Fußball-Landesliga: Bisheriger Co-Trainer will beim FC Nieheim aber nur aushelfen
Schnatmann übernimmt

Nieheim (WB). André Schnatmann ist übergangsweise neuer Trainer des Fußball-Landesligisten FC Nieheim. Der bisherige Co-Trainer hat bereits am Dienstag die erste Einheit nach der Trennung von Ufuk Basdas geleitet und wird auch am kommenden Sonntag in Eidinghausen/Werste in der Verantwortung stehen.

Mittwoch, 23.09.2020, 04:44 Uhr aktualisiert: 23.09.2020, 04:50 Uhr
André Schnatmann (blaues Trikot) hat beim FC Nieheim als Co-Trainer schon den Aufstieg in die Landesliga mitgemacht und übernimmt nun als Interimscoach Verantwortung. Foto: Oliver Temme
André Schnatmann (blaues Trikot) hat beim FC Nieheim als Co-Trainer schon den Aufstieg in die Landesliga mitgemacht und übernimmt nun als Interimscoach Verantwortung. Foto: Oliver Temme

„Wenn es sein muss, mache ich auch zwei oder drei Wochen weiter. Doch dann gehe ich gerne zurück in die zweite Reihe“, erklärt der 39-Jährige auf Anfrage dieser Zeitung. Seit drei Jahren ist der ehemalige Torhüter, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem zweimal beim FC Nieheim gespielt hat, als Co- und Torwarttraining der Weberstädter im Einsatz und hat in dieser Zeit mit dem Verein den Aufstieg in die Landesliga und zwei Kreispokalsiege gefeiert.

„Wir haben uns am Montagabend mit dem Mannschaftsrat zusammen gesetzt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass André Schnatmann erst einmal übernimmt, bis wir einen neuen Trainer verpflichtet haben“, erklärt Vereinsvorsitzender Alfred Ruberg. Schnatmann war bei dem Treffen ebenfalls dabei. „Wir haben eine Liste mit möglichen Kandidaten erstellt und werden nun in die Gespräche gehen. Wir wollen so schnell wie möglich einen neuen Trainer verpflichten, allerdings ohne dabei in Hektik zu verfallen“, berichtet André Schnatmann.

Nach der zweiten deutlichen Niederlage in Folge am vergangenen Sonntag gegen Maaslingen hatten sich der Verein und Trainer Ufuk Basdas (wie berichtet) getrennt. „Das kam alles sehr überraschend. Daher haben wir keinen Plan B in der Schublade“, stellt André Schnatmann heraus. Er selbst sei beruflich zu stark eingespannt, um das Amt dauerhaft zu übernehmen.

Der frühere Torhüter, der seine Jugendzeit in den Nachwuchsmannschaften von Arminia Bielefeld verbracht und später beim SC Verl in der Regionalliga gespielt hat, bereitet das Team nun auf die schwere Auswärtsaufgabe am Sonntag beim SV Eidinghausen/Werste vor und will dort nach dem Auftaktsieg gegen Steinhagen die nächsten Punkte der Saison einfahren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7596894?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850265%2F
Arabi: „Haben uns nichts ergaunert“
Samir Arabi traut den Arminen in Wolfsburg einen Erfolg zu. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker