A-Juniorenkicker profitieren vom Verzicht der JSG Bellersen
JSG Kollerbeck/Nieheim steigt in die Bezirksliga auf

Kollerbeck/Nieheim  (WB). Die A-Juniorenkicker der JSG Kollerbeck/Nieheim steigen in die Bezirksliga auf. Die Schützlinge von Trainer Marc Beineke profitieren vom Verzicht der SG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorf. Ein typischer Vizemeister sei Team allerdings bei weitem nicht.

Montag, 22.06.2020, 01:10 Uhr aktualisiert: 22.06.2020, 05:02 Uhr
Die Bezirksliga im Blick: Trainer Marc Beineke steigt mit der JSG Kollerbeck/Nieheim auf. Foto: Jürgen Drüke
Die Bezirksliga im Blick: Trainer Marc Beineke steigt mit der JSG Kollerbeck/Nieheim auf. Foto: Jürgen Drüke

„Das letzte Spiel in unserer Staffel haben wir gegen die JSG Germete/Wormeln/Warburg kampflos abgegeben“, blickt Marc Beineke zurück. „Denn für die Meisterrunde waren wir bereits qualifiziert.“ Dann kam im März die Corona-Pandemie – und nichts ging mehr.

Der Zweite nun Erster

In den vergangenen Jahren haben wir gegen die JSG Germete/Wormeln/Warburg immer gewonnen. Sein Team sei zusammengewachsen und in den verschiedenen Altersklassen oft Zweiter gewesen. „Diesmal wollten wir als Erster durch das Ziel gehen.“ Besonders schmerzhaft sei das verlorene Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft bereits vor einem Jahr gewesen. „Die JSG Bellersen hat damals gewonnen und spielte eine gute Aufstiegsrunde zur Bezirksliga.“ Zudem schaffte die JSG Kollerbeck/Nieheim im November 2019 den Einzug ins Kreispokalfinale: Gegen den Topfavoriten und Landesligisten Spvg Brakel zeigte das Team eine starke Leistung und musste sich letztlich mit 0:2-Toren geschlagen geben. „Damals ist uns der Ausgleichstreffer zum 1:1 aberkannt worden. Aus unserer Sicht war es ein regulärer Treffer“, sagt Beineke. Die Partie gegen das beste A-Juniorenteam des Kreises Höxter hinterlasse immer noch Spuren.

Starke Bilanz

„Wir sind sicherlich kein unverdienter Aufsteiger“, betont Beineke. Gegen den Tabellenersten JSG Bellersen/Nethetal/Bökendorf sowie den Tabellendritten SV Höxter gab es in vier Aufeinandertreffen drei Siege und ein Remis. „Unser Respekt und Glückwunsch geht an die JSG Nethetal/Bökendorf/Bellersen. Wir freuen uns sehr auf die Herausforderung Bezirksliga und hätten diese lieber auf sportlichem Wege erreicht“, betont Beineke. Der Abbruch der Saison und die daraus resultierenden Entscheidungen seien absolut richtig gewesen.

Und das ist das Aufstiegsteam der JSG Kollerbeck/Nieheim:

Torhüter: Jerremy Jäger, Benjamin Kohl. Spieler: Florian Münster, Ralf-Dominik Ovenhausen Martinez, Benedikt Wiechers, Martin Schutij, Marc Wittrock, Christopher Meier, Tim Bickmann, Laurin Weberbarthold, Raphael Nagel, Gerrit Becker, Leon Koch, Alexander Meier, Luca Mönikes, Lukas Müller, Melvin Gehrke, Maximilian Grothe, Marius Bockelkamp, Ebrahim Gultekin, Philipp Hillmann

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7461587?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850269%2F
Corona-Ausbruch bei Tönnies: Behörde unter Druck
Die Bezirksregierung in Detmold. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker