Mi., 14.08.2019

Fußball-Westfalenpokal: Landesliga-Aufsteiger FC Nieheim erwartet Regionalligisten TuS Haltern »Wir werden uns nicht verstecken«

Das Tor vor Augen, nimmt Vincenzo Cesa Maß: Ob die Nieheimer auch gegen Haltern zu solchen Chancen kommen?

Das Tor vor Augen, nimmt Vincenzo Cesa Maß: Ob die Nieheimer auch gegen Haltern zu solchen Chancen kommen? Foto: Sylvia Rasche

Von Sylvia Rasche

Nieheim (WB). Das Debüt in der Landesliga ist nicht nach Wunsch verlaufen. Jetzt möchte Aufsteiger FC Nieheim im Westfalenpokal gegen den Regionalligisten TuS Haltern am See zeigen, was in ihm steckt. An diesem Mittwoch fordert die Elf von Neu-Trainer Ufuk Basdas den Favoriten heraus. Anstoß ist um 19 Uhr im Weberstadion.

»Die Chance, gegen einen Regionalligisten anzutreten, hat man nicht alle Tage. Das ist für jeden unserer Spieler ein besonderes Erlebnis«, blickt Basdas, der selbst lange in der Oberliga aktiv war, voraus. So soll sich sein Team auch nicht versecken, sondern versuchen mitzuspielen. »Wenn wir uns 90 Minuten nur hinten reinstellen, macht das keinen Spaß«, weiß der Coach, der eben genau auf diesen Spaßfaktor gegen den Favoriten setzt.

»Erst am Wochenende im DFB-Pokal ist es ja wieder deutlich geworden, was möglich sein kann: Verl hat mit Augsburg einen Bundesligisten besiegt. Rödinghausen stand gegen Padeborn kurz vor der Überraschung«, nennt Basdas zwei Beispiele. Drei Ligen beträgt der Unterschied auch zwischen dem FC Nieheim und dem TuS Haltern am See. »Über die Favoritenrolle müssen wir nicht reden. Aber wir nehmen die Herausforderung an und irgendwie will man ja doch immer gewinnen...«, unterstreicht der Coach.

Dass der SC Verl überhaupt die Chance zur Pokal-Überraschung gegen Augsburg hatte, lag übrigens auch am TuS Halten. Beide Teams spielten im Mai in einem Entscheidungsspiel den letzten DFB-Pokalteilnehmer aus. Verl setzte sich 3:1 gegen Haltern durch. Um in der nächsten Saison im DFB-Pokal dabeisein zu können, ist der FC Nieheim nun die erste Hürde des Neu-Regionalligisten.

Bei den Gästen sorgt der Vorsitzende für den Promi-Faktor. Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder hat in seinem Heimatverein Verantwortung übernommen und engagiert sich neben der Vorstandsarbeit auch noch als Trainer der U19. Mit dem Jugend-Team ist er bis einschließlich Mittwoch im Trainingslager. Ob er die erste Mannschaft also im Pokal nach Nieheim begleitet, bleibt abzuwarten.

Vor vier Jahren, in der Saison 2015/2016, hat Haltern selbst noch in der Landesliga gespielt, ist dann bis in die Oberliga durchmarschiert und von dort im zweiten Jahr in die Regionalliga aufgestiegen. Zum Auftakt gab es einen Sieg gegen Drittliga-Absteiger Sportfreunde Lotte.

Trainer Magnus Niemöller ist seit 2016 im Amt und hat den FC Nieheim am Sonntag in Hövelhof beobachtet. »Wir kennen uns noch aus früheren Oberligazeiten. Da war er Trainer in Erkenschwick«, berichtet Ufuk Basdas, der in Nieheim seine erste Trainerstelle angetreten hat. Nicht mit dabei sind beim Pokalhit Dominique Soethe und Filipe Dominguez, die sich beide ausgerechnet jetzt im Urlaub befinden. Ob Pascal Otte und James Ndubueze nach Blessuren rechtzeitig fit werden, ist noch nicht klar. »Sicher ist aber, dass wir eine starke und hoch motivierte Mannschaft aufbieten werden«, betont der Coach und freut sich auf einen schönen Fußballabend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6846491?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850265%2F