Fr., 15.03.2019

Fußball: Bezirksligisten TSC Steinheim und FC Peckelsheim wollen gegen den Abstieg punkten »Wenig Räume anbieten«

Im Kampf um den Klassenerhalt sind Peckelsheim (links Joachim Gievers, rechts David Hillebrand) in Eissen und der TSC Steinheim (Mitte: Alihan Birinci) in Borchen gefordert.

Im Kampf um den Klassenerhalt sind Peckelsheim (links Joachim Gievers, rechts David Hillebrand) in Eissen und der TSC Steinheim (Mitte: Alihan Birinci) in Borchen gefordert. Foto: Michael Risse

Von Fabian Scholz

Kreis Höxter (WB). Der Dauerregen beschäftigt die heimischen Fußball-Bezirksligisten. Das Derby zwischen dem FC Nieheim und dem FC BW Weser sowie das Heimspiel des SV Dringenberg sind bereits am Freitag abgesagt worden. Weitere Spiele stehen auf der Kippe. Die größten Chancen, Fußball zu spielen haben der TSC Steinheim und der FC Peckelsheim/Eissen/Löwen.

SC Borchen – TSC Steinheim (3:2) Bisher hat es für den Aufsteiger auf fremdem Platz noch nicht so gut geklappt. Das Team von Norbert Dölitzsch holte auswärts nur einen Sieg aus neun Spielen. Gegen Borchen rechnet sich Dölitzsch aber etwas aus: »Wir wollen auf jeden Fall Punkte aus Borchen mitnehmen. Letzte Woche gegen Nieheim haben wir schon eine gute Leistung gezeigt«, will der Coach an den ersten Auftritt nach der Winterpause anknüpfen. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz der Steinheimer. Den will der TSC am liebsten weiter ausbauen. »Wir kennen aber auch die Qualitäten der Borchener und müssen aufpassen«, mahnt Dölitzsch. Personell muss der TSC auf den gesperrten Tuncay Aydin verzichten.

WB-Tipp: 1:2

FC Peckelsheim/E./L. – SV Heide Paderborn (3:4) Die Gastgeber brauchen im Kampf gegen den Abstieg jeden Punkt. Peckelsheim hat nur zwei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. »Wenn man Heide wenig Räume anbietet, tun sie sich enorm schwer. Das wollen wir auch im Rückspiel wieder so machen«, blickt FC-Trainer Matthias Rebmann voraus. Er schätzt Heide als eines der spielstärksten Teams der Liga. Trotzdem sollen die Punkte auf der Eissener Asche bleiben. »Einige Spieler sind noch angeschlagen. Trotzdem kriegen wir eine gute Truppe auf den Platz«, berichtet Matthias Rebmann.

WB-Tipp: 1:2

SC Ostenland – Warburger SV (2:2) Abstiegsduell in Ostenland. Der Vorletzte empfängt den Tabellenletzten. Warburg hat bereits 14 Zähler Rückstand auf Ostenland. Einen der zwei bisher erspielten Punkte der Saison holte Warburg im Hinspiel gegen Ostenland. Trainer Jürgen Voss rechnet sich auch in diesem Spiel etwas aus: »Wir hatten eine gute Vorbereitung. Es war schon im Hinspiel auf Augenhöhe. Wir müssen Punkte holen. In Ostenland wollen wir damit anfangen.« WB-Tipp: 1:1

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6472597?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F