Fußball-Landesliga: Brakel holt Rückstand gegen Kirchlengern auf
Nieheim setzt Topteam matt

Nieheim/Brakel (WB). Der FC Nieheim bringt dem Spitzenreiter der Fußball-Landesliga, dem SC Verl II, die erste Niederlage der Saison bei. Die Spvg Brakel holt gegen Kirchlengern erneut einen Rückstand auf und punktet.

Sonntag, 18.10.2020, 20:17 Uhr aktualisiert: 18.10.2020, 20:20 Uhr
Rückkehrer Ahmed Aydincan (links) setzt mit einem verwandelten Elfmeter den Schlusspunkt unter einen überzeugenden Nieheimer 4:1-Erfolg gegen den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter SC Verl II. Foto: Sylvia Rasche
Rückkehrer Ahmed Aydincan (links) setzt mit einem verwandelten Elfmeter den Schlusspunkt unter einen überzeugenden Nieheimer 4:1-Erfolg gegen den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter SC Verl II. Foto: Sylvia Rasche

FC Nieheim - SC Verl 4:1 (2:0). Das war eine ganz starke Vorstellung des FC Nieheim. Gegen den Tabellenführer spielte den Weberstädtern sicher auch der Blitzstart mit der frühen Führung von Manuel Trost (2. Minute) in die Karten, doch vor allem war es die Art und Weise, wie sich die Hausherren gegen den Favoriten präsentierten. „Man kann einfach nur stolz auf diese Mannschaft sein“, sollte Trainer André Schnatmann nach den 90 unterhaltsamen Minuten zusammen fassen. Nieheim kämpfte und rackerte von Beginn an und kaufte den überraschten Verlern den Schneid ab. Einsatz und Spielfreude stimmten bei den Gastgebern. Dirk Büsse ließ schon nach 15 Minuten das 2:0 folgen. Der Spitzenreiter war bis dahin noch nicht einmal vor das Nieheimer Tor gekommen und trug in der gesamten ersten Halbzeit keine einzige echte Torchance vor.

Die zweite Hälfte starte ähnlich. Wieder nahm Nieheim das Heft direkt in die Hand und hatte die besseren Möglichkeiten - unter anderem durch Tobias Puhl und Giovanni Ovenhausen-Martinez. Erst nach einer knappen Stunde kam auch Verl besser in die Partie. Doch der bisher kaum geprüfte FC-Keeper Thomas Bauer war auf dem Posten. Ausgerechnet in dieser Phase schloss Tobias Puhl einen von Roland Sitnikov schnell eingeleiteten Konter zum 3:0 ab (75.) Wie wichtig dieser Treffer war, zeigte sich spätestens mit dem Anschlusstor der Verler nach 80 Minuten (Philipp Lamkemeyer). Ahmet Aydincan verwandelte in der 89. Minute noch einen an Puhl verursachten Foulelfmeter sicher und machte damit den Sieg perfekt. „Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Wir standen kompakt und haben trotzdem spielerisch überzeugt. Das war alles sehr viel besser als zuletzt gegen Westenholz“, fasste Schnatmann die Partie prägnant zusammen.

FC Nieheim: Bauer, Müller, Aydincan, Sitnikov, Otte, Soethe, Thorenmeier (90+4. Nagel), Büsse, Trost (72. Cesa), Puhl (89. Hannibal), Neumann (46. Ovenhausen-Martinez).

Spvg. 20 Brakel – FC RW Kirchlengern 2:2 (0:1). „Wenn das gesamte Spiel betrachtet, war es ein gerechtes Unentschieden. Wir haben trotz 0:2 weiter an uns geglaubt und die Moral hat gestimmt. Nach dem 2:2 sind wir noch auf das 3:2 gegangen, weil wir den Anschluss ans Mittelfeld herstellen wollten. Aber Sieg wäre dann auch des Guten zu viel gewesen“, resümierte Brakels Coach Haydar Özdemir.

Spätestens nach 21 Minuten hätten die Hausherren mindestens mit 1:0 führen müssen. Pascal Knoke völlig freistehend (7.), Dominik Kling mit einem Pfostentreffer (16.), Christopher Kleine aus spitzem Winkel (20.) und wieder Kling (21.) hatten den ersten Treffer bereits früh auf dem Fuß. Es fehlte irgendwie der im risikofreien Gebiet weilende Urlauber und Torjäger Jonas Böhner.

Nach den vier großen Möglichkeiten agierten die Brakeler nicht mehr ganz so schwungvoll. Kirchlengern wurde besser und ging durch Volkan Ünal (43.) in Führung. Im zweiten Durchgang waren die Hausherren oft blass. Der FC baute den Vorsprung erneut durch Ünal (63.) aus.

Doch komplett umgehauen hat das 0:2 den Gastgeber nicht. In der 76. Minute verwertete Viktor Thomas ein Kling-Zuspiel zum 1:2-Anschlusstreffer, 13 Minuten später legte der aufgerückte Verteidiger Torben Vogt das 2:2 mit einem knallharten Schuss nach. Vogts Lupfer in der Nachspielzeit hätte fast noch das 3:2 bedeutet. Doch Bäron lenkte den Ball noch über den Querbalken.

Spvg Brakel: Pape, Kling, Nolte (64. Fähnrich), Knoke, Rohde (84. Werner), Menie (52. Thomas), Vogt, Kleine, Derenthal, Morzonek, Koch (71. Böke).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7638173?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850265%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker