Sa., 18.05.2019

Finale der Ü32-Kicker in Holzhausen Dreifach-Sieger fordert Favoriten

Titelverteidiger Holzhausen ist an diesem Samstag der Gastgeber des Altherren-Kreispokal-Endspiels.

Titelverteidiger Holzhausen ist an diesem Samstag der Gastgeber des Altherren-Kreispokal-Endspiels. Foto: Niklas Plückebaum

Von Sylvia Rasche

Holzhausen (WB). Die SG Vinsebeck/Sandebeck hat der SpVg. Brakel im aktuellen Jahrtausend einen Dreifach-Erfolg voraus. Während die Altherren-Fußballer der Spielgemeinschaft 2001, 2005 und 2007 jeweils den Ü32-Kreispokalsieg feiern durften, liegt der letzte Pokal-Coup der Rot-Schwarzen schon 20 Jahre zurück. An diesem Samstag stehen sich beide Teams im Finale in Holzhasen gegenüber. Anstoß ist um 17.30 Uhr.

»Wenn man im Endspiel steht, will man es gewinnen. Auch wenn der Gegner favorisiert ist«, sagt Uwe Müller, Mannschaftsverantwortlicher der SG Vinsebeck/Sandebeck. Sein Team hat sich als Gruppensieger und dann mit zwei Erfolgen im Viertel- und Halbfinale gegen Lüchtringen (4:2) und Bühne/Körbecke (3:2) ins Endspiel vorgekämpft. »Zwar werden uns am Samstag zwei, drei starke Akteure fehlen. Wir haben aber dennoch eine gute Truppe zusammen und wollen unsere Chance gegen Brakel nutzen«, sagt Müller.

Övermöhle blättert

Bernd Övermöhle musste in seinem Archiv weiter zurückblättern, um ein Pokalsiegerfoto der Brakeler Ü32 zu finden. »Wir haben 1999 gegen den SV Höxter im Finale gewonnen. Seitdem warten wir auf dem Feld auf den nächsten Pokalsieg, sind für diesen Samstag aber optimistisch und hoffen, dass wir nach 20 Jahren den Pokal wieder nach Brakel holen können«, berichtet der Altherren-Abteilungsleiter. Man habe anders als in früheren Jahren eine jüngere Truppe beisammen und sehe sich als leichter Favorit. Einmal wöchentlich trifft sich das Team unter Leitung von Marcus Kaiser zum Training. »Zwischen zehn und 20 Spieler sind immer da«, sagt Övermöhle. Brakel kam mit einem Sieg nach Verlängerung gegen Westheim/Oesdorf im Viertelfinale und einem 4:0 gegen Fürstenau/Bödexen im Halbfinale ins Endspiel.

Blickt man in die Aufstellung der Teams im Halbfinale, fallen in beiden Mannschaften Spieler auf, die in der Landes- und Bezirksliga, vereinzelt auch in der Verbandsliga am Ball waren. »Brakel hat davon ein paar mehr und ist im Schnitt auch jünger als wir«, macht Vinsebecks Teamchef Uwe Müller deutlich. Beide Teams setzen auf die Unterstützung der Zuschauer und freuen sich auf ein spannendes Endspiel in Holzhausen. Der Gastgeber ist übrigens Titelverteidiger, hatte in der Gruppenphase des aktuellen Wettbewerbs aber Pech und schied ohne Niederlage aus.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6620620?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850265%2F