Di., 10.09.2019

Leichtathletik: Turmlauf des BSV Entrup. Lattbergturm fordert Läufer heraus Nahen siegt mit neuem Streckenrekord

In Rekordzeit auf dem Turm: Mathias Nahen ist erneut Gesamtsieger in Entrup.

In Rekordzeit auf dem Turm: Mathias Nahen ist erneut Gesamtsieger in Entrup. Foto: Heinz Wilfert

Von Heinz Wilfert

Entrup (WB). Fünfter Start, fünfter Sieg! Beim siebten Turmlauf des BSV Entrup zeigt Mathias Nahen erneut seine Klasse und ist nicht zu stoppen. Der 49-jährige Ausdauerläufer vom TV Jahn Bad Driburg siegt über zehn Kilometer und verbesserte seinen eigenen Streckenrekord aus dem Jahr 2015 um fünf Sekunden auf 42.39.

Zwar ist der Turmlauf ein Volkslauf wie jeder andere - mit einem »hohen« Unter-schied. Die Teilnehmer müssen auf dem zehn Kilometer Kurs zweimal den Lattbergturm bezwingen, über fünf Kilometer einmal. 111 Stufen über sieben Stockwerke auf eine Höhe von 21 Meter machen den Entruper Turmlauf zum ungewöhnlichsten der heimischen Volkslaufszene und sorgen für einen besonderen Spaßfaktor. Bereits der Anstieg zum Turm verläuft über einen steilen Schotterweg, der eine gute Kondition erfordert. Matthis Nahen kam am besten mit dem Gelände zurecht. In der ersten Run-de konnte Matthias Berkemeier noch mithalten. Doch in Runde zwei drehte der Bad Driburger auf, distanzierte seinen hartnäckigsten Verfolger deutlich und kam mit drei Minuten Vorsprung ins Ziel.

Gleich nach dem Start hatte sich der Sieger mit Berkemeier (19, LF Lüchtringen) vom Feld abgesetzt. Als Nahen in Runde zwei aufs Tempo drückte, konnte Berke-meier nicht folgen. In 45.43 wurde er hinter Nahen Zweiter, Dritter Ruben Penner (Bike Sport Lippe) in 50.47. Auf den Plätzen folgten Andreas Wiegran und Andreas Mügge, beide TV Jahn Bad Driburg.

Den fünf Kilometer Lauf gewann Michael Amstutz, der Sieger des ersten Entruper Turmlaufs, der in 24.02 eine starke Leistung zeigte. Zweiter wurde Markus Spieker (24.13, TuS Ovenhausen), Dritter Tobias Kleibrink (26.24) vom TuS 13 Hembsen. Auf dem vierten Platz landete Lennart Kros (BSV Entrup (30.48). Einzige Dame war Jule Wendschuh (SV Kollerbeck), für die 34.38 gestoppt wurden. Über den Turm musste auch der Nachwuchs auf der 1500 Meter Runde. Mit Insa Rüsenberg (8.20), Jonas Kleibrink (8.27) und Fabian Kleibrink (8.44) belegte ein Trio des TuS Hembsen die ersten drei Plätze.

Etwas enttäuschend war die Beteiligung beim 7. Entruper Turmlauf. Der BSV Entrup hatte den bisherigen Termin erstmals vom Samstag auf Sonntagvormittag verlegt und sich dadurch mehr Teilnehmer erhofft. »Die Zahl der Starter lässt noch Luft nach o-ben«, ist man beim Veranstalter überzeugt. Dennoch soll es auch 2020 einen Turmlauf geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6916786?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850265%2F