So., 17.03.2019

Tischtennis: SV Menne klettert auf Platz zwei Brakel macht Relegation perfekt

Im Topform: Jens Zirklewski (rechts) hat für den SV Menne beide Einzel und zusammen mit Boris Sittig auch beide Doppel im Topspiel der Verbandsliga gegen Elsen gewonnen.

Im Topform: Jens Zirklewski (rechts) hat für den SV Menne beide Einzel und zusammen mit Boris Sittig auch beide Doppel im Topspiel der Verbandsliga gegen Elsen gewonnen. Foto: Sylvia Rasche

Von Christian Gehlhaar

Kreis Höxter . Die Tischtennisdamen der DJK Adler Brakel sind sicher in der Aufstiegsrelation zur Oberliga dabei. Gegen die DJK Franz-Sales-Haus Essen erspielten sie einen souveränen 8:1-Sieg. Der SV Menne springt durch den Sieg im Spitzenspiel gegen den TuRa Elsen vorerst auf den zweiten Tabellenplatz der Herren-Verbandsliga.

Brakel hat Chancen auf die Oberliga

Damen NRW-Liga: DJK Adler Brakel – DJK Franz-Sales-Haus Essen 8:1. Während Nitzsche/Seibt im Doppel glatt mit 3:0 gewannen, mussten Winkelhoch/Schäfers die einzige Niederlage des Tages mit 10:12 im Entscheidungssatz einstecken. Im Einzel lief es für die Gastgeberinnen wie aus einem Guss: Patricia Nitzsche gewann beide Einzel und baute ihre Bilanz auf 42:1 aus. Nina Seibt spielte ebenfalls stark auf und blieb trotz einiger knapper Durchgänge ohne Satzverlust, auch sie musste in der Rückrunde bei 14 Siegen erst zweimal gratulieren! Claudia Winkelhoch und Claudia Schäfers rundeten den starken Auftritt der Adlerinnen mit zwei beziehungsweise einem ungefährdeten Sieg im unteren Paarkreuz ab. »Es war eine ganz klare Sache und eine geschlossene, tolle Mannschaftsleistung«, freute sich Mannschaftsführerin Claudia Schäfers. »Den Relegationsplatz haben wir damit schon sicher«, führte sie fort.

Menne überholt die Gäste

Herren-Verbandsliga: SV Menne – TuRa Elsen 9:7. Vor fast 60 Zuschauern gingen die Menner mit 2:1 durch Doppelsiege von Sittig/Zirklewski und Koch/Richau in Führung, Wiegand/Kriwet hatten das Nachsehen. Boris Sittig drehte einen 1:2-Satzrückstand in einen Sieg, doch Jens Wiegand und Michael Koch mussten sich geschlagen geben und Elsen glich zum 3:3 aus. Jens Zirklewski und Christian Richau sorgten durch verdiente Siege für die erneute Führung, während Pascal Kriwet gegen die starke gegnerische Nummer fünf verlor. Im oberen Paarkreuz gingen dann beide Spiele von Sittig und Wiegand an die Gäste, sodass Elsen erstmals führte. Kapitän Koch münzte einen 1:2-Rückstand in einen Sieg um und Zirklewski spielte erneut bärenstark und gewann souverän mit 3:1. Da im unteren Paarkreuz die Punkte durch eine knappe Niederlage von Richau und einen noch knapperen Fünfsatzsieg von Kriwet geteilt wurden, gingen die Menner mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel. In diesem gingen Sittig/Zirklewski mit 2:0 in Führung, die Sätze drei und vier gingen an die Elsener, im Fünften zeigten die beiden aber wieder eine starke Leistung und tüteten den Sieg mit 11:8 ein. »Es war eine geniale Mannschaftsleistung in einem echten Spitzenspiel«, berichtete Kapitän Koch.

Bergheim siegt überraschend deutlich

Damen-Verbandsliga: SV Bergheim – TTV Neheim Hüsten 8:1. In den Doppeln ließen Tanja und Amelie Pucker nichts anbrennen und Miriam Thiele und Lina-Marie Engelmann kämpften sich in vier knappen Sätzen zum Sieg. Amelie Pucker kam im ersten Einzel nicht zu ihrem Spiel und musste ihrer Gegnerin gratulieren, doch durch klare Siege von Tanja Pucker gegen die Nummer eins der Gäste, Miriam Thiele und Lina-Marie Engelmann zogen die Bergheimerinnen auf 5:1 davon. Das spannende Duell der Spitzenspielerinnen gewann Amelie Pucker mit 11:8 im Fünften, Tanja Pucker ließ einen klaren Dreisatzsieg folgen, sodass der 3:1-Sieg von Thiele den Gesamtsieg perfekt machte. »Wir waren selbst überrascht über den klaren Sieg, da wir uns im Hinspiel sehr schwergetan haben«, berichtete Tanja Pucker.

Daseburg verliert zum Abschluss

TTV GW Daseburg – TTF Bönen 4:8. Die Daseburgerinnen gingen ohne Linda Müller ins Spitzenspiel. In den Doppeln hieß es zunächst Punkteteilung, da Kraemer/Daly souverän gewannen und Dierkes/Kriwet glatt verloren. In Runde eins konnte nur Gaby Daly mit einem souveränen Dreisatzsieg punkten, Celine Dierkes, Anna-Lena Kraemer und Leslie Kriwet gingen in ihren ersten Einzeln gegen starke Gäste aus Bönen leer aus. Dierkes spielte gegen die gegnerische Nummer eins stark und blieb in vier Sätzen siegreich, doch Kraemer und Daly mussten sich geschlagen geben. Durch den 3:1-Sieg von Kriwet kamen die Grün-Weißen auf 4:6 heran, doch Daly und Dierkes, die zwei Sätze in der Verlängerung verlor, hatten das Nachsehen, sodass der Sieg an Bönen ging.

Für die Daseburgerinnen war es zugleich der Saisonabschluss: »In der Rückserie hatten wir Pech mit Verletzungen und Krankheit, sonst wäre vielleicht mehr drin gewesen. Aber wir schauen zuversichtlich auf die nächste Saison«, meinte Gaby Daly.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6476137?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F