Do., 14.02.2019

24:29 beim FC Stukenbrock Steinheim verliert Kellerduell

Tor: Christian Franzke erzielt hier einen seiner vier Treffer. Trotzdem unterliegt der HC Steinheim mit 24:29-Toren.

Tor: Christian Franzke erzielt hier einen seiner vier Treffer. Trotzdem unterliegt der HC Steinheim mit 24:29-Toren. Foto: Heinz Wilfert

Von Heinz Wilfert

Steinheim   (WB). Herber Rückschlag für den HC Steinheim in der Handball-Bezirksliga. Nach den zuletzt guten Auftritten schwächeln die Emmerstädter und verlieren beim FC Stukenbrock mit 24:29-Toren.

»Wir haben nicht gut gespielt«, zog HCS-Trainer Jörg Harke das Fazit. Lange führte der Viertletzte aus dem Kreis Höxter in der ersten Halbzeit beim Vorletzten. Gegen Ende des ersten Durchgangs kam die Heimmanschaft stärker auf und verwandelte den Rückstand zur Halbzeit in einen Vorsprung von zwei Toren (14:12).

»Meine Mannschaft hat sich nicht an die Marschrichtung gehalten«, kritisierte Harke. Stukenbrock hatte auf die zuletzt 19 Tore von HCS-Topangreifer Marvin Goedeke mit Manndeckung ­reagiert. »Das schaffte den anderen Akteuren Platz. Der Freiraum wurde aber zu wenig genutzt, weil die mannschaftliche Abstimmung nicht passte«, stellte der HCS-Coach fest. Mit Robert Senft, Simon Westphal und Lennart Brendel fehlten drei Leistungsträger. Sie hätten sicherlich Akzente setzen können.

Ohne Drei

Der linke Rückraum konnte zudem nicht mit dem etatmäßigen Spieler besetzt werden, so dass Daniel Mense, der eigentlich nur für die Abwehr vorgesehen ist, fast die gesamte Zeit auf dieser Position spielen musste. Ein weiteres Manko war, dass in der Abwehr körperlos gespielt wurde. Vor dem Stukenbrocker Tor vergaben die Steinheimer beste Möglichkeiten. »Im Endeffekt hat die Entschlossenheit und Konsequenz gefehlt«, bilanzierte Harke. Hinzu gesellten sich technische Fehler und ungenaue Zuspiele, welche die Protagonisten des FC Stukenbrock aufbauten.

Ausgleich zum 17:17

In der zweiten Halbzeit kam der HCS auf und glich in der 40. Minute zum 17:17 aus. Ab der 50. Minute gewann Stukenbrock immer mehr die Oberhand und baute die Führung bis zum Schlusspfiff auf fünf Tore aus. An der Niederlage gab es letztlich nichts zu deuteln.

In der nächsten Partie trifft der HCS Sonntag, 17. Februar, ab 17.30 Uhr in der Sporthalle am Gymnasiums auf den Tabellenletzten SG Handball Detmold II. »Die Detmolder haben am vergangenen Wochenende gewonnen und reisen mit dem nötigen Rückenwind bei uns an. Das ist für beide Mannschaften ein ganz wichtiges Spiel«, ordnet Harke die Lage vor dem zweiten Kellerduell in Folge ein. Eine Niederlage dürfen sich die Emmerstädter unter keinen Umständen erlauben.

HC Steinheim: Christian Rösler (1), Nico Mogge; Leon Vlaanderen (4), Maarten van der Heyden, Dominik Hillebrand (1), Frederic Weber, Niklas Mönch, Daniel Mense, Dennis Wiechers (1), Christian Franzke (4), Lukas Wakup (4), Marvin Goedeke (9)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389574?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850266%2F