Fr., 12.07.2019

Badminton: Steinheimer Karim Krehemeier schlägt mit Nationalteam in Asien auf »In Japan viel gelernt«

Karim Krehemeier hat die deutsche U17-Rangliste gewonnen und mit der Nationalmannschaft eine Japanreise unternommen.

Karim Krehemeier hat die deutsche U17-Rangliste gewonnen und mit der Nationalmannschaft eine Japanreise unternommen. Foto: Sylvia Rasche

Von Sylvia Rasche

Steinheim/Mühlheim (WB). Mit einer Asien-Reise der Badminton-Jugendnationalmannschaft hat der Steinheimer Karim Krehemeier sein erstes Jahr im deutschen Badminton-Internat in Mühlheim beendet und wird auch im neuen Schuljahr weiter am Stützpunkt professionell trainieren.

Eine Woche hat das deutsche Team im Japan verbracht und dort am Word-Badminton-U15-Turnier teilgenommen. »Ich fand die Reise sehr schön, weil ich viel von den Japanern lernen konnte. Ich habe meine Gruppenspiele zwar leider knapp verloren, konnte aber in allen Partien mithalten«, berichtet der 15-Jährige von Partien auf Augenhöhe gegen die internationale Konkurrenz.

Der Steinheimer Karim Krehemeier (Mitte) hat beim World-Badminton-Turnier in Asien für Deutschland aufgeschlagen.

In der Trostrunde feierte er gegen einen der Lokalmatadoren einen knappen Zwei-Satz-Sieg und schied hier im Halbfinale gegen einen russischen Akteur aus. Gespielt wurde nicht wie in Deutschland bei Jugendturnieren üblich in einer Turnhalle, sondern in einer großen Arena. »Das war sehr ungewohnt für Karim, weil die Arena viel höher ist als eine normale Turnhalle«, berichtet Vater Peter Krehemeier, der seit Jahrzehnten beim BC 64 Steinheim in der Jugendarbeit aktiv ist.

Insgesamt war die Asienreise für den jungen Steinheimer eine tolle Erfahrung – auch abseits des Turniers. Für die besten deutschen Badmintonspieler standen neben dem sportlichen Teil auch Ausflüge auf dem Programm.

Während Karim Krehemeier in Japan noch in der U15-Klasse an den Start gehen durfte, muss er in Deutschland bereits in der U17-Klasse aufschlagen und hat hier eine beachtliche Premiere beim deutschen Ranglistenturnier in Hessen hingelegt. Auf Anhieb spielte er sich ganz nach vorne und holte sich Ranglisten-Gold. Nach zwei klaren Siegen in der Gruppenphase stand er als ungesetzter Spieler im Hauptfeld und traf gleich im Viertelfinale auf den topgesetzten Akteur aus Hamburg, den er in zwei engen Sätzen besiegte.

Auch im Halbfinale und im Endspiel knüpfte der Steinheimer an seine starken Leistungen an und sicherte sich damit den Ranglistensieg. Nach den Sommerferien darf der amtierende Deutsche U15-Einzelmeister damit die deutsche U19-Rangliste spielen.

Groß pausieren will Karim Krehemeier, der im Frühjahr mit seiner Schulmannschaft der Mühlheimer Luisenschule in Berlin als erster Sportler des Kreises Höxter überhaupt das Bundesfinale »Jugend trainiert für Olympia« gewonnen hat, übrigens nicht. Die ersten beiden Sommerferienwochen verbringt er zu Hause bei seinen Eltern, dann geht es schon zur Saisonvorbereitung zurück nach Mühlheim. Wie berichtet schlägt der 15-Jährige in der neuen Serie erstmals für den SC Ostenland in der Regionalliga auf und will sich dort ebenfalls in Topform präsentieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6770065?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850266%2F