Fr., 07.12.2018

Menner Duo vertritt Kreis Höxter bei Westdeutschen Meisterschaften Kochs Doppelschicht

Michael Koch ist am Samstag bei den Westdeutschen Meisterschaften und in der Verbandsliga aktiv.

Michael Koch ist am Samstag bei den Westdeutschen Meisterschaften und in der Verbandsliga aktiv. Foto: Sylvia Rasche

Von Sylvia Rasche

Menne (WB). Die beiden Menner Tischtennisspieler Michael Koch und Josef Seewald vertreten den Kreis Höxter-Warburg an diesem Wochenende bei den Westdeutschen Seniorenmeisterschaften in Gronau. Dabei steht vor allem Michael Koch ein intensives Wochenende bevor.

Er wird am Samstag nach der letzten Einzelrunde, die für 18 Uhr angesetzt ist, die gut 120 Kilometer von Gronau nach Mennighüffen fahren, um dort ab 20 Uhr in der Verbandsliga für den SV Menne am Tisch zu stehen. »Das sollte klappen. Das Navi hat etwas mehr als eine Stunde für die Strecke berechnet«, hat sich der amtierende Bezirksmeister der Altersklasse Senioren 40 bereits informiert.

In Gronau ist er in seiner Gruppe an Position drei gesetzt. Die ersten beiden qualifizieren sich für die KO-Runde. »Die würde ich schon gerne erreichen und dann noch ein oder zwei Spiele gewinnen«, hat sich der Verbandsligaakteur fest vorgenommen. Im Doppel tritt Koch mit Andrzej Dick aus Werste an. Ihn hatte er auf dem Weg zum Bezirksmeistertitel im Oktober im Viertelfinale in fünf Sätzen bezwungen. Mit seinem eigentlichen Altersklassenpartner, dem Höxteraner Maik Engwer, mit dem Koch ebenfalls Bezirksmeister geworden ist, kann er in Gronau nicht antreten, da Engwer im Einzel zwar auf der Nachrückerliste stand, aber keinen Startplatz mehr bekommen hat. »Ich denke, dass Andrzej und ich vielleicht ein, zwei Spiele gewinnen können«, sagt der Menner und schätzt seine Chancen im Mixed an der Seite von Sandra Wessel, Vizebezirksmeisterin OWL, ebenso ein.

In der Altersklasse Senioren 65 stellt sich Josef Seewald vom SV Menne der Konkurrenz. Er ist im ersten Jahr in der höheren Klasse startberechtigt und wird somit vorwiegend auf ältere Gegner treffen. Bei den Bezirksmeisterschaften sicherte er sich die Silbermedaille mit einer knappen Finalniederlage gegen Hubert Weiler aus Wiedenbrück. Ausgerechnet auf ihn trifft Josef Seewald in Gronau schon in den Gruppenspielen. Dazu kommen zwei stärker eingestufte Akteure aus Düsseldorf und Arnsberg. »Ich finde es schade, dass zwei Spieler aus Ostwestfalen schon in der Gruppenphase aufeinandertreffen«, hätte sich der Spieler der zweiten Menner Mannschaft und damit Kreisliga-Herbstmeister lieber einen weiteren unbekannten Gegner in der ersten Turnierphase gewünscht. Dennoch will er in Gronau alles geben, um sich für die Hauptrunde der besten 16 zu qualifizieren. »Einer meiner Gruppengegner war schon Westdeutscher Meister in jüngeren Altersklassen. Das wird sicher schwer«, meint der Routinier, der sich auf die Titelkämpfe freut.

Im Doppel tritt er gemeinsam mit dem Lemgoer Hans-Joachim Göthe an. Mit ihm hat er erstmals auf den Bezirksmeisterschaften zusammen gespielt. »So richtig geklappt hat es da nicht. Trotzdem haben wir uns dort schon gleich für die Westdeutschen verabredet«, berichtet Seewald. Im Mixed startet er mit Anita Buhrmester aus Nettelstedt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239269?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F