Sa., 11.08.2018

Daseburger bei der DM in Topform Max Wetzel fährt in die Top-20

Technisch anspruchsvoll mit vielen Sprüngen war die Strecke der Deutschen Meisterschaften im Cross-Country in St. Ingbert und damit genau richtig für den Daseburger Max Wetzel, der den starken 20. Platz erreichte.

Technisch anspruchsvoll mit vielen Sprüngen war die Strecke der Deutschen Meisterschaften im Cross-Country in St. Ingbert und damit genau richtig für den Daseburger Max Wetzel, der den starken 20. Platz erreichte. Foto: Kim Bahlow

Von Astrid E. Hoffmann

Daseburg (WB). »Die Deutsche Meisterschaft lief super!«, berichtet der Mountainbiker Max Wetzel. Bei den Deutschen Meisterschaften im Cross-Country in St. Ingbert kam der 19-Jährige in der Klasse U23 für Lizenzfahrer auf Rang 20.

»Mein Ziel war nach dem enttäuschenden Ergebnis vom Vorjahr Platz 25«, sagte Max Wetzel, der 2017 nur auf Rang 40 gefahren war. Diesmal startete er aus der vorletzten Reihe und hatte etwa 40 Fahrer vor sich. Stück für Stück arbeitete er sich nach vorn. Trotz Krämpfen in den Beinen während der letzten Rennrunde, war dies sogar seine schnellste Runde. »Die Strecke war unglaublich spielerisch mit sehr vielen Sprüngen und technischen Elementen, was mir aber sehr gelegen kam«, erklärte Max Wetzel. Er fuhr ein solides Rennen und durfte sich am Ende doppelt freuen, denn auch sein Vater Jörg Redeker schnitt mit einem Topergebnis ab. Bei den Masters 2-4 fuhr der Senior auf Rang acht.

Max Wetzel studiert in Paderborn und steckt aktuell in der Klausurenphase. »Es ist sehr stressig, aber in St. Ingbert lief alles nach Plan und das macht mich sehr glücklich«, schöpft der Daseburger auch Kraft für das Studium aus dem Erfolg beim Rennen. Er hatte sein ganzes Trainingsprogramm auf diese Meisterschaften ausgerichtet. Dabei lief aber auch die bisherige Saison gut und konstant.

Seit Mai hatte er ohne Pause trainieren können. Beim UCI-Rennen in Wetter holte er den 20. Platz in der Elite-Klasse. Eine Woche später gelang ihm Platz zwei beim XCO NRW-Cup in Grafschaft – wichtige Punkte für den Titel bei den U23-Fahrern. In Pracht lief es dann wirklich prächtig. Max Wetzel gelang sein erster Sieg in diesem Rennjahr. Wiederum eine Woche später startete er in Haltern am See. »Das ist nicht meine Lieblingsstrecke, doch Rang zwei war eine gute Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften«, berichtete der ehrgeizige Mountainbiker. Ins Ziel getragen hatten ihn aber auch die Warburger Fans. Sein Großonkel Stefan Redeker und einige Fahrer vom Bikepark Warburg waren die 190 Kilometer gefahren, um Max beizustehen. »Das motiviert natürlich doppelt«, war Wetzel sehr dankbar für die Unterstützung.

Nicht um Punkte, aber als solides Training unter Wettkampfbedingungen fährt Max Wetzel an diesem Sonntag beim Hessencup in Baunatal und plant die Teilnahme beim City-Rennen in Rinteln am 19. August. Am 25./26. August ist in La Bresse/Frankreich der UCI World Cup, für den er sich angemeldet hat. Ob er starten darf, entscheidet allerdings der Bundestrainer.

Dann steht am 2. September in Weißenfeld ein Rennen an, ein Übungslauf für die World Games of Mountain in Saalbach/Österreich vom 6. bis 9. September. Anschließend stehen noch zwei Bundesligarennen und der Abschluss der XCO NRW-CUP-Serie auf dem Programm.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5965914?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F