Fußball-Landesliga: FC ist im Duell der Aufsteiger gegen den TuS Bruchmühlen überlegen
Nieheims Achter-Pack

Nieheim (WB). Mit 8:0 schickt der FC Nieheim im Landesliga-Aufsteigerduell den TuS Bruchmühlen auf die Heimreise – schon nach zwei Minuten konnte Nieheim zum ersten Mal jubeln und freute sich damit über einen Einstand nach Maß.

Sonntag, 08.09.2019, 18:52 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 18:54 Uhr
Garant für den Nieheimer Kantersieg: Roland Sitnikov mit vollen Einsatz und drei Toren im Vorwärtsgang. Foto: Wolfgang Tilly
Garant für den Nieheimer Kantersieg: Roland Sitnikov mit vollen Einsatz und drei Toren im Vorwärtsgang. Foto: Wolfgang Tilly

Nach einem schnellen Vorstoß über rechts landete der Ball im Gästetor. Der neben Roland Sitnikov ebenfalls überragend agierende Pascal Otte passte eine lange Flanke auf den Kopf von Tobias Puhl zum 1:0-Führungstreffer. Nachdem in der ersten Hälfte der Mindener Gast das Ergebnis noch erträglich hielt, kam es dann aber nach Wiederanpfiff knüppeldick.

Nieheims Abwehr stand diesmal fast fehlerlos. Nur zweimal kam der Gast von der Strafraumgrenze zu gefährlichen Torschüssen, die aber glänzend vom Schlussmann Dominique Soethe gehalten wurden. Dagegen zeigte der schnelle Sitnikov immer wieder im direkten Zweikampf seine kämpferischen Qualitäten. Nach einem zu kurzen Rückpass auf den Bruchmühlener Torwart Maurice Meyer reagierte er mit einem Sprint explosiv, eroberte den Ball und schob zum Halbzeitstand von 2:0 ein (20.).

Den einzigen Vorwurf, den man Nieheim zu dieser machen konnte, war die mangelnde Chancenvergabe zu einem höheren Halbzeitstand.

Dies holte dann aber der Gastgeber nach Wiederanpfiff des aus Bad Arolsen angereisten Unparteiischen Pascal Otte auf. Die nun einsetzende Torflut eröffnete Sitnikov. Nach einem genialen Pass aus dem Fußgelenk schickte Otte seinen Mitspieler vor das Gästetor und dessen 3:0 (54.). Das 4:0 machte dann der Passgeber Otte selber. Eduardo Filipe Domingues hatte ihn uneigennützig quer angespielt (67.).

»Jetzt haben wir uns aufgegeben«, dokumentierte Bruchmühlens Trainer Michael Bernhardt nach dem Spiel das hohe Ergebnis nach dem 0:4.

Nieheims Torhunger versiegte dagegen aber nicht. Der eingewechselte Lars Thorenmeier mit dem 5:0 (74.), Sitnikov zum Dritten zum 6:0 (77.), Philippe Soethe mit einem Strafschuss (85.) – Jonathan Kros war vom Torwart zu Fall gebracht worden – und Vincenzo Cesa mit dem finalen Schlusspunkt zum 8:0 (89.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Nieheims Trainer Ufuk Basdas fand das Ergebnis am Ende auch in dieser Höhe verdient und meinte: »Wir haben diesmal sehr ordentlich gespielt«, aber auch dass der Gast es ihnen sehr leicht gemacht habe.

FC Nieheim: D. Soethe – Müller, Aydincan, Sitnikov, Otte (72. Kros), P. Soethe, Domingues (66. Thorenmeier), Trost, Puhl (80. A. Cesa), Wezorke (70. V. Cesa), Ovenhausen-Martinez

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6911057?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850265%2F
OVG verbietet verkaufsoffene Adventssonntage
Volle Einkaufszentren, volle Innenstädte: Das OVG für NRW hat verkaufsoffene Sonntage im Advent untersagt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker