen Satz aus der Hand. „Wir haben sehr konstant gespielt und gute Angriffe gezeigt. Weil wir auch gut im Block gearbeitet haben, ist es ein verdienter 3:0-Erfolg für uns“, sagte Willebadessens Co-Trainer Thomas Richert. Mehr als 16 Punkte waren für den Tabellendritten SG Quelle/Bethel pro Satz nicht drin. „Sie gehören für mich zu den drei besten Mannschaften der Liga. Man konnte sehen, dass sie uns das Leben schwer machen wollten“, so Richert.

Insgesamt hat der TuS Willebadessen nun noch fünf Ligaspiele. Bei vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Warburger SV kann er nach dem jetzigen Stand am vorletzten Spieltag in Delbrück die Meisterschaft perfekt machen. Im nächsten Spiel gastiert der Tabellenführer am Samstag, 22. Februar (15 Uhr), beim Gütersloher TV II. Gespielt wird im Gütersloher Schulzentrum Ost.

Warburger SV – TuS Kachtenhausen 3:0 (25:19, 25:20, 25:11). Nach dem umkämpften und knapp mit 2:3-Sätzen verlorenen Spitzenspiel gegen die TuS Willebadessen atmeten die Warburger gegen Kachtenhausen erst einmal durch. Mit 25:19 und 25:20 gewannen sie die ersten beiden Sätze. Deutlicher entschied der WSV den dritten Satz mit 25:11-Punkten für sich und kehrte somit gleich wieder in die Erfolgsspur zurück. Punkten wollen die Warburger auch im nächsten Spiel gegen die DJK Delbrück III am Samstag, 22. Februar (16.15 Uhr), im Gütersloher Schulzentrum Ost.

Frauen-Bezirksliga

SV Blau-Weiß Sande III – SV Höxter 2:3 (25:19, 17:25, 25:19, 9:25, 7:15). Gegen das Tabellenschlusslicht gerieten die Kreisstädterinnen zunächst ins Hintertreffen, behielten aber am Schluss die Oberhand. „Wir brauchen den ersten Satz momentan, um ins Spiel zu finden“, sagte Höxters Linda Bahr und ergänzte: „Wir haben uns am Anfang nicht auf uns konzentriert, sondern unser Spiel zu sehr dem des Gegners angepasst.“ So ging der Satz 19:25 verloren.

Erfolgreich gestalteten die Gäste den zweiten Abschnitt, den sie mit 25:17 gewannen. Den vierten Satz entschied Höxter mit 25:9 noch klarer für sich. Im Tiebreak behielt die Mannschaft von Trainer Jens Ziller die nötige Ruhe und holte die zwei Punkte. „Die Annahme lief besser als sonst. Wir haben uns immer wieder gefangen. Das war in den letzten Partien nicht gegeben“, erklärte Linda Bahr.

Im nächsten Spiel trifft Höxter am Sonntag, 23. Februar, auf den Tabellenführer TuS Leopoldshöhe. Anpfiff in der Sporthalle der Felix-Fechenbach-Gesamtschule in Leopoldshöhe ist um 11 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7253863?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F